BAP in Bielstein: Nur noch Restkarten

Alle Brauerei Open Air- und BAP- Fans sollten sich beeilen, um am Freitag, dem 27. August mit dabei zu sein, wenn beim 2. Brauerei Open Air 2004 Wolfgang Niedeckens BAP in den Wiehlauen hinter der Erzquell Brauerei rocken. Das dieses Brauerei Open Air für das Bergische Land ein ganz besonderes Event ist, zeigt auch der Vorverkauf: Der Ansturm auf die Tickets war so gewaltig, dass in den ersten Tagen nach Veröffentlichung Telefonleitungen überlastet und zeitweise die Vorverkaufsstellen den Anfragen nach Karten nicht gewachsen waren. Mittlerweile sind über 3.300 Tickets verkauft, so dass an einigen örtlichen Vorverkaufsstellen nur noch Restkarten vorhanden sind.

Oliver Pack von der Erzquell Brauerei und Jürgen Harder von Bonn-Musik als Veranstalter gehen davon aus, dass somit in den nächsten Tagen die gedruckten, sogenannten „Hardtickets“ bei den örtlichen Vorverkaufsstellen restlos ausverkauft sein werden; es gibt dann nur noch die Möglichkeiten, entweder bei Vorverkaufsstellen, die dem bundesweiten CTS-System angeschlossen sind, online über www.koelnticket.de oder über die Ticket-Hotline 0228-4220077 noch einige weitere Karten zu erhalten. Die Veranstalter empfehlen deshalb, sich zunächst bei „ihrer“ Vorverkaufsstelle zu erkundigen, ob dort noch Karten verfügbar sind, ansonsten die oben genannten Möglichkeiten zu nutzen.

„Nach fast 20 Jahren spielt BAP erstmals wieder im Oberbergischen“, stellt Oliver Pack von der Erzquell Brauerei fest, „und der Vorverkauf zeigt, dass sich das Publikum auf Kölsch-Rock im Biergarten freut! Eine gute Mischung aus neueren Stücken, aber auch jede Menge Klassiker, wie es sich für die Stimmung auf einem Open Air gehört, hat Wolfgang Niedecken bereits versprochen, der sich ebenfalls schon sehr auf die Show im Brauerei-Biergarten freut. Als Vorgruppen spielen RAUBWAL, eine Coverband mit deutschen Hits von Nena über Grönemeyer bis Westernhagen sowie eine weitere bergische Band, die im Rahmen eines Band-Castings von Radio Berg Mitte Juli von einer Jury ausgewählt wird. So erwartet die Gäste beim Brauerei Open Air wieder ein volles Programm von fast 5 Stunden guter Stimmung und Musik. Einlass ist um 17.30 Uhr.

Stets aktuelle Infos über das Brauerei Open Air, das BAP-Konzert sowie die Adressen aller Vorverkaufsstellen gibt es unter www.brauereiopenair.de.

Elf Pkw aufgebrochen

In der Zeit zwischen dem 24. Juni, 18:00 Uhr, und dem 25. Juni, 06:00 Uhr, wurden in Wiehl-Bielstein, Uelpebergstraße, Hubertusweg, Ennenbachstraße und Helmerhauser Straße insgesamt elf Pkw aufgebrochen. In den meisten Fällen hatten die unbekannten Täter die Türschlösser erheblich beschädigt und entriegelt, ansonsten Seitenscheiben eingeschlagen und an einem Pkw die Fahrertür aufgehebelt. Sie erbeuteten ein Navigationssystem, zwei Portemonnaies mit einer geringen Menge Bargeld, vier Autoradios und Motorradbekleidung. Darüber hinaus wurden von einem in Wiehl-Jennecken, Jennecker Straße, abgestellten Pkw die Kennzeichen entwendet. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

4. Lauf zur Deutschen ATV/Quad Trial Meisterschaft

Normalerweise verbindet man mit dem „Bielsteiner Waldkurs“ spannende und actionreiche Moto-Cross-Rennen, doch beim ATV/Quad Trial läuft das alles etwas anders. Die 17 bis 50 PS starken „ATVs“, sprich „All Terrain Vehicles“ blubbern gemächlich vor sich hin und hinterlassen mit ihren dicken Profilrädern kaum Abdrücke im Gelände. Sie sind weder Geländewagen noch Traktoren, dennoch haben sie von beiden etwas. Sie werden in der Landwirtschaft oder bei Wald- und Forstarbeiten eingesetzt. Zum Zubehör gehören je nach Bedarf: Frontrasenmäher, Kehrmaschine, Schneeschild, Dünger- oder Salzstreuer, Kartoffelernter, Holzanhänger und vieles mehr. Wenn die nützlichen Teile abmontiert sind, erfreut sich das Vehikel heuer einem unerwarteten Boom als Freizeitfahrzeug.

Auch in diesem Jahr hat der Geländewagenverband Rhein-Eifel e. V., kurz GWV RE, wieder eine Deutsche Meisterschaft im ATV/Quad Trial ausgeschrieben. Nachdem im vergangenen Jahr zum erstenmal ein Lauf zu dieser Meisterschaft auf dem Moto-Cross-Gelände des MSC Drabenderhöhe-Bielstein ausgetragen wurde und diese Premiere von Teilnehmern und Zuschauern mit großer Begeisterung angenommen wurde, findet am 26. Juni 2004, in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr im Uelpetal der 4. Lauf dieser Meisterschaft statt.

Insgesamt gehen über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland im Kampf um den „Erzquell-Pokal“ an den Start. Doch es wird nicht um Sekunden gefightet, vielmehr müssen die Quadfahrerinnen und -fahrer ihre schweren Gefährte möglichst ohne Fehlerpunkte durch verschiedenen Stangenlabyrinthe mit locker aufgesetzten Kugeln jonglieren. Das Streckenbauteam steckt acht sogenannte Sektionen ab, die es in sich haben. Da ist nicht nur fahrerisches Können gefragt, die Fahrer müssen sich auch als wahre Akrobaten betätigen, um Überschläge im buckeligen Gelände zu verhindern.

Die Veranstalter, das „Team Waldhotel“ unter der Federführung von Jürgen Ohl, Inhaber des Waldhotel Hartmann an der Wiehler Tropfsteinhöhle, und der MSC Drabenderhöhe-Bielstein freuen sich auf Ihren Besuch. Der Eintritt ist frei.

KStA: Für Cobra durch die Luft geflogen

Fernsehteam drehte schon zum zweiten Mal Aktion-Szenen im Bergischen.

Wilde Verfolgungsjagd am Samstag auf einem Feldweg bei Jennecken: Der Fahrer eines roten Alfa Romeo nimmt zwei Autobahnpolizisten ins Visier, die ihn auf einem Quad verfolgen. Der Alfa touchiert das Vehikel, und schon passiert’s: Das Quad rast in einen Heuhaufen, schießt durch die Luft und die beiden Polizisten fliegen im hohen Bogen runter. Am Ende landen sie in einem Teich. Der Verfolgte hat sie abgehängt. mehr… (KStA)

In Bielstein wurden 100 Jahre Uelpestraße gefeiert

Am 18. Juni wurde in Bielstein mit einem Fest an die Eröffnung der Uelpestraße vor genau 100 Jahren erinnert.

Damals, am 18. Juni 1904, stand das Festzelt am Endpunkt der Straße in Drabenderhöhe. Genau wie damals war auch wieder der Bürgermeister und der Brauereichef bei dem Fest mit dabei.

Mit der Postkutsche fuhren vor 100 Jahren der damalige Bürgermeister Heinrich Brindöpke, sowie Brauereichef Ernst Kind, Urgroßvater des heutigen Brauerei-Inhabers Axel Haas, erstmals auf der neu eröffneten Straße von Bielstein nach Drabenderhöhe.

Danach verkehrte die Postkutsche bis 1922 auf der Uelpestraße, erst dann wurden Kraftpostwagen auf der Strecke eingesetzt.

Ernst Birkholz führte während des Jubiläumsfestes in Bielstein durch das Programm. Das man „alte Spuren“ nicht vergessen sollte, meinte Vizelandrat Hagen Jobi. Bürgermeister Becker-Blonigen hob die Uelpestraße als Synonym für die Zukunftsfähigkeit der Stadt Wiehl heraus.

Eine gute Nachricht überbrachte Elke Bisoke, kommissarische Leiterin des Landesbetriebs Straßenbau: Im Jahr 2005 soll die Uelpestraße innerhalb von Bielstein saniert werden.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Bielsteiner Sommerfest

Am 27. Juni findet in Bielstein wieder ein Sommerfest mit Jahrmahrkt und verkausoffenem Sonntag statt.


Ab 10.00 Uhr startet das Fest mit Jazz Frühshoppen und Familienbrunch. Für Stimmung sorgt ab 15.00 Uhr die Band „Rockoustics“ mit bekannten Rock Oldies.

Neben vielen Attraktionen für Gross und Klein, wie Kinderkarussell, Magier-Show, Bingo und EM-Torwandschiessen bieten die Bielsteiner Geschäfte viele Sonderangebote, Vorführungen und Aktionen an.

100 Jahre Uelpestraße

Mit einer Feierstunde wird am 18. Juni an die Eröffnung der Uelpestraße vor einhundert Jahren erinnert. In einem Festzelt direkt an der Einmündung der Uelpestraße in Bielstein werden die Feierlichkeiten stattfinden. Ab 11.00 Uhr wird Ernst Birkholz durch das Programm führen. Offizielle Vertreter von Kreis und Stadt, Dorf- und Heimatvereinen werden anwesend sein.

Einbruch in Friseursalon

Zwischen dem 11. Juni, 18:00 Uhr, und dem 12. Juni, 07:30 Uhr, wurde in einen Friseursalon in der Bielsteiner Straße eingebrochen. Nachdem die unbekannten Täter die Eingangstür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie in dem Salon und den Nebenräumen alle Behältnisse. Sie erbeuteten Bargeld, eine Haarschneidegarnitur und eine Haarschneidemaschine. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261 8199-0.

Bielsteiner Europawahlergebnisse 2004

Sparkasse Bielstein
Wahlberechtigte 1.135
Abgegebene Stimmen 405
davon
Gültige Stimmen 400
Ungültige Stimmen 5
Partei Stimmen Prozent
CDU 212 53,0%
SPD 74 18,5%
GRÜNE 43 10,8%
FDP 31 7,8%
PDS 12 3,0%
Sonstige 28 7,4%
Volksbank Bielstein
Wahlberechtigte 1.045
Abgegebene Stimmen 300
davon
Gültige Stimmen 294
Ungültige Stimmen 6
Partei Stimmen Prozent
CDU 133 45,2%
SPD 80 27,2%
GRÜNE 31 10,5%
FDP 27 9,2%
PDS 4 1,4%
Sonstige 19 6,3%

Rock ’n‘ Roll Party im Matsch: Status Quo rockten in Bielstein

Bei Open-Air-Konzerten besteht immer das Risiko, dass schlechtes Wetter einem die Lust auf das Konzert vermiesen könnte. Nicht gut sah es am 12. Juni in Bielstein aus – den ganzen Tag hatte es immer wieder, mal heftig, mal weniger heftig geregnet – doch ein richtiger Rocker lässt sich davon anscheinend nicht irritieren. Bereits kurz nach 18:00 Uhr waren die Wiehlauen mit über 3000 Besuchern gefüllt und die erste Band des Abends „Dirty Deeds ’79“ legte mit AC/DC-Klassikern los.

Die Besucher kamen schnell in Stimmung und bei Songs wie „T.N.T“ oder „Highway to Hell“ wurde kräftig mitgesungen. Selbst die Sonne zeigte zwischendurch Interesse an der wohl besten AC/DC-Coverband Deutschlands und lächelte ab und zu mit ihren wärmenden Strahlen das durchnässte Publikum an. Trotzdem war das Konzertgelände an manchen Stellen sehr matschig – doch die ganz harten Hardrock-Fans, denen anscheinend auch das Zunft Kölsch sehr mundete, hatten ihre Freude am abrocken im Matsch.

Nachdem „Dirty Deeds ’79“ dem Publikum mächtig eingeheizt hatten und sich nun alle auf Status Quo freuten, wurde aber erstmal ein Überraschungsgast angekündigt: Gary Howard. Der Mann konnte vor einigen Jahren mit der A-cappella-Band „Flying Pickets“ größere Erfolge feiern. Mit einer Akustikgitarre und einem Keyboarder im Schlepptau stellte er einige Songs seiner neuen CD vor – meist aktuelle Hits, jazzig interpretiert, dazu Bass und Schlagzeug aus dem Keyboard. Mit „it’s more chill than rock“ beschrieb er seine Musik. Doch obwohl der Mann eine tolle Stimme hatte, war er als Anheizer für Status Quo völlig deplaziert. Die Leute wollten rocken, nicht chillen, und ließen das Gary Howard auch spüren – der verabschiedete sich dann auch nach nur wenigen Liedern wieder.

Nach einer längeren Umbaupause war es dann soweit: Status Quo enterten die Bühne und legten los. Seit fast 40 Jahren gibt es diese Band nun und mit Francis Rossi und Rick Parfitt sind auch noch zwei Urgesteine mit dabei. Perfekt aufeinander eingespielt wurde ein Hit nach dem anderen abgespult und spätestens bei den drei letzten Stücken „Down, down“, „Whatever you want“ und „Rockin‘ all over the world“ tanzte, sang, wippte oder headbangte dann auch der letzte Besucher begeistert mit. Mit einem Medley aus alten Rock’n Roll-Klassikern als Zugabe wurden die Rockfans schließlich verabschiedet.

Dass die Bilderserie diesmal nicht ganz so umfangreich wie sonst ausgefallen ist, liegt daran, dass das Fotografieren nur während der ersten drei Songs des Status Quo-Konzertes erlaubt war.

Eine Bilderserie finden Sie hier…