Im Rahmen des BAP-Konzertes in Bielstein ruft Wolfgang Niedecken zu Spenden für „Gemeinsam für Afrika“ auf

Der BAP-Sänger ist Botschafter der diesjährigen Kampagne deutscher Hilfsorganisationen. „Ich unterstütze ‚Gemeinsam für Afrika‘, weil ich glaube, dass es nicht reicht, sich nur hier und für die eigenen Kinder zu engagieren“, begründet Niedecken sein Engagement. „Unsere Verantwortung reicht weiter. Deshalb möchte ich mich auch für Not leidende Menschen in Afrika einsetzen. Diese Menschen brauchen dringend unsere Unterstützung. In Afrika leben 80 Prozent der Menschen von weniger als 2 Euro am Tag. Mit jeder Spende helfen wir Kindern, lesen und schreiben zu lernen. Wir helfen kranken Menschen, wieder gesund zu werden. Mit jeder Spende sichern wir den lebensnotwendigen Bedarf an Nahrungsmitteln und sauberem Wasser. Ruhen wir uns nicht darauf aus, dass schon andere etwas tun werden. Ich fühle mich verpflichtet. Helfen auch Sie!“

Ziel der Aktion „Gemeinsam für Afrika“ ist es, das Augenmerk der deutschen Öffentlichkeit auf die andauernde Not von Millionen Menschen auf dem afrikanischen Kontinent, aber auch auf seine Potenziale und Zeichen der Hoffnung zu lenken. Wachsende Armut und Krankheiten wie AIDS, Tuberkulose und Malaria bedrohen Überleben und Entwicklung von Millionen Menschen. Bürgerkriege bringen unermessliches Leid über die Zivilbevölkerung.

www.gemeinsam-fuer-afrika.deNeben vielen einzelnen Afrika-Aktionen im Frühjahr und Sommer und der BAP-SONX-Tournee wird der September bundesweiter Aktionsmonat der Hilfsorganisationen sein. Begleitend und unterstützend zu den zahlreichen in vielen Städten und Gemeinden stattfindenden Aktionen wird Botschafter Wolfgang Niedecken einen exklusiven Song als Single produzieren. Der gesamte Erlös aus der Afrika-Single wird für Hilfsprojekte in Afrika eingesetzt. Zuvor wird Wolfgang Niedecken im August zahlreiche Hilfsprojekte in Afrika besuchen, um sich selbst ein Bild von der Situation zu machen.

Die Hilfsorganisationen und Wolfgang Niedecken hoffen mit der Kampagne „Gemeinsam für Afrika“ die deutsche Bevölkerung für die Not zu sensibilisieren und ein Zeichen der Solidarität, globalen Verantwortung und Hoffnung für den afrikanischen Kontinent und seine Menschen zu setzen. Weiteres Ziel der Kampagne ist die Ausweitung der Hilfsmaßnahmen der entwicklungspolitischen und humanitären Organisationen.

Stellvertretend für „Gemeinsam für Afrika“ wird World Vision mit einem Stand in Bielstein vertreten sein.

In der diesjährigen konzentrierten Aktion haben sich bereits jetzt folgende entwicklungspolitische und Nothilfe-Organisationen unter dem Motto „Gemeinsam für Afrika“ und einem gemeinsamen Spenden-Konto zusammengeschlossen: action medeor, ADRA, Ärzte für die Dritte Welt, AMREF, ASB, AWO International, CARE, Christoffel Blindenmission, Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, EIRENE, Handicap International, HELP, Oxfam, SOS-Kinderdörfer weltweit, Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes, UNESCO Stiftung, Weltnotwerk der KAB und World Vision.

Im letzten Jahr hatten erstmals deutsche Hilfsorganisationen mit dem Künstler Herbert Grönemeyer und Bundespräsident Johannes Rau zu einer Hilfsaktion „Gemeinsam für Afrika“ aufgerufen. Die deutsche Bevölkerung unterstützte mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen „Gemeinsam für Afrika“ und spendete insgesamt mehr als 8 Millionen Euro für humanitäre und entwicklungspolitische afrikanische Projekte der Hilfsorganisationen.

Das gemeinsame Spendenkonto der deutschen Hilfsorganisationen:
Spendenkonto 400 400
GEMEINSAM FÜR AFRIKA
Postbank Köln
BLZ: 370 100 50

Kontakt:
GEMEINSAM FÜR AFRIKA, Susanne Anger; Telefon: 030/297724-14; mobil: 0177-5757 112
www.gemeinsam-fuer-afrika.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.