Benefiz-Fußballspiel

Am 26. August 2004 ereignete sich auf der Wiehltalbrücke der vom Ausmaß der Schäden her schwerste Verkehrsunfall in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die Auswirkungen sind heute noch spürbar. Die Hauptverkehrsader durch den oberbergischen Kreis ist gesperrt, der Verkehr wälzt sich über die Nebenstraßen. Viele unserer Bürger sind täglich davon betroffen.

Daneben darf man die besonders tragischen Umstände nicht übersehen: Durch die Unachtsamkeit eines anderen Verkehrsteilnehmers sind zwei Kinder zu Halbwaisen geworden. Die Ehefrau hatte vor einem Vierteljahr eine gute Arbeitsstelle in Norddeutschland aufgegeben und war zu ihrem Mann hierher ins Oberbergische gezogen. Sie verfügte daher auch nur über wenige soziale Kontakte.

Zur Unterstützung dieser Familie wurden verschiedene Initiativen gestartet, unter anderem kicken am kommenden Samstag WDR-Redakteure in Eitorf zugunsten der Hinterbliebenen.

Die Altinternationalen des 1. FC Köln, an ihrer Spitze Wolfgang Overath und Hans-Jürgen Glowacz haben sich spontan bereit erklärt, am Montag, dem 4. Oktober um 18.00 Uhr (Einlass ist ab 17.00 Uhr) ein Benefizspiel im Wiehltalstadion zu veranstalten, welches die Stadt Wiehl zusammen mit der Sparkasse Wiehl organisiert. mehr… (Stadt Wiehl)

Ergebnisse der Kommunalwahl

Hagen Jobi konnte einen überzeugenden Sieg bei den Landratswahlen feiern. Er erhielt 52,8 Prozent der Stimmen und steht nun nach Hans Leo Kausemann an der Kreisspitze.

Bei den Kreistagswahlen mussten CDU und SPD Verluste hinnehmen, während FDP und Grüne Stimmen hinzu gewinnen konnten. Die CDU verlor ihre Mehrheit und braucht jetzt einen Koalitionspartner.

Ihren Bürgermeister wollen die Wiehler behalten. Werner Becker-Blonigen erhielt 93,2 Prozent der Stimmen.

Da alle Parteien Becker-Blonigen unterstützten, gab es bei der Wiehler Bürgermeisterwahl auch keinen Gegenkandidaten.

Nachfolgend die Bielsteiner Wahlergebnisse der Ratswahl:

Sparkasse Bielstein:

Wahlberechtigte 1.172
Abgegebene Stimmen 638
davon
Gültige Stimmen 630
Ungültige Stimmen 8

Stimmen Prozent
Mörchen, Horst (CDU) 350 55,6%
Moog, Hilmar (SPD) 122 19,4%
Schmidt, Hartmut (FDP) 70 11,1%
Starke, Astrid (GRÜNE) 48 7,6%
Zwick, Bernd (UWG) 40 6,3%

Volksbank Bielstein:

Wahlberechtigte 1.093
Abgegebene Stimmen 510
davon
Gültige Stimmen 500
Ungültige Stimmen 10

Stimmen Prozent
Noss, Thomas (CDU) 213 42,6%
Boecker, Uwe (SPD) 181 36,2%
Hähn, Birgit (FDP) 49 9,8%
Starke, Paul (GRÜNE) 31 6,2%
Nadler-Abels, Markus (UWG) 26 5,2%

Sämtliche Ergebnisse der Wiehler Kommunalwahl 2004 können hier eingesehen werden.

Eine Bilderserie von der Wahlparty im Wiehler Ratssaal finden Sie hier…

Bielsteiner Tennisknaben feiern Aufstieg

Auf eine äußerst erfolgreiche Medenspielsaison 2004 kann die 1. Knabenmannschaft der Tennisfreunde Bielstein zurückblicken. Nach vier Siegen in vier Spielen stiegen Jannik Blonigen, Christian Schmied, Kai Morgenbrodt und Christoph Butting verdient in die erste Bezirksliga auf. Hier können sie nächstes Jahr die Junioren-Mannschaft verstärken, die den Aufstieg nur knapp verpasste. Die beiden zweiten Jugendmannschaften (Knaben und Junioren) und die Juniorinnen unterstrichen durch Achtungserfolge ebenfalls die Stärke im Jugendbereich der Bielsteiner.
v.l.n.r.: Kai Morgenbrodt, Jannik Blonigen, Christoph Butting, Christian Schmied

Aber auch die anderen Mannschaften der Tennisfreunde hatten durchaus Grund zur Freude: Die 1. Herrenmannschaft verfehlte nach einer einzigen und knappen Niederlage in Moitzfeld die Aufstiegsplätze nur knapp. Genauso erging es der 2. Herren 40 Mannschaft, die sich nur Grün-Weiss Siegburg geschlagen geben musste.

Zwei Siege konnte die neu gegründete Mannschaft der Damen 40 verbuchen, die 1. Damen-mannschaft wurde Gruppendritte und auch die Damen 30 hat einige spannende Spiele gezeigt. Bei den Herren über 30 waren die Gefühle am Ende der Saison unterschiedlich. Während die erste Mannschaft den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga ganz knapp verfehlte, konnte die zweite Garde die dazu notwendigen Punkte für sich erkämpfen.

Beide Herren 40 Mannschaften spielen zwar in derselben Liga, aber in verschiedenen Gruppen. Deshalb blieb ein direkter sportlicher Vergleich auf dem Platz leider aus. Hier bleibt nur zu berichten, dass die zweite Mannschaft in ihrer Gruppe etwas besser als die erste in ihrer abschnitt.

Zweites Oldtimer-Traktoren-Treffen der Dorfgemeinschaft Hengstenberg

Nach einem überraschend positiv gelaufenen „1. Versuch“ im Jahr 2003, findet auch in diesem Jahr in Hengstenberg bei Wiehl das „2. Historische Oldtimer-Traktoren-Treffen“ statt.

Die Treckerfreunde Hengstenberg laden am 18. September ab 11.00 Uhr zu ihrem Treffen am Dorfhaus ein und verbinden das Ganze mit dem Wunsch, dass sich wieder viele Interessierte und Fahrer alter Landmaschinen einfinden werden, um mit den Treckerfreunden gemeinsam einen schönen Tag zu verleben.

Auf dem Programm steht die Prämierung und Auszeichnung der alten Traktoren, natürlich nach „Hengstenberger Art“, sowie die Prämierung eines „Hoppmeisters“ (Rückwärtsfahrparcours mit Trecker und Anhänger). Für das leibliche Wohl ist, wie im Vorjahr, zu gesitteten Preisen, bestens gesorgt.

Die Gelegenheit sollte nicht ausgelassen werden, sich an dieser Stelle bei allen Besuchern aus dem Vorjahr, für deren Teilnahme am 1. Treffen herzlich zu bedanken, denn ohne diese unerwartet hohe Besucherzahl stünde ein zweites Treffen vielleicht gar nicht an. Im Laufe des letzten Jahres haben die Hengstenberger Treckerfreunde weitere Traktoren in ihren Reihen aufnehmen und diese liebevoll restaurieren können. So wurde ein Deutz bereits komplett restauriert, zwei Eicher-Traktoren stehen noch in der Garage und werden gerade neu hergerichtet.

Weitere Aktivitäten der Treckerfreunde Hengstenberg im Laufe des Jahres, waren die Teilnahme am Umzug des Wiehler Heimatfestest, die Besuche diverser Treckertreffen, gerade aktuell am Schluchsee im Hochschwarzwald und natürlich ganz besonders das Treffen im Nachbarort Morkepütz.

Um einen weiteren Austausch zu diesen und anderen Themen zu ermöglichen, freuen sich die Treckerfreunde Hengstenberg schon jetzt auf ihre Gäste.

Wiehltalbrücke kann repariert werden – Provisorische Inbetriebnahme in fünf Wochen

Die Wiehltalbrücke an der A4 kann repariert werden. Das ist das Ergebnis der Materialuntersuchungen und Statikberechnungen, die der Landesbetrieb Straßenbau NRW heute (Mittwoch, 8. September 2004) in Köln vorstellte. Bis – vorerst provisorisch – wieder Verkehr über die Brücke fließt, werden allerdings noch fünf Wochen vergehen. Die endgültige Reparatur der Brücke soll voraussichtlich im Frühjahr 2005 begonnen werden. mehr… (www.strassen.nrw.de)

A4: Wiehltalbrücke jetzt eingerüstet – Sperrung bleibt weiter bestehen

Straßen.NRW meldet, dass die Wiehltalbrücke eingerüstet ist und dass ab morgen die Sandstrahlarbeiten beginnen, mit denen der Stahl der Brücke von Lackierungen und Schutzbeschichtungen befreit wird. Der freigelegte Stahl erleichtert die Suche nach möglichen Rissen; außerdem muss für die kommenden Reparatur- und Schweißarbeiten der Stahl ebenfalls freigelegt werden.

Das Gerüst hat ein Volumen von 10.000 Kubikmetern bei einer Länge von 40 Metern. Die Gerüstbauer hatten auch am Samstag und Sonntag im Zweischichtbetrieb gearbeitet.

Zur Zeit wird das Gerüst noch mit Planen eingehaust. Dies ist notwendig, um den Sand und die abgestrahlten Partikel auffangen und umweltgerecht entsorgen zu können, teilte die Straßen.NRW-Niederlassung Köln mit.

Aktuelle Neuigkeiten rund um die Arbeiten an der Wiehltalbrücke veröffentlicht der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen auf der Website www.strassen.nrw.de.

Autobahnvollsperrung mit Folgen

Das Verkehrschaos im Oberbergischen, hervorgerufen durch die Autobahnvollsperrung der A4, bleibt nicht ohne Folgen: Am Donnerstag wurde auf dem Rücksitz eines Opel Zafira ein „Stau-Baby“ geboren, am Freitag kam es zu einem Unfall auf der L 321. Hier wurde die Vorfahrt geändert wegen einer neu eingerichteten Umleitung – die L 321 ist gegenüber dem aus Richtung Bielstein-Zentrum kommenden Verkehr nun bevorrechtigt. Aus Richtung Weiershagen kommend befuhr am Freitag eine 51-jährige Pkw-Fahrerin diese Straße. Ein aus Richtung Bielstein-Zentrum kommender 61-jähriger Pkw-Fahrer übersah die 51-Jährige, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr Bomig abgestreut. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Rundschau-Online: In Bielstein zittern die Wände

Heike Benz unterscheidet zwei Geräusche: Wenn es knackt, haben die Außenspiegel der Lkw sich nur eingeklappt; wenn es klirrt, wurde einer abgerissen. Fünf Stück hat Ehemann Hartmut schon von der Straße aufgelesen. Das Haus der Pfarrersfamilie in Kehlinghausen am Eingang von Bielstein steht so nahe an der Straße, dass ein Spiegel sogar an der Hausecke hängen blieb. Die Straße ist hier nur sechs Meter breit. mehr… (Rundschau Online)

Niedecken über das Bielsteiner BAP-Konzert: „Wunderkerzen im strömenden Regen“

Auf der BAP-Homepage hat man die Möglichkeit einen Blick in Wolfgang Niedeckens Tourtagebuch zu werfen. Über das Bielsteiner BAP-Konzert schreibt er unter anderem: „Gut, dass die Veranstaltung seit Wochen ausverkauft ist, denn der Dauerregen hätte die Leute ansonsten wohl zuhause gehalten. Immerhin spielen wir (nach zwei Vorgruppen, die sich wacker schlagen) nicht vor einem Meer von anonymen Regenschirmen, sondern vor lauter gut gelaunten, regenfest ausgestatteten Kapuzenträgern. Erschwerte Bedingungen, denn man fragt sich, ob die überhaupt was hören. Die Bühne ist ziemlich hoch auf einem Erdhügel, zwischen uns und der ersten Reihe bestimmt 6,7 Meter Abstand, glitschige Wiese, auf die wir uns in solidarischer Form so oft wie möglich hinauswagen. Erstaunliche Kondition des Publikums, man hält eisern die vollen drei Stunden durch, Stimmungseinbrüche finden nicht statt, dafür sogar Wunderkerzen im strömenden Regen. Natürlich ist es schade, dass wir all den Leuten keinen lauen Sommerabend bieten konnten, aber so schnell vergessen wird diesen Abend wohl keiner. Abgesehen davon freue ich mich über die hier und heute gewonnene Erkenntnis, dass wir wohl öfter im Bergischen Land spielen sollten.“

Bielsteiner Feuerwehrfest

Vom 3. September bis zum 5. September findet das diesjährige Bielsteiner Feuerwehrfest statt. Organisiert wird das dreitägige Fest vom Löschzug Bielstein-Weiershagen. Los geht es am Freitag, den 3. September, um 20:00 Uhr mit der Firehouse-Party / Schaumparty im Feuerwehrhaus. Am 4. September spielt ab 20:00 Uhr Bauer’s Extra Dry, der Eintritt ist frei. Am Sonntag, 5. September gibt es ab 11:00 Uhr einen musikalischen Frühschoppen, eine Gulaschkanone und eine Kinderbelustigung mit Hüpfburg.