Niedecken über das Bielsteiner BAP-Konzert: „Wunderkerzen im strömenden Regen“

Auf der BAP-Homepage hat man die Möglichkeit einen Blick in Wolfgang Niedeckens Tourtagebuch zu werfen. Über das Bielsteiner BAP-Konzert schreibt er unter anderem: „Gut, dass die Veranstaltung seit Wochen ausverkauft ist, denn der Dauerregen hätte die Leute ansonsten wohl zuhause gehalten. Immerhin spielen wir (nach zwei Vorgruppen, die sich wacker schlagen) nicht vor einem Meer von anonymen Regenschirmen, sondern vor lauter gut gelaunten, regenfest ausgestatteten Kapuzenträgern. Erschwerte Bedingungen, denn man fragt sich, ob die überhaupt was hören. Die Bühne ist ziemlich hoch auf einem Erdhügel, zwischen uns und der ersten Reihe bestimmt 6,7 Meter Abstand, glitschige Wiese, auf die wir uns in solidarischer Form so oft wie möglich hinauswagen. Erstaunliche Kondition des Publikums, man hält eisern die vollen drei Stunden durch, Stimmungseinbrüche finden nicht statt, dafür sogar Wunderkerzen im strömenden Regen. Natürlich ist es schade, dass wir all den Leuten keinen lauen Sommerabend bieten konnten, aber so schnell vergessen wird diesen Abend wohl keiner. Abgesehen davon freue ich mich über die hier und heute gewonnene Erkenntnis, dass wir wohl öfter im Bergischen Land spielen sollten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.