Geld aus der Hand gerissen

Am 24. November, gegen 14:45 Uhr, betraten zwei Personen die Verkaufsräume eines Autohauses in Wiehl-Bomig, Robert-Bosch-Straße. Während sich der Mann einen Schlüsselanhänger zeigen ließ, verwickelte seine Begleiterin einen weiteren Verkäufer in ein Gespräch. Schließlich erklärte der Unbekannte, den Schlüsselanhänger kaufen zu wollen und überreichte der Angestellten eine 500 Euro-Note. Während diese mehrere tausend Euro Wechselgeld in der Hand hielt, riss er ihr das Geld aus der Hand und entfernte sich zügig gemeinsam mit seiner Begleiterin. Schließlich fuhren sie mit einem in der Nähe abgestellten dunklen Ford Mondeo Fließheck davon.

Beide Personen sprachen offensichtlich kein Deutsch, sondern nur gebrochen Englisch. Sie gehören offensichtlich einer ethnischen Minderheit an.

Der Mann ist ca. 40 bis 50 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und hat dunkle Haar und einen Oberlippenbart. Er war mit einer dunklen Jacke bekleidet.

Seine Begleiterin ist ca. 40 Jahre alt, ca. 1,60 m groß und hat lange zum Zopf gebundene Haare. Sie trug eine weiße Bluse und schwarze Oberbekleidung.

An dem Pkw befand sich offensichtlich ein Zollkennzeichen.

Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.