Burg in Bielstein wird zu einem Kultur- und Lernzentrum

Im Rahmen der Sitzung des Kulturausschusses stellte Ausschussvorsitzender und Investor Christian Peter Kotz den Stand der Umbaumaßnahmen der Burg Bielstein vor und gab einen Vorblick auf die dort entstehenden Räumlichkeiten.

In einer umfangreichen Renovierungs- und Restaurationsmaßnahme, bei der unter anderem die Treppe vom Dach bis zum Keller entfernt wurde und durch ein modernes Treppenhaus mit Aufzug für einen behindertengerechten Zugang ersetzt wurde, lässt sich schon zum jetzigen Zeitpunkt erahnen, welches Kleinod die Bielsteiner mit dem veränderten Gebäude erhalten werden. Besonderen Wert legten Christian Peter Kotz und Architekt Volker Howad auf eine möglichst weitgehende Wiederherstellung der ursprünglichen Gebäudesubstanz, gleichzeitig wurde aber auch den verschiedenen zukünftigen Nutzungen Rechnung getragen.

So wird der Eingang zum Gebäude vom Hof in den Keller erfolgen. Dort ist ein Foyer und die Toilettenanlagen sowie ein Küche untergebracht. Im Erdgeschoss wird ein Trauzimmer entstehen, das durch den historischen Kamin und ein ins Mauerwerk integriertes Waschbecken ein besonderes Ambiente für den festlichen Anlass verspricht. Weiterhin wird dort die Kreisvolkshochschulabteilung Wiehl einen Unterrichtsraum belegen und die Musikschule drei Räume nutzen. Im ersten Obergeschoss wird die neue Dependance der Stadtbücherei entstehen, darüber hinaus steht ein Sitzungsraum für Vereine und ähnliches zur Verfügung und es wird ein weiterer Raum für die Musikschule bereitstehen.

Highlight des Gebäudes wird aber zweifellos der Veranstaltungsraum für ca. 100 Personen im Dachgeschoss. Die Zwischendecke zwischen Dachgeschoss und Speicher wurde entfernt, so dass nun ein Blick bis in das Originalgebälk aus dem 18. Jahrhundert ermöglicht wird. Selbst dem Laien wird angesichts der imposanten Konstruktion klar, welche Handwerkskunst vor fast 300 Jahren angewandt werden musste, um das Dach zu erstellen. Der Veranstaltungsraum wird mit einer kleinen Bühne versehen und soll für zahlreiche Veranstaltungen aus dem künstlerischen und musischen Bereich genutzt werden.

Der Kulturausschuss zeigte sich zutiefst beeindruckt von der Wandlung und der nun entstehenden Atmosphäre des Hauses und dankte Herrn Kotz für sein außerordentliches Engagement in dieses wunderbare historische Gebäude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.