Drei Stunden Seitenwagen-Motocross-Rennen auf dem Bielsteiner Waldkurs

Hinter der Veranstaltung „Drei Stunden von Bielstein“ am 13./14. Oktober 2007 verbirgt sich ein dreistündiges Seitenwagen-Motocross-Rennen auf dem Bielsteiner Waldkurs. Als Deutschlands erfolgreichster Motocross Veranstalter möchte der MSC Drabenderhöhe-Bielstein diesen weltweit noch nie da gewesenen Event der Öffentlichkeit vorstellen.

Über 2 Jahre Planung und Reglementausarbeitung wurden benötigt, um dieses motorsportliche Großereignis in die Tat umsetzen zu können. Der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) hat als oberste Sporthoheit im Automobil- und Motorsport in Deutschland grünes Licht für die Veranstaltung gegeben.

Eine extralange Boxengasse mit 20 Boxen muss eigens für dieses Rennen auf dem 2.000 Meter langen Kurs geschaffen werden. Boxenstops mit Teamwechsel, Reparaturen und Reifenwechsel bekommen eine ähnlich wichtige Bedeutung wie in der Formel 1.

Drei Stunden versucht die Weltelite rund um den sechsfachen Weltmeister des Motocross-Seitenwagensports die meisten Runden auf dem Bielsteiner Waldkurs zu drehen. Die Asbi-Kurve des Bielsteiner Waldkurses ist im Motocross genauso bekannt, wie die Eau Rouge in Spa-Francorchamps.

Rund um das Rennen ist mit zahlreichen Vertretern der Wirtschaft ein neues Konzept erarbeitet worden, dass der ganzen Familie Unterhaltung bieten soll. Mit einer „Aprés Ski“ Party am Samstag, einem Playstation-Zelt, zahlreichen Ständen und vielem mehr wird rund um die Strecke jedem etwas geboten. Gäste aus Medien, Sport, Politik und Wirtschaft werden in einem VIP-Zelt am Sonntag nichts vom Renngeschehen verpassen. In einem oktoberfest-ähnlichen Zelt, wie es sich für die Jahreszeit gehört, ist eine Liveübertragung des Rennens geplant. Ein Teil dieses Zeltes ist natürlich auch jedem zugänglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.