Eine neue Tradition hat begonnen – Der St. Martin-Umzug in Kooperation von kommunaler – und katholischer Gemeinde

Vor einigen Monaten wurde im Pfarrgemeinderat von Bielstein besprochen, die alte St. Martin-Tradition in Bielstein wieder aufleben zu lassen und das Leben des Heiligen in einem Anspiel darzustellen, um christliche Tugenden, für die der Heilige Martin berühmt geworden ist, in Erinnerung zu halten: Nächstenliebe, Bescheidenheit, Helfen und Teilen.

Dies stieß beim Heimatverein von Bielstein auf offene Ohren. So wurde vereinbart, dass die Route des St. Martin-Umzugs verlegt wird, sodass er an der Kirche St. Bonifatius vorbeizieht und dort auch ein St. Martin-Spiel aufgeführt werden wird, außerdem sollte jeder im St. Martin-Zug einen Handzettel erhalten, auf dem einerseits ein bekanntes St. Martin-Lied und andererseits eine Kurzbiographie dieses Heiligen abgedruckt sein sollte.

Nun ging es um die Umsetzung: unsere Organistin, Marion Deptner, gewann vier Jugendliche, mit denen sie ein St. Martin-Spiel einübte und der Pfarrgemeinderatsvorsitzende, Dr. Bernhard Wunder, besorgte eine Musikanlage zur Verstärkung der Stimmen.

Am 13.11., pünktlich um 18:00 Uhr, geführt von Ross und Reiter und dem Bläserchor, machte sich der St. Martin-Zug von der Mühlenstraße in Richtung Katholischer Kirche auf den Weg. Trotz des schlechten Wetters – es regnete und schneite unaufhörlich – zogen etwa 250 Erwachsene und Kinder mit.

Als sich der Zug zwischen Kirche und Pfarrheim von St. Bonifatius verteilt und das Pferd vor dem Pfarrheim auf der Wiese samt Reiter seinen Platz eingenommen hatte, moderierte Pastoralreferent Richard Schultze das Rollenspiel an und nach einem Tusch von der Kapelle hieß es „Vorhang auf“. Fackeln von der Kirche bis zum Kreuz auf der Wiese und links und rechts vom Laufsteg leuchteten die Szenerie stimmungsvoll aus. Gezeigt wurde der Weg von Martin, dem Soldaten, zu seiner christlichen Taufe, seinem Austritt aus der Armee und seiner Weihe zum Bischof von Tours. Natürlich fehlte beim Rollenspiel die Mantelteilung nicht.

Nach einigen Photos mit den Schauspielern und dem St. Martin hoch zu Ross, setzte der Zug seinen Weg fort: die Florastraße hoch, an der alten Burg vorbei bis hin zum Freizeitpark. Dort gab es dann auch wieder die Weckmänner. Mit diesem St. Martinsfest ist eine neue Tradition und auch eine neue Qualität der Zusammenarbeit von katholischer Kirchengemeinde und kommunaler Gemeinde in Bielstein begründet worden. Auch im nächsten Jahr wird es an St. Martin wieder eine Kombination von Traditionellem, Volkstümlichem und Christlichem geben. Dem Heimatverein Bielstein und allen, die maßgeblich am Gelingen dieses St. Martin-Festes beteiligt waren, sei herzlicher Dank ausgesprochen.

Richard Schultze

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 28 vergrößern Bild 29 vergrößern Bild 30 vergrößern Bild 31 vergrößern Bild 32 vergrößern Bild 33 vergrößern Bild 34 vergrößern Bild 35 vergrößern Bild 36 vergrößern Bild 37 vergrößern Bild 38 vergrößern Bild 39 vergrößern Bild 40 vergrößern Bild 41 vergrößern Bild 42 vergrößern Bild 43 vergrößern Bild 44 vergrößern Bild 45 vergrößern Bild 46 vergrößern Bild 47 vergrößern Bild 48 vergrößern Bild 49 vergrößern Bild 50 vergrößern Bild 51 vergrößern Bild 52 vergrößern Bild 53 vergrößern Bild 54 vergrößern Bild 55 vergrößern Bild 56 vergrößern

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.