Neues „Bielsteiner Haus“ richtungweisend

2010 soll es losgehen: Mitten im Zentrum von Bielstein entsteht ein Wohn-und Geschäftshaus, dass deutliche Akzente für die Innenstadt setzen wird. Gleichzeitig verschwindet die Bielsteiner Bausünde aus den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts.


v.l.: Hartmut Schmidt (Sparkassen-Vorstand), Volker Howad (Architekt), Bürgermeister Werner Becker-Blonigen, Manfred Bösinghaus (Sparkassen-Vorstand) und Jürgen Lindenbaum (Ingenieur) – Foto: Christian Melzer

In einer Pressekonferenz im Wiehler Rathaus stellte Bürgermeister Werner Becker-Blonigen die Geschichte dieses ambitionierten Projekts vor. Die Kolossallität des derzeitigen Hauses wird einer gegliederten Bausubstanz weichen, die das Herz von Bielstein erheblich aufwerten wird. Das Konzept ist unter der Regie der Architekturbüros von Volker Howad und Ilse Bültmann entstanden. „Was lange währt, wird endlich gut“ – so kann man die jahrelangen Bemühungen zusammenfassen, den Ortskern an dieser Stelle wieder attraktiv zu machen.

Erst nachdem die Stadt Wiehl das Gebäude erworben hatte, konnte Sie mit dem weiteren Teileigentümer, der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, gemeinsam ein tragfähiges Konzept für die Zukunft dieses wichtigen Teiles von Bielstein in Angriff nehmen.

Die Sparkasse, die auch im „Bielsteiner Haus“ weiterhin eine große Geschäftsstelle unterhalten wird, übernimmt die Vermarktung der Wohnungen und Gewerbeflächen. Mehrere Interessenten haben bereits vorgefühlt.

Weitere Einzelheiten zum „Bielsteiner Haus“:
www.sparkasse-wiehl.de/bielsteiner-haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.