ERZQUELL-Förderpreis für beste Diplomarbeiten

Als heimische Brauerei ist die ERZQUELL BRAUEREI BIELSTEIN vielseitig engagiert in der Förderung regionaler Aktivitäten in Kunst, Kultur, Sport und Wissenschaft. Bereits zum dreizehnten Mal schreibt sie den Erzquell-Förderpreis für herausragende Diplomarbeiten im Fachbereich Informatik der Fachhochschule Köln, Abteilung Gummersbach aus. Der mit insgesamt 1.500,00 € dotierte Preis wird jährlich an die besten Diplomanden des Jahrganges verliehen, deren Arbeiten sich in vorbildlicher Weise in Qualität, Inhalt und Anspruch mit praxiswirksamen Umsetzungen wirtschaftsnaher Themen befassen. Ein Auswahlgremium der Fachhochschule schlägt jedes Jahr mögliche Kandidaten vor, gemeinsam mit der Brauerei werden dann die jährlichen Preisträger erkoren.

Auch in diesem Jahr konnte Brauereichef Dr. Axel Haas anlässlich eines Empfanges in den neuen Räumlichkeiten der FH Köln würdige Preisträger beglückwünschen. Den mit EUR 750,00 dotierten ersten Preis erhielt Markus-Alexander Müller aus Bielefeld. Thema seiner Arbeit waren die Entwicklung automatischer Installationsroutinen für Services. Den mit EUR 500,00 dotierten zweiten Preis erhielt Martin Zaefferer aus Bergneustadt. Seine Arbeit beschäftigt sich mit der Simulation und Optimierung von Biogasanlagen mit Methoden der Computational Intelligence. Der dritte Preis geht an Daniel Scherban aus Gummersbach mit seinem Thema „Automatische Generierung und Aktualisierung von Anwenderhilfe aus CMS-basierender Systemdokumentation“.

Dr. Haas würdigte die Arbeiten als „fachlich brillant und ausgesprochen praxisnah“ und zeigte in seinen Glückwunschworten auf, dass der Erzquell-Förderpreis auch als Motivationsanreiz für die weitere berufliche Zukunft der Studierenden zu sehen sei.

Die Lehrer und Studierenden der Fachhochschule Köln bedankten sich bei der ERZQUELL BRAUEREI BIELSTEIN für die zur Verfügungsstellung des Förderpreises und sahen auch hierin ein besonderes Zeichen der Bindung zwischen heimischer Hochschule und Wirtschaft. Auch im nächsten Jahr soll der Förderpreis wieder für besonders herausragende Arbeiten verliehen werden.

Premiere „Bielsteiner Gespräche“ gelungen: Bielstein und seine Geschichte

Zum 1. Bielsteiner Gespräch – Bielstein und seine Geschichte – am 14.06.2010 konnte der Heimatverein in Kooperation mit der OASe in den Räumlichkeiten der „BIENE Bielstein“ 25 Interessierte aus verschiedenen Ortsteilen Bielsteins begrüßen.

Der Referent Rechtsanwalt i.R. Ulrich Jobsky wies bei seiner spannenden Präsentation mit Bildern, Grafiken und Geschichten auf den Ursprung des Ortes, auf seine frühere Attraktivität und auf die Bedeutung des Vereinslebens hin.

„Die zentrale Ortschaft, die nun den Namen Bielstein trägt, war das Gehöft, vielleicht auch schon eine kleine Ortschaft mit Namen REPSCHENROTH. Heute erinnert nur wenig an diesen historischen Namen, wir kennen die Repschenrother Straße und neben dem Schreibwarengeschäft Behrens den Repschenrother Dorfbrunnen, der vor ca. 40 Jahren bei der Verlegung eines neuen Kanals durch die heutige Bielsteiner Straße entdeckt wurde. Gemeinsam mit dem hinzu gerufenen Denkmalschutz wurde diese damals sensationelle Entdeckung auf Veranlassung des Heimat- und Verkehrsvereins in einem würdigen Rahmen wiederhergestellt und dürfte heute als das Zentrum des damaligen Repschenroths angesehen werden.

Repschenroth wurde bereits 1490 in der Mercator-Karte urkundlich erwähnt, gelegen im Mündungswinkel von Wiehl und Bechbach. Hier befand sich auch die ebenfalls urkundlich erwähnte „Repschenrather Mühle“, die den Älteren noch bekannte Bäckerei Herhaus, mundfaul auch kurz die „Mühle“ genannt.“

Vor der kommunalen Neugliederung, 1969 hatte Bielstein mit 5 attraktiven Hotels, einem Bahnhof, der 1897 eingeweiht wurde und einer sich teilweise im Jugendstil sich zeigenden Hauptstraße (siehe Bild) eine große Bedeutung in der Region. Dies zeigte sich auch durch ein sehr aktives Vereinsleben. Der Amateur-Box-Club (ABC), gegründet nach dem zweiten Weltkrieg, wurde durch den Bielsteiner Jungen Lothar Rau bekannt, der 1951 in Hamburg sensationell im Schwergewicht Deutscher Meister aller Klassen wurde. Auch der nach dem Krieg gegründete Motor-Sport-Club (MSC) Drabenderhöhe-Bielstein machte den Ort Bielstein durch die internationalen Rennveranstaltungen auf dem Bielsteiner Waldkurs weltberühmt. Der Heimat- und Verkehrsverein mit eigener Volkshochschule und einem Kneipp-Verein, der Schützenverein, der Turnverein sowie der inzwischen 110 Jahre alten Bielsteiner Männerchor runden die Bedeutung Bielsteins ab.

Die Teilnehmer/innen des 1. Bielsteiner Gesprächs waren sehr begeistert und regten an, diese gerade begonnene Reihe mit Themen rund um den Ort fort zu führen. Der Vorsitzende des Heimatvereins Hans-Georg Bauer bedankte sich beim Referenten Ulrich Jobsky und fügte hinzu: „Ich habe heute einige Dinge, die für mich neu waren, gehört.“

100 Jahre TV Bielstein: Jubiläumsfeier in der Bielsteiner Burg

Aus Anlass ihres 100-jährigen Bestehens feierten die 33 aktiven Turnerfrauen des Turnvereins Bielstein e.V. 1910 mit Vertretern von Sportverbänden und nahe stehenden Vereinen, sowie vereinszugehörigen Gästen am vergangenen Samstag, 19. Juni 2010, ein Fest in der guten Stube Wiehls, im Burghaus Bielstein.


Foto: TV Bielstein

Nach einem Sektempfang in Foyer der Burg erfolgte die offizielle Begrüßung der geladenen Gäste durch die Vereinsvorsitzende Barbara Rosenthal. Informationen zur Historie des Vereins erhielt man nicht nur aus der ausgestellten Text- und Bildgalerie, sondern auch aus einem Dreiergespräch zwischen Turnschwestern zu Beginn des Bühnenprogramms.

Als Vertreter der Stadt Wiehl gratulierten zuerst der Stadtsportverbandsvorsitzende Riegert und Harnisch dem Verein und wünschten alles Gute für die weitere Zukunft. Diesen Worten schloss sich auch der Vorsitzende des Kreissportbundes, Landtagsabgeordneter Bodo Löttgen, an und spornte die Turnerinnen an, bis zum nächsten Jubiläum ihren sportlichen Einsatz weiterhin positiv zu fördern. Bevor die Vertreter vom Turnverband Aggertal-Oberberg, Frau Klein und Herr Finke, sowie Herr Borchert vom Rheinischen Turnerbund zur Gratulation das Wort ergreifen konnten, bereicherten der Bielsteiner Männerchor und der Frauenchor Oberbantenberg mit ihren schwungvollen Gesängen das schöne Fest.

Ein Höhepunkt war der vereinseigene Auftritt. Zehn Turnerinnen des Vereins hatten unter der Leitung des ehemaligen Vereinsmitgliedes, Frau Hildemarga Hess, in Verkleidung von Turnvater Jahn einen Tanz aus Turnelementen einstudiert. Die Aufführung kam bei den Jubiläumsgästen so gut an, dass die Damen die Bühne nicht ohne eine Zugabe verlassen durften. Der offizielle Programmschluss erfolgte durch die jüngste Tanzgruppe des Karnevalvereins Bielstein, den Crazy Girls und Boys. Mit drei tollen Tänzen präsentierten sie ihre Vielseitigkeit auf der Bühne.

In gemütlicher Runde ließen die Vereinsmitglieder das Fest zum 100-jährigen Bestehen ausklingen.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

407 Starter rockten den legendären Waldkurs in Bielstein

Auch bei seinem dritten Meisterschaftslauf zeigte der neu gegründete ADAC Nordrhein MX Cup, dass sein Konzept voll aufgeht. Eine Serie von Fahrern für Fahrer, wo der Spaß am Sport im Vordergrund steht.


Fotos und Video: Christian Melzer

Obwohl die Wettervorhersage für das Wochenende nicht besonders gut ausfiel, besuchten rund 2000 Zuschauer die Rennveranstaltung in Bielstein. Letztendlich spielte das Wetter aber doch noch mit und den Besuchern konnten spektakuläre Rennen gezeigt werden.

Sören Strauß, Vereinsfahrer des MSC Bielstein, zeigte mit einem 2. Gesamtrang in der LK1 (MX1) eine Top Performance. Frank Jansen Teitz (zweifacher IMBA Europameister) startete als Gaststarter in der MX1 und konnte mit 2 Laufsiegen souverän gewinnen.


In der LK1 (MX2) erzielte Ansgar Strauß vor Robin Hannes den 6. Platz. Matthias Walczuch, der ebenfalls wie Tim Münchhofen 45 Punkte erzielte, gewann aufgrund des besseren Ergebnis in Lauf 2 die MX 2. Leider musste das letzte Rennen der LK 1 aufgrund einiger Unfälle vorzeitig abgebrochen werden.

Wie erwartet stellte der MSC Bielstein den Sieger für die Quad Klasse. Mit 2 Laufsiegen konnte UEM-Fahrer Tobias Lenz ungefährdet diese Klasse gewinnen. Auch die Jugendfahrer des MSC Bielstein konnten am Wochenende überzeugen. Dean Marvin Denndorf kam auf Platz 2 in der Gruppe 2 der LK3. Ben Hess gewann mit zwei Laufsiegen die 50ccm-Klasse. Dennis Ayrton Alefelder errang vor seinem Vereinskollegen Benedikt Gödtner den Gesamtsieg in der 65ccm-Klasse.


Über das Debüt des sechsjährigen Pit Steinhausen in der 50ccm-Klasse freute sich der MSC Bielstein ganz besonders. Immerhin hat sein Vater Jörg, Ex Vizeweltmeister bei den Seitenwagen, bereits Renngeschichte für dem MSC Bielstein geschrieben.

Insgesamt wurden an den beiden Renntagen 7 Fahrer ins Krankenhaus gebracht. Genauere Information über die Verletzungen der Fahrer liegen noch nicht vor.

Detaillierte Rennergebnisse gibt es wie gewohnt auf www.mylaps.com


LK1 – Video: www.motocross-aktuell.de

Der nächste Meisterschaftslauf findet am 3. und 4. Juli in Radevormwald statt.

Dirk Alefelder

Eine Bilderserie finden Sie hier…

ADLER-Treffen: Zieleinlauf und Sonderprüfung der Oldtimer in der Erzquell Brauerei

Über 60 Fahrzeuge des Herstellers ADLER waren am Samstag, 19. Juni, ins Oberbergische gekommen, um an einem Jahrestreffen mit Ausfahrt durch die buckelige Welt teilzunehmen.


Foto: Christian Melzer

Gestartet wurde am Vormittag am Bahnhofsgelände in Wiehl und nach einer schönen Rundfahrt, vorwiegend durch das Homburger Ländchen, trafen die Oldies ab 15 Uhr zur Zieleinfahrt auf dem Gelände der Erzquell Brauerei Bielstein ein.

Hier fand noch eine kleine Sonderprüfung statt, aber vor allem hatten die Gäste und Zuschauer ausreichend Gelegenheit, die wunderschön gepflegten und aufgearbeiteten Fahrzeuge der Baujahre 1902 bis 1940 zu bestaunen. Auch etwa 20 Motorräder der deutschen Traditionsmarke aus den Jahren 1948 bis 1957 standen zur Besichtigung und „Benzingesprächen“ auf dem Brauereihof. Fahrer und Beifahrer der aus ganz Europa angereisten Teilnehmer feierten derweil den Zieleinlauf ihrer schönen Veranstaltung mit einem zünftigen Schluck aus Bielstein.

Motocross in Bielstein: MX-Cup

Ein ganzes Wochenende faszinierende Rennaction wird am 19. und 20. Juni beim MSC–Bielstein geboten. Auf der legendären Motocross Strecke des MSC–Bielstein ist der ADAC Nordrhein MX-Cup zu Gast und wird dort seinen dritten Meisterschaftslauf austragen.

Einen stimmungsvollen Auftakt des neu gegründeten ADAC Nordrhein MX Cup gab es bereits am 4. und 5. Juni beim ersten Meisterschaftslauf in Grevenbroich. Mit über 400 eingeschriebenen Fahrern zählt die neu gegründete ADAC-Rennserie bereits im Premierenjahr zu den größten Motocross-Amateur-Sport-Serien Deutschlands.

Die Qualität der Serie zieht auch viele Fahrer aus dem nahen Ausland an. In dem Cup gehen neben den Lokalmatadoren auch Fahrer aus Belgien und Holland an den Start. Es ist daher mit spannenden Rennen zu rechnen und für jeden Off-Road-Fan etwas dabei. Besonders in der Quad-Klasse dürfte es in Bielstein heiß hergehen. Tobias Lenz, EM Fahrer und Mitglied des MSC–Bielstein, wird alles daran setzen sein Heimrennen zu gewinnen. Auch die Jugendfahrer des MSC–Bielstein werden sich in Topform präsentieren.

Die Zuschauer können sich auf spannende Rennen freuen. Insgesamt sind am Wochenende für die diversen Rennklassen 26 Massenstarts angesetzt. Gerd Vilshöver, Sportleiter beim MSC–Bielstein ist besonders stolz über den großen Erfolg der Serie: „Der MSC–Bielstein war maßgeblich bei der Gründung der Serie beteiligt. Wir sind mit sehr viel Begeisterung an die Sache herangetreten, aber einen solchen Erfolg hat wohl keiner von uns erwartet. In diesem Jahr haben 2 deutsche Fahrer, Ken Roczen (MX 2) und Max Nagl (MX 1) gute Chancen auf den WM-Titel. Das begeistert natürlich die Leute und selbstverständlich profitiert auch der Amateur-Sport von den guten Leistungen unserer WM-Fahrer“.

Bei kaum einem anderen Motorsport Event können die Fans den Teams und Fahrern so hautnah bei der Arbeit über die Schultern schauen und das ein oder andere „Benzin-Gespräch“ mit den Aktiven führen.

Udo Hess, Vorsitzender des MSC–Bielstein: „Ich selbst habe im zarten Alter von 4 Jahren mit meinem Vater die Rennen in Bielstein besucht und vermutlich hat dies auch meine Leidenschaft zum Motorsport geprägt. Uns war es sehr wichtig unseren Zuschauern attraktiven Rennsport zu einem sehr günstigen Eintrittspreis präsentieren zu können. Besonders Familien mit Ihren Kindern sollen bei uns einen bezahlbaren Wochenendausflug gestalten können. Wir haben daher im Vorfeld der Veranstaltung mit zahlreichen Sponsoren und Helfern zusammengearbeitet um den Hauptteil der Kosten nicht auf die Zuschauer umlegen zu müssen. Dank der großen Unterstützung ortsansässiger Firmen ist es uns gelungen unseren Eintrittspreis für den ADAC-Nordrhein-MX-Cup auf 5,- Euro reduzieren zu können. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren haben sogar freien Eintritt. Auch bei Speisen und Getränken haben wir ganz knapp kalkuliert. Eine Tasse Kaffe gibt es zum Beispiel für 50 Cent.“

Aber auch die Fahrer dürften in Bielstein auf Ihre Kosten kommen. Der legendäre, fast 2 Kilometer lange Waldkurs von Bielstein verlangt seinen Fahrern alles ab. Nicht ohne Grund war in der Vergangenheit Bielstein auch Austragungsort für WM-Läufe und EM-Läufe. Weitere Infos auf www.msc-bielstein.de.

Sommerfest des BSV Bielstein

Am Samstag, den 19. Juni 2010 veranstaltet der BSV Viktoria Bielstein sein großes Vereins- und Sommerfest am Sportplatz/Vereinsheim-Turnhalle in Bielstein. Beginn der Veranstaltung ist um 11.00 Uhr und es wird gefeiert bis nach Mitternacht.

Es gibt verschiedene Aktionen für Jung und Alt, über den gesamten Tag, z.B. große Hüpfburg, Kinderschminken, Tauziehen, Torwandschießen mit Preisen, Turnier der Senioren, Jugend-Einlagespiele, etc.

Als Highlight wird die Band The-Sow-Bugs ab 19.30 ein 2 1/2 stündiges Live-Konzert geben. Sie wird mit Ihrer Mischung aus Pop und Rockmusik den Besuchern ordentlich einheizen.

Für den Gaumen und durstige Kehlen sind reichlich Kaltgetränke und jede Menge Kuchen, Pommes, Würstchen und Hamburger (BSV Burger) vorhanden.

Der Verein freut sich über alle Freunde, Förderer, Vereinsmitglieder und natürlich alle Wiehler, die einfach mal schauen möchten, was der Verein so macht. Die Einnahmen des Festes kommen der Jugendabteilung zugute.

Krahmer Scheunenfest

Auch in diesem Jahr lädt die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Mühlen-Bielstein wieder zum „Krahmer Scheunenfest“ ein, das diesmal unter dem Motto „Wasser – Quelle des Lebens“ steht. Es beginnt am 27. Juni um 11 Uhr mit einem Open Air Gottesdienst rund um die Scheune. Nach einem rustikalen Mittagessen mit Gegrilltem steht Spiel & Spaß für Jung und Alt auf dem Programm. Der Tag klingt mit einem gemütlichen Kaffeetrinken aus.

Diese Veranstaltung ist eine von vielen der Wiehler Aktion „Weißt du wohin? – Wiehl 2010“ unter der Schirmherrschaft des Wiehler Bürgermeisters Becker-Blonigen, die von vier evangelischen Kirchengemeinden und sieben freikirchlichen Gemeinden aus der Stadt Wiehl getragen wird. Jeder ist herzlich eingeladen!

Ort: Die Scheune in der Ortsmitte von Krahm (Nümbrecht).

Heimatverein Bielstein veranstaltet das 2. Wein- und Musikfest an der historischen Burg Bielstein

Die sehr positive Resonanz beim letztjährigen Wein- und Musikfest rund um das historische Burghaus in Bielstein hat den „Bielsteiner Heimatverein“ erneut motiviert, auch das 2. Wein- und Musikfest rund um die Bielsteiner Burg zu organisieren.

Achtung: In Anbetracht des Weiterkommens der Deutschen Nationalmannschaft hat sich der zeitliche Ablauf am Sonntag geändert: Die Band Tune Up spielt bereits ab 14.00 Uhr und endet rechtzeitig vor 16.00 Uhr. Ab 16.00 Uhr wird das Spiel Deutschland gegen England auf Großleinwand (Public Viewing) übertragen.


Der Burghof

Unter dem Thema „Wein & Musik im Burghof in Bielstein“ findet am 26. und 27. Juni 2010 ein weiteres „Highlight“ an diesem historischen Burghaus mit seinem besonderen Ambiente statt.

Alle Wein- und Musikliebhaber sind mit ihren Familien und Freunden herzlich eingeladen.

Am Samstag, den 26.06.2010 beginnt die Veranstaltung um 15.00 Uhr; am Sonntag, den 27.06.2010 wird das sehr ansprechende Programm ab 11.00 Uhr fortgesetzt.

Winzer sowie heimische Weinhändler konnten gewonnen werden, um den Gästen ein umfangreiches und ansprechendes Wein- und Spirituosenangebot zu präsentieren. In der Organisation wurde auch an „Nichtweintrinker“ und „Antialkoholiker“ gedacht.

Neben diesen Getränken steht ein umfangreiches Angebot an „Kulinarischen Genüssen“ den Besuchern zum Verzehr zur Verfügung (Käse, Südtiroler Spezialitäten, Zwiebelkuchen, Lachs, Scampis, Bratkartoffeln u. v. m.).

Darüber hinaus konnte ein für unsere Heimatstadt typisches Musikprogramm – dargeboten von hochkarätigen, heimischen Bands – zusammengestellt werden.

Den Anfang macht am Samstag ab 16.00 Uhr das „Jazzduo Aschenbrenner / Trost meets Friends“. Swing, Latin und Blues werden von den Bielsteiner Musikern Stephan Aschenbrenner an Saxophonen und Oliver Trost an Gitarren dargeboten.


Slyboots

Ab 20.00 Uhr erwartet die Gäste ein weiterer Höhepunkt an der Bielsteiner Burg. Die vor 45 Jahren in Bergneustadt gegründete Band „Slyboots“ präsentiert in einer „Oldie-Night“ Musikstücke der Beatles, Hollies, Searchers, Stones, Santana, Gary More, usw.

Am Sonntag, 27.06.2010, spielt ab 11.00 Uhr die „Cologne Dixieland Company“. Die in 1978 in Köln gegründete Band versteht es, die Musik der in den 60er-Jahren und teilweise auch heute noch so bekannten Bands, wie z. B. Christ Barber Jazzband, Pap Bue`s Viking Jazzband oder der Dutch Swing College Band zu interpretieren. Die Band überzeugt durch ausgefeilte Arrangements und durch witzige Unterhaltung und lässt damit jedes Konzert zu einem kurzweiligen Vergnügen werden.

Ab 15.00 Uhr erwartet die Gäste die Band „TUNE UP“. Die aus Oberberg stammende Jazz Combo ist bereits seit vielen Jahren bei den Wiehler Jazztagen im Rahmen „Jazz in der Kneipe“ mit ihren hervorragenden Beiträgen zu hören und zu sehen gewesen. Das Repertoire besteht in der Hauptsache aus Jazz Standards, Swing und Bossa. Musik, die zum Mitschnippen und Fußwippen einladen und gute Laune verbreiten soll.

Der Bielsteiner Heimatverein mit den unterstützenden, ortsansässigen Vereinen freuen sich auf Ihr Kommen beim 2. „Wein- und Musikfest rund um die Bielsteiner Burg“ am 26. und 27.06.2010.

Oberbergs Bürgermeister übten den Fassanstich

Zu einem „Fassanstich-Seminar“ hatte die Erzquell Brauerei Bielstein die ersten Bürger der oberbergischen Städte und Gemeinden eingeladen. Acht Bürgermeister waren der Einladung gefolgt und wurden von Brauerei-Werbeleiter Oliver Pack scherzhaft mit den Worten: „Es scheint ja hier ein grosser Ausbildungsbedarf zu bestehen!“ begrüßt.


V.l.n.r.: Werner Becker-Blonigen (Wiehl), Jörg Bukowski (Morsbach), Dr. Gero Karthaus (Engelskirchen), Gerhard Halbe (Bergneustadt), Frank Helmenstein (Gummersbach), Dr. Hermann-Josef Tebroke (Lindlar), Uwe Töpfer (Marienheide) und Uwe Ufer (Hückeswagen) – Foto: Christian Melzer

Nachdem Betriebsleiter Jens Hofmann in einer theoretischen Einführung über Tricks und Tücken des fachgerechten Anstiches informiert hatte, ging es für die Bürgermeister auch schon praktisch zur Sache. Überraschend schnell und ohne viele Spritzer waren die ersten Fässer angeschlagen und sofort wurden Kniffe ausgetauscht und die Anzahl sowie Stärke der Hammerschläge diskutiert.

So konnten Werbeleiter Oliver Pack und Betriebsleiter Jens Hofmann den ersten Bürgern dann auch die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar mit einer Urkunde und einem persönlichen Zapfbesteck bescheinigen. In gemütlicher Runde wurde danach noch lange über die unterschiedlichen Erlebnisse und Erfahrungen bei Fassanstichen mit dem heimischen Gerstensaft diskutiert.

Eine Bilderserie finden Sie hier…