Oldtimer in Bielstein: „Tour der 1000 Kurven“

Am 10. Juli veranstaltet die Renngemeinschaft Oberberg die „17. ADAC Oberberg Klassik“, die „Tour der 1000 Kurven“. Sonderprüfung und Mittagsrast traditionell auf dem Brauereihof der Erzquell Brauerei Bielstein. Ab 12:30 Uhr wird das erste Fahrzeug an der Brauerei in Bielstein erwartet.

Die Renngemeinschaft Oberberg e.V. lädt zum siebzehnten Mal zu ihrer Orientierungsfahrt für Oldtimer und klassische Fahrzeuge ein. Die „Tour der 1000 Kurven“ präsentiert wieder eine bunte Palette verschiedenster Fahrzeug–Typen und Epochen. Angefangen vom filigranen DKW Junior de Luxe bis zum bis zum ausladenden Cadillac DeVille von Elke und Andreas Kalb. Natürlich auch englische und italienische Sportwagen aus den Häusern MG, Jaguar und Alfa Romeo, vom legendären Brezel–Käfer bis zu vielen deutschen Limousinen, typische Vertreter der Wirtschaftswunderzeit. Mindestens 25 Jahre alt müssen die Fahrzeuge sein. Kein Problem mit dieser Begrenzung hat der Bentley aus dem Jahre 1935 von Hans Georg Schneider.

Auch die Gesamtsieger der sportlichen Gruppe aus dem Vorjahr Jochen Verfürth/Dieter Göbel machen sich mit ihrem Fiat Abarth 124 auf die ca. 130 km lange Reise durch das schöne Oberbergische Land um ihren Titel zu verteidigen. Viele Jahre hat Meinhard Rittmeier auf Zakspeed Viper das Geschehen im Langstreckenpokal auf dem Nürburgring bestimmt. Jetzt lässt es der Wermelskirchener etwas ruhiger angehen und zieht es vor bei der RGO-Oldtimerveranstaltung an den Start zu gehen.

Schon ab 10.16 Uhr werden die ersten Fahrzeuge in Minutenabstand auf dem Marktplatz in Lindlar von Dr. Hermann-Josef Tebroke, dem Bürgermeister der Gemeinde Lindlar gestartet. Vorher erfolgt eine technische Abnahme auf dem Parkplatz des Hallenbades in Lindlar. Über Linde, Hommerich, Schmitzhöhe, Vilkerath geht es nach Engelskirchen auf den Engelsplatz, wo ab 11.45 Uhr eine Durchfahrtskontrolle angesteuert werden muss.

Danach führt die Strecke über Drabenderhöhe zur Halbzeitpause in die Erzquell Brauerei nach Bielstein. Hier gilt es vor der verdienten Mittagsrast noch eine Wertungsprüfung zu absolvieren. Eine kleine abgesperrte Strecke auf dem Brauerei – Gelände ist in einer auf die zehntel Sekunde vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Jede Abweichung beschert Strafpunkte. Auf einer extra aufgebauten großen Anzeigentafel können interessierte Zuschauer die Zeitmessung mitverfolgen. Anschließend bietet sich reichlich Gelegenheit, die Schätzchen der Automobilbaukunst aus nächster Nähe zu betrachten und mit den stolzen Besitzern ins Gespräch zu kommen, oder einfach den Worten des Moderators zu lauschen, der jeden Teilnehmer und dessen Fahrzeug vorstellen wird. Der Bürgersteig entlang der Brauerei bietet hier eine tolle erhöhte Aussichtsplattform. Ab 12.30 Uhr werden die ersten Oldies in der Brauerei erwartet.

Von hier startet dann ab 13.30 Uhr das erste Fahrzeug zur zweiten Runde. Über Forst, Lindlar-Klause, Frielingsdorf, Agathaberg geht es über kleine verwinkelte Sträßchen und schönen breiten Landstraßen ins Ziel, dem historischen Marktplatz in Wipperfürth, wo der erste Oldtimer ab 16.00 Uhr erwartet wird. Weitere Infos unter www.rgoberberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.