Spannende Rennen unter schwierigen Bedingungen

Trotz widriger Wetterverhältnisse kamen am vergangenen Wochenende viele Motocross-Fans an den Waldkurs und sahen spannende Rennen unter schwierigen Bedingungen. Mit den Siegen von Denise Willmann (Quad) und David Hess (LKII) sowie dem zweiten Gesamtrang von Ben Hess (65cm³) nutzten drei Fahrer ihren Heimvorteil für den Sprung auf das Podium der Meisterschaftsläufe. Beide Rennen der Seitenwagen wurden nach Unfällen abgebrochen.


Fotos: Andreas Bülow

Nach dem starken Regen in der Nacht zum Samstag, erholte sich die Strecke während der Trainings noch relativ schnell. Pünktlich zum ersten Rennen der Klasse 65 cm³ war die Strecke gegen Mittag in optimalem Zustand. Gemeinsam mit Jannik Schmitz und dem Holländer Raivo Dankers setzte sich MSC-Fahrer Ben Hess vom Rest des Feldes ab um wenige Runden vor Schluss die Führung zu übernehmen und den ersten Rennsieg in der 65er Klasse einzufahren. Den zweiten Lauf gewann Jannik Schmitz vor Gerling, Dankers und Hess.

In der zweiten Jugendklasse bis 85cm³ war in Bielstein kein Kraut gegen Gianlucca Ecca gewachsen. Nach einem souveränen Sieg in Lauf 1 blieb der Suzuki-Fahrer aus Alpen beim Start zum zweiten Lauf im Startgatter hängen und musste dem Feld hinterher jagen. Doch der aktuell Zweitplatzierte der Deutschen Jugend Motocross Meisterschaft zeigte auf der durch weitere Schauern aufgeweichten Piste sein ganzes Können und fuhr einen zweiten Laufsieg ein. Bester Fahrer aus der Region war Tim Zeyen aus Reichshof, dessen Bruder Ben in der 65 Klasse einen tollen siebten Platz erreichte.

Für die letzten Rennen am Samstag wurde die Strecke noch schwieriger, was sich besonders in der LK3 auswirkte, deren Piloten einige Male im ersten Steilhang des Waldkurses hängen blieben.

Der Steilhang sollte dann auch am Sonntag die Schlüsselstelle sein, besonders bei den Gespannen. Das aus Neuzeit- und Veteranengespannen gemischte Feld sorgte für ein ordentliches Spektakel für die Zuschauer. Und dass auch ohne Meisterschaftspunkte knallhart gefahren wird, zeigte sich bereits in den ersten Runden. Bis zum unfallbedingten Rennabbruch kurz vor dem regulären Rennende des ersten Durchgangs wurden die Zuschauer von den über 20 Gespannen bestens unterhalten. Der zweite Lauf wurde leider nach der ersten Runde abgebrochen, da die Seitenwagen den Steilhang nicht mehr bewältigen konnten. Nach einer Besprechung zwischen Rennleitung und Fahrern wurde das Rennen zum Bedauern der Zuschauer nicht neu gestartet. Gewertet wurden somit die schnellsten aus Lauf 1.

Für die 6-9 jährigen Kinder der 50cm³ Klasse waren die Streckenverhältnisse ebenfalls an der Grenze, obwohl die schwierigsten Passagen gekürzt wurden. Für den Favoriten und Trainingsschnellsten Carl Ostermann sollte es ein bitterer Tag werden. In beiden Rennen hatte seine KTM Aussetzer und so musste der siegverwöhnte Fahrer des MSC Bielstein frühzeitig aufgeben. Sieger wurde Tim Schulte vor Lisa Michels und Leon Sievert.

Bei den Quads gab es zunächst lange Gesichter bei den Fans, der Trainingsschnellste Fabian Leckebusch (Nümbrecht) sagte kurz vor dem ersten Rennen seinen Start ab. Denise Willmann aus Reichshof gewann beide Rennen deutlich vor Sebastian Lodder und Ralf Scharnbach.

Mit David Hess war ein weiteres MSC Mitglied schnellster im Zeittraining. Nachdem David schon Samstags in der stark besetzten MX2-Jugendklasse einen respektablen achten Gesamtrang erreichte, ging es für ihn in der LK2 um den Sprung aufs Podest. Nach guten Starts ging er in beiden Rennen früh in Führung und kontrollierte seine Rennen bis ins Ziel.

Nach seinem Unfall in Beuern musste Sören Strauß aus Nümbrecht auf seine Teilnahme beim Heimrennen verzichten, sein Bruder Sören erreichte in der MX2-Wertung der Leistungsklasse 1 immerhin Rang 5. Gesamtsieger wurde der Gaststarter Franz Jansen Teitz.

„Dass die Zuschauer trotz des miserablen Wetters den ganzen Tag an der Strecke geblieben sind, bestätigt den guten Unterhaltungswert der Rennen“, freut sich Udo Hess, 1. Vorsitzender des MSC Drabenderhöhe-Bielstein über den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Während im Uelpetal nun wieder Ruhe einkehrt, geht es im MX-Cup bereits nächstes Wochenende in Reil/Mosel weiter.

Jörg Steinhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.