Musikalische Reise mit lebensfroher Musik

Eine Musikalische Reise bescherte das „Yannik Monot International Cajun Trio“ den Gästen im Burghaus Bielstein. Mit ihrer internationalen Besetzung bot das Trio einen fabelhaften Abend. Das „Yannik Monot International Cajun Trio“ sind: Yannick Monot, Akkordeonist aus der Bretagne, Helt Oncale, Fiddler aus New Orleans und Biber Herrmann, Gitarrist aus dem deutschen Rhein-Main-Delta. Nicht nur Cajun stand auf dem Programm – neben traditionellen Stücken spielten sie auch Titel aus der eigenen Feder.


Yannik Monot International Cajun Trio – Foto: Christian Melzer

Cajun-Musik ist die jahrhundertealte, traditionelle Musik der frankophonen Einwanderer, die im Cajun Country im US-Bundesstaat Louisiana leben. Die Cajun-Musik und die dazugehörigen Tänze bestehen hauptsächlich aus schnellen Two-Steps und Stomps sowie langsamen Walzern. Im Repertoire des „Yannik Monot International Cajun Trio“ befinden sich natürlich entsprechende Stücke. So der „Black Bottom Strut“ oder der „Cherokee Waltz“, bei dem es sich um eine Liebesgeschichte handelte, die natürlich am Besten Franzose Yannik erklären und singen konnte. Zur Alligator-Musik, wie „On The River“, wusste Helt Oncale einiges zu berichten. Das Stück spielten sie mit zwei Gitarren und Mundharmonika.

Ein ganz besonderes Instrument holte Biber Hermann hervor. Silberglänzend, mit ganz speziellem Klang – die Dobro, eine Resonator-Gitarre. Ein heute noch berühmter Gitarrist, der viel mit dieser Art Gitarre gespielt hat und noch spielt ist Mark Knopfler, der Kopf der Band „Dire Straits“. Zu Zeiten der Erfindung dieser Dobros wurde gerade eine Musikrichtung namens Bluegrass erfunden. Auch aus dieser Stilrichtung hatte das Trio in Bielstein etwas im Programm. Biber Hermann spielte nicht nur Blues, er hatte ihn auch: in der Ausbildung zum Winzer beim Unkrautjäten am Schräghang, wie er den Gästen verriet. Aber auch in der Stimme hat er den Blues – er singt ihn brillant. Im Solo-Reigen spielte Biber Hermann mit Finger-Style. Dabei bekommt man mehrere Stimmen auf die Gitarre, was er anhand eines alten Bluessongs – „Going Up The Country“ präsentierte. Zwei Gitarren, Bass-Gitarre, Percussion und Gesang – alles in einer One-Man-Show und mit einer Gitarre.

Jeder der drei Musiker bot eine kleine Solo-Einlage. Hel Oncale mit Flat-Picking ein Bluegrass-Stück von Jimmy Martin. Im pulsierenden Leben der Stadt Louisiana ist Hel aufgewachsen und hat sein Handwerk in den Künstlerkneipen des „French Quarter“ erlernt. Ab seinem 19. Lebensjahr tourte er durch die Vereinigten Staaten und kam 1988 schließlich nach Deutschland. Im spielerischen Wechsel von Gitarre, Fiddle, Mandoline und Banjo erzeugt der Saitenvirtuose eine facettenreiche Klangfülle. Auch Yannik Monot präsentierte sein Solostück auf der Gitarre. Ebenso fingerfertig aber eher virtuell. Ein Liebeslied, das teilweise in die Zeit der Renaissance zurückführte und von Liebe und Freundschaft handelte. Der Mann aus der Bretagne ist ein Geschichtenerzähler und Globetrotter in Sachen French Music, Cajun, Zydeco und das mit Akkordeon, Gesang, Gitarre, Mundharmonika.

Die drei hochkarätigen Musiker des International Cajun Trio begegneten sich erstmals auf einer Jam-Session, Ende 2004. Alle drei Musiker sind sowohl Leader ihrer eigenen Bands als auch erfahrene Solo-Entertainer. 2005 gründeten sie das International Cajun Trio und begeistern mit ihrer Musik die Zuhörer. So auch in Bielstein, wo sie gerne noch Zugaben für die Gäste spielten.

Vera Marzinski

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 28 vergrößern

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.