Ausstellung „Könige“ für Kinder und Erwachsene in St. Bonifatius

Vom 20. November bis 18. Dezember 2011 werden die „Könige“ des Kölner Künstlers Götz Sambale in St. Bonifatius in Wiehl-Bielstein (Florastraße) zu sehen sein.

14 Einrichtungen der Stadt Wiehl werden die Ausstellung besuchen, um die Königs-Figuren auf großen und kleinen Stelen zu erleben. Die Objekte lösten bisher an allen Ausstellungsorten bundesweit Faszination und Nachdenklichkeit aus, unabhängig von religiösen oder kulturellen Zugehörigkeiten, wie die Ausstellungsbesucher in Gästebüchern dokumentiert haben.

Es geht um Haltungen und Erfahrungen, es geht um Selbstwert, Individualität, Einsamkeit, Endlichkeit, Größe, Freiheit, Arglosigkeit und vieles mehr. Im Christentum steht hierfür Christus als König, der das Beispiel der Menschenwürde schlechthin darstellt. Jeden Sonntag wird die Bonifatius-Kirche von 11 bis 17 Uhr für den Besuch geöffnet sein. Weiter Informationen auch unter www.bonifatius-bielstein.de.

Anlässlich dieser Ausstellung lädt St. Bonifatius zu zwei Höhepunkten ein: Am Sonntag, 4. Dezember, wird eine erlebnispädagogische Führung speziell für Kinder im Grundschulalter mit ihren Geschwistern, Eltern und Familien in der Zeit von 15-16 Uhr angeboten.

Am Montag, 12. Dezember, lädt Bürgermeister Becker-Blonigen zusammen mit Holger Banse, dem Leiter der Oberbergischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, um 18 Uhr zu einem politischen Gespräch mit Christoph Wonneberger in die St. Bonifatius-Kirche ein. Dabei wird es um Fragen rund um das (auch lokale) politische Engagement angesichts der Forderung einer Menschenwürde gehen. Grundfragen, die nicht nur allgemein erhoben bleiben dürfen, sondern auch vor Ort in unserer Stadt eine politische Haltung herausfordern und dem alltagspolitischem Engagement einen Bezugspunkt geben. Als Mitgestalter des DDR-Umbruchs wird sich Christoph Wonneberger über den Zusammenhang von Menschenwürde und lokalem politischem Engagement kompetent einbringen können.

Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen und Besuchszeiten frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.