Grandioser a-capella-Gesang im Burghaus

Wieder ein volles Haus im Bielsteiner Burghaus. Neun Herren mit exzellenten Stimmen und gefühlvollem Gesang begeisterten und beeindruckten das Publikum. Keiner bringt a-capella so perfekt auf die Bühne im Oberbergischen, wie die „Voice boys“ aus Bergneustadt.


Foto: Vera Marzinski

Ob Kölsche Stücke (hauptsächlich von den Bläck Fööss) Popballaden, alte Schlager wie „Griechischer Wein“ oder selbst Volkstümliches – sie haben es stimmlich perfekt drauf. Mit Orgelmusik eröffneten sie ihr Programm im Burghaus und einem „Oh, leever Jott, jev uns Wasser“. Dabei blieb es dann mit der instrumentellen Unterstützung. Seit 1993 lassen die neun Herren ihre Stimmen erklingen und sind dabei so perfekt aufeinander eingespielt – da merkt man sofort: die singen mit viel Spaß an der Musik. In den 20 gemeinsamen Jahren haben sie um die 100 Lieder gesungen. Über 25 davon hatten sie in Bielstein im Programm.

„Drink doch ene mit“ haben sie zehn Jahre gesungen und dann in die Schublade gelegt. Zum Glück holten sie es an diesem Abend wieder raus. Und das Publikum erweiterte das Ensemble stimmgewaltig. Urlaubsstimmung mit dem Lied vom Spanienurlaub, wo es auch nur „kölsche Tön“ zu hören gab und das „Männer“-Lied fehlten nicht. Eingeschworene „Voice Boys“-Fans kennen diese Stücke auswendig. Im Balladen-Block glänzten sie mit „Caravan Of Love“, „Only You“ oder auch das aus 1960 stammende „Wonderful World“. Andächtig lauschten die Gäste.

Michael Kuntze, Andreas Zimmermann, Thorsten Stricker, Jörg Wittershagen, Thomas Zimmermann, Götz Müller, Detlef Durau, Manfred Müller und Ralf Zimmermann sind die neun „singenden Jungs“, die seit 1993 ihre Stimmen gemeinsam erklingen lassen. Sie haben sich dem Männerchorgesang und hier besonders dem kölschen Liedgut verschworen. Ihre Auftritte zeichnen sich durch professionellen „a cappella Gesang“ und eine gehörige Portion Humor aus. So wird „Katrin“ aus dem Publikum von Thomas angesungen – dafür musste sie mal eben umbenannt werden und durfte direkt auf der Bühne dem genialen Gesang lauschen. „Dafür geben wir ihr einen aus“, so Ralf. „Aber wir legen zusammen“ kommentierten seine Gesangskollegen. Sie widmen sich nicht nur den netten Damen im Saal sondern auch der Volksmusik. Aus ihren Anfängen stammt das „La Montanara“. Brillant vorgetragen, ebenso wie das Stück über die Comedian-Harmonists.

Der Grund, warum sie sich so gut verstehen ist nur der: sie sind alle vom „Bo-Frost-Mann“. Das Lied gehörte zum 20-jährigen Bühnenjubiläum ebenso zwingend dazu wie der „Bratislava Lover“. Die „Voice Boys“ sind ein Teil des „Voices Project“. Und das feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen. „Dream with the Angels“ heißt das Doppelkonzert, das am 14. Und 15. Dezember in der Wiehltalhalle stattfinden wird.

Vera Marzinski

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 28 vergrößern Bild 29 vergrößern

Fotos: Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.