Ein volles Haus mit neuen Wiehlern und Wiehlerinnen

Über 100 neue Bürgerinnen und Bürger waren auf die Einladung hin nach Bielstein gekommen, um sich persönlich von Bürgermeister Stücker und dem stellvertretenden Bürgermeister Bast willkommen heißen zu lassen.

Eingeladen wurden alle, die im letzten halben Jahr in Wiehl zugezogen sind – darunter natürlich auch die Flüchtlinge. Die große Resonanz auf die Einladung bewog die Organisatorinnen Karin Madel und Corinna Kawczyk dazu, einen Übersetzer für Arabisch und Farsi hinzu zu bitten, um die Willkommensgrüße auch in der jeweiligen Muttersprache entgegenbringen zu können.

Nachdem Julian Kessmann mit einem Musikbeitrag am Flügel die Veranstaltung musikalisch eröffnete, führte der erste Beigeordnete Michael Schell als Moderator durch das kurzweilige Programm. Auch der schon fest zum Programm gehörende Imagefilm der Stadt Wiehl wurde gezeigt und man hätte meinen können, der Schluss könnte gar nicht passender sein: Endlich am Ziel!

Herr Stücker begrüßte die Gäste und freute sich über das bunte Bild, dass sich ihm von der Bühne bot. „Es sind durchweg alle Altersklassen vertreten.“ Manche hatten ihre Kinder mitgebracht und auch eine Neubürgerin im Alter von 91 Jahren hatte es sich nicht nehmen lassen, in die Burg zu kommen. In der kurzen Zeit, die er der Stadtverwaltung vorsteht, hat er Wiehl als überaus freundlich und hilfsbereit kennengelernt. „Dieses ist gelebte Willkommenskultur, wie ich mir das vorstelle.“

Neben der Musik tanzten noch die Powerkids, eine Gruppe von 10 Mädchen des CVJM Oberwiehl unter der Leitung von Monika König und Joanna Hartwig. Der CVJM Oberwiehl gab damit ein gutes Beispiel für die ausgeprägte Wiehler Vereinskultur. Neben der CVJM-Arbeit ist die Handballabteilung mit 18 Mannschaften natürlich hoch anzusehen, aber auch die 4 Mädchentanzgruppen haben großen Zulauf.

Dieses Beispiel war für Michael Schell eine gute Überleitung zur Vorstellung des Projektes „Wir kommen Ihnen entgegen“. Er spielte das doch manchmal stressige Umziehen in Gedanken durch und dass das sich kümmern um einen neuen Verein schnell zu kurz kommt.
„Hier möchte Ihnen die Stadt Wiehl Ansprechpartner sein und Ihnen im persönlichen Kontakt Hilfestellung bei Ihrer Suche nach dem richtigen Verein geben“, so Schell und gab das Mikrofon weiter an Corinna Kawczyk, die in der Stadtverwaltung für die Projektbetreuung zuständig ist.
Neben dem persönlichen Kontakt oder per Telefon (02262/ 99-195), ist natürlich auch der Weg per Mail (c.kawczyk@wiehl.de) oder direkt über die Homepage der Stadt Wiehl möglich. Hier sind alle Vereine in Wiehl aufgeführt. Kawczyk konnte noch am Abend einer Neubürgerin aus Oberwiehl Informationen zum Gospelchor und dem Volleyballverein Wiehl geben. Beide möchte sie bald besuchen.

Julian Kessmann spielte nach dem Schlusswort die Klaviersonate von Beethoven Opus 27 Nr. 2. Anschließend wurden Häppchen gereicht und es ergaben sich viele Gespräche unter den neuen Bürgern und Bürgerinnen selber, aber auch mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung. Kolleginnen des Meldeamtes, die als erster Kontakt zur Stadt vielen Gästen bekannt waren, übernahmen die Bewirtung. Andreas Harnisch vom Stadtsportverband, Gerlinde Hünninghaus von der Bücherei und Pascal Petermann von der Feuerwehr Wiehl nutzen den Abend, um Ihr Angebot und Ihre Arbeit bekannt zu machen und die Neubürger und Neubürgerinnen mit diversen Informationen zu versorgen.

Dieser Empfang wurde nun zum dritten Mal durchgeführt und der nächste Termin steht bereits fest: Montag, der 18. April 2016. Auch dann freut sich die Stadt wieder auf den persönlichen Kontakt und informative Gespräche.

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern

Fotos: Stadt Wiehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.