TOB-Tanzgruppe „Dark Roses“ beim DAK-Dance-Contest-Semifinale in Bonn

Die Tanzgruppe „Dark Roses“ hatte sich bei der Online-Abstimmung des DAK-Dance-Contest 2017 durchgesetzt und schaffte es am Sonntag, den 2. Juli beim großen Familienfest in den Bonner Rheinauen auf die Bühne.

Starke Gegner aus 9 weiteren Tanzgruppen des südlichen NRW-Gebiets begegneten ihnen in der Altersgruppe Young Teens, von 9 bis 16 Jahren. Die TOB-Tänzerinnen starteten direkt als erste und auch wohl jüngste Gruppe. Ihre stark auf synchrone Bewegungen abgestimmte Choreografie, die sie sich selbst ausgedacht hatten, gefiel den Jurymitgliedern Annka Westbrock und dem Choreograpen Hanno Liesner. Sie lobten auch den schönen Ausdruck der Gruppe, die ihre Freude an der Bewegung zeigte. Danach bekamen sie durch das Zuschauen bei den vielen anderen Tänzen, vor allem der Profis, wertvolle Tipps und Anregungen, wie sie sich in Zukunft weiter entwickeln möchten. Auch die Oberbergischen „Heier Mädels“ aus Marienheide lieferten eine tolle Show ab. Besonders überzeugten die ausdrucksstarke Ballettgruppe „Chrystal-Move“ aus Aachen, und die „Dancing Sisters“ mit ihrem Revue-Hip-Hop-Mix aus Dormagen, die nun beide zum Finale nach Oberhausen fahren.

Die begleitenden Eltern und Geschwister konnten bei trockenem Wetter das schöne Gelände der Rheinauen mit den Attraktionen des Familienfestes genießen. Zwar sind die „Dark Roses“ nicht ins Finale gekommen, doch war es ein gewaltiger Sprung von der Schulaula auf die Bühne eines NRW-weiten Tanzwettbewerbs. Und eines steht fest: Die TOB tanzt weiter!

Doris Josephy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.