TTC Wiehl bietet beim 40. Wiehler Tischtennis-Turnier eigene Klasse für Hobbyspieler an

Im Urlaub und in der Freizeit gehört Tischtennis zu den beliebtesten Hobbysportarten. Tischtennis, so schrieb erst kürzlich „Zeit online“, sei das Feierabendspiel dieser Zeit, denn Millionen von Hobbyspielern gehen in deutschen Parks an die Betonplatten, oder greifen in der heimischen Garage zum Tischtennisschläger.

Der TTC Wiehl greift nun diesen Freizeittrend der Deutschen auf – und gibt den unzähligen Freizeitspielern eine Gelegenheit, ihr Hobby mal unter Wettkampfbedingungen – auszuüben. Aber eben unter „Gleichgesinnten“, d.h. ohne die Konkurrenz von Cracks, die diesen Sport im Verein professionell betreiben.

Im Rahmen des 40. Wiehler Tischtennis-Turniers, das am kommenden Wochenende 26./27. August in der Sporthalle im Bielsteiner Schulzentrum ausgetragen wird, findet am Sonntag, 27. August, 11 Uhr, eine separate Hobbyklasse statt, bei der die Freizeit-Tischtennisspieler also unter sich sind, und demensprechend auch nicht die übermächtige Konkurrenz der Vereinsspieler befürchten müssen. Gleichzeitig ist dies natürlich eine günstige Gelegenheit, bei den „Profi“ an den Nebentischen Anschauungsunterricht in dieser schönen Sportart zu nehmen.

Michael Becher, Vorsitzender des TTC Wiehl, möchte mit der Ausschreibung dieser Hobbyklasse Werbung für den attraktiven Sport mit der kleinen Zelluloidkugel machen, auch wenn die eigenen Spielkünste noch auf „Ping-Pong-Niveau“ liegen. Aber bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – und Übung macht den Meister. Becher: „Es wäre schön, wenn wir die Hobbyspieler dafür gewinnen könnten, ihr Können zu zeigen und sich mal unter Wettkampfbedingungen mit Spielern auf gleichem Niveau zu messen. Ach ja – und zu gewinnen gibt es auch noch etwas: Die drei Erstplatzierten erhalten jeweils einen Pokal. Wenn das mal kein Anreiz ist…

Anmeldungen & Kontakt: www.mytischtennis.de, info@ttcwiehl.de, 01520/4945335 (Chris Hubrich) – Nachmeldungen sind am Sonntag, 27. August, bis 10.30 Uhr möglich.

Foto: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.