„Wein & Musik“ startet mit After-Work-Party am letzten Juniwochenende

Mit besonderem Ambiente und einer abwechslungsreichen Musikauswahl heißt es am Burghaus in Bielstein vom 28. bis 30. Juni 2019 wieder „Wein & Musik“. Drei Tage mit viel Musik, erlesenen Weinen und kulinarischen Köstlichkeiten rund um das Burghaus – der Heimatverein Bielstein e.V. und die Dorfgemeinschaft Helmerhausen e.V. laden wieder ein. Los geht es mit dem traditionellen Fest am historischen Burghaus in Bielstein am Freitagabend mit der „After-Work-Party“.

Lieder von Udo Lindenberg, Westernhagen und BAP stehen genauso auf dem Programm wie Stücke von Ina Deter, Jule Neigel und Nina Hagen bei „Speed Limit“. Die Band verspricht einen rockigen Abend zum Mitsingen und Mitfeiern. Natürlich finden die Gäste wie immer ein Angebot an Weinen von Mosel, Nahe und Baden und andere gut mundende Weine – und außerdem gibt auch für die „Nichtweintrinker“ ein sehr gutes Angebot. Dazu wieder Fleisch- und Fischspezialitäten, Flammkuchen, Reibekuchen, Käse und natürlich auch Süßes. Schlendern entlang der Stände, Freunde und Bekannte treffen und dazu gute Musik, die für die perfekte Stimmung sorgt. Zu ihrem Programm „Deutschstunde“ wird die Band „Speed Limit“ mit ihrem Frontmann Ralf Korn mit den Gästen abrocken zu Rockmusik der 1970er und 1980er Jahre. Die Band überzeugt mit Musik zwischen Blues und Rock – sowohl mit eigenen, als auch mit „Cover-Stücken“. „Speed Limit“, das sind Ralf Korn (Gesang), Peter Koch (Keyboards und Gesang), Michael Wernicke (Gitarre), Stefan Hilgermann (Schlagzeug und Gesang) und Uli Pohl (Bass und Gesang).

Am Samstag – 29.Juni 2019 – beginnt die Veranstaltung ab 16 Uhr mit „Richard Ernst & den Grammophonikern“. Pünktlich zur Kaffeezeit mit einem ausgewählten Programm aus den schönsten Film– und Radioschlagern der 1920er bis 1960er Jahre. „Ein Freund, ein guter Freund“, „Ich brech die Herzen der stolzesten Frauen“ oder das Comedian Harmonists Stück „Irgendwo auf der Welt“ haben sie ebenso dabei wie Freddy Quinns „Heimweh“. Ernie Wirth und seine sechs Musikerfreunde kennen sie alle, die guten alten Lieder – und am Schluss schmettertet sicher jeder „So schön, schön war die Zeit“ mit.

Ab 20 Uhr sorgt „Invention“ mit Rock, Pop und Soul für ausgelassene Stimmung. Zusammen feiern, tanzen oder einfach nur Spaß an der Musik haben, dafür steht die siebenköpfige Formation, die musikalisch höchst anspruchsvolle Songs der 1970er bis 1990er originalgetreu live präsentiert.

Den musikalischen Abschluss des Festes machen „Martin Twins & She“ am Sonntag, 30. Juni 2019, ab 12 Uhr. Zwei Akustik Gitarren und drei Gesangsstimmen, gelegentlich auch mal ein Cajon, alles live gespielt. Die beiden „Twins“ Bernd Oberbüscher und Jürgen Benker an den „Martin“-Gitarren und ihre Sängerin „She“ (Susanne Reinl) geben ihren Spaß an guter handgemachter Musik – von 1970er „Flowerpower“ über die 1980er bis heute, von Rockballaden, Pop bis Blues – unmittelbar an ihre Zuhörer weiter. Dem ausgiebigen Schwofen bei guter Musik und „Kulinarischen Genüssen“ steht also nichts im Wege.

Die Verkehrsführung an diesem Wochenende – 28. bis 30. Juni 2019 – rund um die Bielsteiner Burg ist wie folgt geregelt: Die „Burgstraße“ ist gesperrt. Parkplätze für die Besucher des Wein- und Musikfestes stehen in ausreichendem Maße im Ortskern von Bielstein sowie bei der Fa. Kind & Co. zur Verfügung.

Die auftretenden Bands:

Freitag 28. Juni 2019
„After work party mit den „Speed Limit“ (19 Uhr)

Zur „Deutschstunde“ rockt die Band „Speed Limit“ mit ihrem Frontmann Ralf Korn gemeinsam mit den Gästen zu Rockmusik der 1970er und 1980er Jahre ab. Die Band überzeugt mit Musik zwischen Blues und Rock – sowohl mit eigenen, als auch mit „Cover-Stücken“. Die Band „Speed Limit“, die vor über 30 Jahren gegründet wurde, weiß genau, wie sie ihr Publikum in die perfekte Stimmung versetzt. Ralf Korn mit seiner rauen, rauchigen Stimme, dazu Uli Pohl am Bass und Stefan Hilgermann an den Drums und an den Keyboards Peter Koch. Die Band verspricht einen rockigen Abend zum Mitsingen und Mitfeiern. Stücke von Udo Lindenberg, Jule Neigel, Marius Müller-Westernhagen, BAP, Nina Hagen, und Grönemeier – kurzum Deutsch-Rock vom Feinsten.

Samstag 29. Juni 2019
„Richard Ernst & die Grammophoniker“ (16 Uhr – 19 Uhr)

Ernie Wirth und seine sechs Musikerfreunde kennen sie alle, die guten alten Lieder – und am Schluss schmettert sicher jeder „So schön, schön war die Zeit“ mit. „Ein Freund, ein guter Freund“ gehört ebenso zum Repertoire von „Richard Ernst & die Grammophoniker“ wie „Ich brech die Herzen der stolzesten Frauen“. Sie haben so manchen Ohrwurm der 1920er bis 1960er Jahre dabei, der zum Mitsingen verleitet. Auf die Idee für das Programm mit vielen Film- und Radioschlagern kam Ernie Wirth, der gemeinsam mit Volker Marks (Flügel und Akkordeon), Uwe Cujai (Bass), Ramona Even (Gesang), Peter Even (Schlagzeug), Jörn Frederik Klein (Gesang) und Manuel Marcos (Gitarre) das Programm zusammenstellte. Mit „Am Sonntag will mein Süßer mit mir Segeln gehen“ laden sie zu einem Wochenendausflug ein.

„Invention“ (20 Uhr – open end)

Zusammen feiern, tanzen oder einfach nur Spaß an der Musik haben, dafür steht die siebenköpfige Formation „Invention“. Seit 1995 covern „Invention“ erfolgreich das Beste der 1970er bis 1990er aus Rock, Pop und Soul und sorgen damit für volle Tanzflächen und ausgelassene Stimmung. Sie spielen auf Stadtfesten, Hochzeiten, Geburtstagsfeten und sonstigen öffentlichen oder privaten Veranstaltungen, wo junge und jung gebliebene Menschen sich treffen. Sieben erfahrene Musiker – Diana Schneider, Holger Ruppricht, Rainer Schuster, Burkhard Franke, Markus Schulz, Marco Tradt, Frank Arnold -, die sich seit langem bereits in anderen Bands und Musikbereichen etabliert haben und in dieser Formation perfekt miteinander harmonieren sorgen in Bielstein für einen schwofigen Abend am Burghaus.

Sonntag 30. Juni 2019
„Martin Twins & She” (12 – 14 Uhr)

Zwei Akustikgitarren und drei Gesangsstimmen, gelegentlich auch mal ein Cajon, alles live gespielt, …mehr brauchen sie nicht um ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen. Die beiden „Twins“ Bernd Oberbüscher und Jürgen Benker an den Gitarren und ihre Sängerin „She“ – Susanne Reinl – geben ihren Spaß an guter handgemachter Musik unmittelbar ihren Zuhörern weiter. Sie bieten ausgewählte Coversongs aus den Bereichen Pop, Rock und Blues. Von 1970er „Flowerpower“ über die 1980er bis heute. Die Songs sind geschickt um arrangiert auf zwei Akustikgitarren – zwei Mal „Martin“ -, deshalb auch Martin-Twins. Ein kurzweiliges und interessantes `unplugged` Programm am Sonntagmittag.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.