„Waldarbeiter“ mit einem PS beeindruckte die Zuschauer

Mit Frank Brinkmann war am 13. September der rheinland-pfälzische Meister im Holzrücken mit dem Pferd in Wiehl zu Gast. Am „Haus Am Konradsberg“, einem Wohnhaus der HBW Haus für Menschen mit Behinderung Wiehl GmbH, gab er mit Stute Meta eine beeindruckende Vorführung vor rund 100 Gästen.

„Das soll mir jetzt mal jemand mit einem Trecker nachmachen!“, sagt Frank Brinkmann von den Kaltblutfreunden Westerwald und recht hatte er. Das fanden auch die Zuschauer und klatschten begeistert. Gemeinsam mit seinem Team und dem Rheinisch-Deutschen Kaltblut Meta besuchte Brinkmann heute das „Haus Am Konradsberg“ der HBW Haus für Menschen mit Behinderung Wiehl GmbH. Hier zeigte der rheinland-pfälzische Meister im Holzrücken mit dem Pferd, was Stute Meta alles kann. Und weil das wirklich sehenswert ist, luden die Bewohner des Hauses Am Konradsberg auch andere Besucher zu dieser beeindruckenden Vorführung ein. Rund 100 Zuschauer, darunter Bewohner der anderen HBW-Häuser, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter, Schüler der Helen-Keller-Schule und Angehörige der OASe Wiehl, erlebten so den 2. Holzrücke-Tag am Haus Am Konradsberg mit.

Dieser fand während der diesjährigen Forstwoche des Hauses statt, in deren Rahmen die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft Oberberg ebenfalls am gestrigen Donnerstag zu Gast war. Anhand von Tierpräparaten wurde dabei allerlei Wissenswertes über die Bewohner des Waldes vermittelt. Heute stand dann das Arbeiten im Wald thematisch im Mittelpunkt und das dies auch bodenschonend, ganz ohne Abgase und schwere Motoren möglich ist, zeigte Brinkmann mit seinem Team. Stute Meta punktete dabei nicht nur durch ihren Arbeitseifer, sondern auch durch ihre Ruhe und Geduld. So war nicht nur zuschauen erlaubt, sondern auch streicheln und anfassen. Dasselbe galt für die beiden Minishetlandponys Zeus und Mike, die die Tochter einer Mitarbeiterin des Hauses mitgebracht hatte. Auch sie wurden ausgiebig gestreichelt und fotografiert.

Für den Holzrücke-Tag hatten sich die Pferde- und Ponybesitzer extra einen Tag Urlaub genommen. Für dieses ehrenamtliche Engagement bedankte sich Petra Kaufmann, Bereichsleiterin des Hauses Am Konradsberg, herzlich. Auch für das Team der Tagbetreuung des Hauses, welches die Veranstaltung organisiert hatte, gab es einen besonderen Applaus, bevor der Tag bei Spießbraten aus dem hauseigenen Backes gemütlich ausklang.

Foto oben: Frank Brinkmann mit Stute Meta. Foto: HBW GmbH/Fenja Jansen

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.