Coronavirus: Zweiter Todesfall im Oberbergischen Kreis – 15 infizierte Personen in Wiehl

Eine weitere Person im Oberbergischen Kreis ist heute infolge einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben.

Eine 84 Jahre alte Person aus dem Oberbergischen Kreis, die positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, ist verstorben. Die Person befand sich in stationärer Behandlung. Landrat Jochen Hagt spricht den Angehörigen sein tiefes Mitgefühl aus. Am Mittwoch, 25.03.2020, gab der Oberbergische Kreis den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt.

Insgesamt gibt es im Oberbergischen 203 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Wie bereits berichtet, sind zwei Personen an den Folgen der Infektion gestorben. Von den insgesamt 203 bestätigten SARSCoV- 2-Fällen sind inzwischen 30 Personen gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden.

Der Großteil der betroffenen Menschen befindet sich in häuslicher Quarantäne. 17 Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung. Davon werden vier Personen beatmet. Die Personen, die derzeit stationär betreut werden, gehören aufgrund ihres Alters oder wegen bestehender chronischer Vorerkrankungen zu einer Risikogruppe.

Die bestätigten, aktuell infizierten Personen stehen im Bezug zu allen oberbergischen Kommunen:

• Bergneustadt: 9 Fälle
• Engelskirchen: 13 Fälle
• Gummersbach: 13 Fälle
• Hückeswagen:15 Fälle
• Lindlar: 26 Fälle
• Marienheide: 6 Fälle
• Morsbach: 3 Fälle
• Nümbrecht: 20 Fälle
• Radevormwald: 19 Fälle
• Reichshof: 21 Fälle
• Waldbröl: 4 Fälle
• Wiehl: 15 Fälle
• Wipperfürth: 39 Fälle

Weitere Informationen auf www.obk.de/coronavirus

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.