Coronavirus: Land verschiebt Start der Impfzentren

Die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen öffnen nicht wie vorgesehen am 1. Februar 2021. Aufgrund von Verzögerungen bei der Auslieferung des Impfstoffs verschiebt das Land Nordrhein-Westfalen den Start auf den 8. Februar 2021. Dann sollen zunächst Personen über 80 Jahren geimpft werden, die zu Hause leben.

Der Oberbergische Kreis hat die Informationsschreiben an die Personen über 80 Jahren bereits wie geplant am Montag und Dienstag und damit vor Bekanntwerden des neuen Öffnungstermins versandt. Rund 20.600 Haushalte erhalten Post mit Informationen (auch zum Anmeldeverfahren ab dem 25. Januar 2021) von Landrat Jochen Hagt und dem Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Lieferschwierigkeiten bei der Impfstoff-Beschaffung führen dazu, dass auch die Erstimpfungen in den Pflegeeinrichtungen und des Klinikpersonals nicht wie geplant durchgeführt werden können. „Das Land hat einen großen Teil der bereits bestellten Impfdosen storniert“, sagt Ralf Schmallenbach, Gesundheitsdezernent und Leiter des Impfzentrums für den Oberbergischen Kreis. In den nächsten Tagen könnten deshalb keine Erstimpfungen in Heimen und Kliniken erfolgen. „Für die geplanten Zweitimpfungen in den Heimen steht Impfstoff bereit. Diese Impfungen werden durchgeführt“, sagt Ralf Schmallenbach.

Die wichtigsten Antworten auf Fragen zur Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum Gummersbach erhalten Sie im Internet auf www.obk.de/impfzentrum und auf www.obk.de/coronafaq.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.