„Rockin‘ all over Bielstein!“

Eine Legende im Bielsteiner Brauerei-Biergarten: Status Quo, eine der erfolgreichsten Bands der Welt, kommt in die Wiehlauen der Erzquell Brauerei! Im Rahmen ihrer Festival-Tour „Riffs 2004“ spielt die Band nur sieben Konzerte in ganz Deutschland, den Tourneeauftakt am Samstag, den 12. Juni beim Bielsteiner Brauerei Open Air, Einlass ist um 17 Uhr!


Mit über 110 Millionen verkauften Tonträgern weltweit, über 50 Single-Hits in den britischen Charts und über 5.500 Live-Shows vor über 24 Millionen Zuschauern in ihrer 33-jährigen Karriere ist Status Quo laut einhelliger Kritikermeinung „die Live-Band an sich!“. Fünf Musiker, fünf Akkorde, jede Menge Ohrwürmer und neue Songs sowie eine Bühnenshow, die so manchen schon beim Zuschauen schwitzen lässt, garantieren perfekte Unterhaltung. Status Quo – Fans wissen es bereits: wenn vor dem Auftritt dieser Kultband ein vielstimmiger „he, ho- Status Quo!“- Gesang aus dem Publikum erschallt, steht die Band kurze Zeit später auf der Bühne und brennt ein Feuerwerk ihrer Welthits von „Down,down“, „What’s your proposing“, „Whatever you want“, „In the army now“, „The Wanderer“, „Caroline“ bis hin zu ihrem Kulthit „Rockin‘ all over the world“ ab.


Bei dem gestrigen Pressetermin im Braustübchen präsentierten Brauereichef Dr. Axel Haas (Mitte), Werbeleiter Oliver Pack (rechts) und der neue Veranstaltungspartner Jürgen Harder (links) von Bonn-Musik das Programm des ersten Brauerei Open Air 2004.

So sind die Bielsteiner Organisatoren auch sehr stolz darauf, zu Beginn des achten Jahres erfolgreicher Brauerei Open Air-Veranstaltungen ein solches Highlight in Bielstein präsentieren zu können. „Seit fast fünf Jahren sind wir in Verhandlungen für eine Show mit Status Quo“, betont Oliver Pack von der Erzquell Brauerei, „jetzt ist es geschafft und alle Freunde des Brauerei Open Airs können sich auf eine einmalige Live-Show freuen, die einen kaum zum atmen kommen lässt!“ In Kooperation mit den Konzertprofis von Bonn-Musik wird die Veranstaltung auf die Beine gestellt, der technische und organisatorische Aufwand übertrifft alle bisherigen Shows in den Wiehlauen hinter der Erzquell Brauerei.


Neben den Original-Mitgliedern und Frontmännern Francis Rossi (Gitarre/Gesang) und Rick Parfitt (Gitarre/Gesang) werden John „Rhino“ Edwards (Bass, Gesang) und Matt Letley (Schlagzeug) sowie Paul Hirsch (Keyboards) auf der Bühne rocken. Im Jahr 2003 spielte die Band in dieser Besetzung insgesamt 105 Konzerte weltweit, davon 53 in Großbritannien, 21 in Deutschland, 10 in Australien und 6 in den USA sowie in Brasilien, Mexiko, Kanada, Frankreich, Holland, Belgien, Dänemark und der Schweiz.

Auch auf das Vorprogramm können sich die Fans freuen: die „Dirty Deeds„, eine der besten AC/DC-Coverbands Deutschlands werden dem Publikum bereits im Vorfeld so richtig einheizen.

Nähere Infos zum Brauerei Open Air ab sofort auch im Internet unter www.brauereiopenair.de, zu Status Quo auf ihrer offiziellen Webseite www.statusquo.co.uk.

Der Vorverkauf für dieses Konzert-Highlight im Bergischen startet ab sofort, Tickets gibt es bei folgenden Vorverkaufsstellen: Detlef Steffen, Bielsteiner Strasse 106 Bielstein; Reisebüro Schinker, Siebenbürgerplatz in Drabenderhöhe; Wiehl-Ticket, Hauptstrasse 41 in Wiehl; GM-Ticket, Rathaus in Gummersbach; Kur- und Verkehrsamt in Reichshof; Cafe Elan, Kirchplatz 14 in Lindlar; Getränke Ueberberg, Im Auel 57 in Engelskirchen sowie überregional durch alle CTS- Vorverkaufsstellen und online über www.koelnticket.de oder auch telefonisch bei der Ticket-Hotline unter 0228/4220077.

Allzu lange sollte man den Ticketkauf nicht vor sich herschieben, denn die 3.500 Tickets werden erfahrungsgemäß in wenigen Tagen ausverkauft sein.

Dieseldiebe: 120 Liter abgezapft

Zwischen dem 8. März, 17:00 Uhr, und dem 9. März, 6:00 Uhr, brachen unbekannte Täter die Tankdeckel von fünf auf einem Parkplatz eines Betonwerks in Wiehl-Bomig abgestellten Lkw auf.

Ermittlungen ergaben, dass aus 2 Tanks insgesamt ca. 120 Liter Diesel abgezapft wurden.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0

Zwei Firmeneinbrüche

Zwischen dem 5. März, 18:00 Uhr, und dem 6. März, 09:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in das Gebäude einer Firma in Bomig, Fritz-Kotz-Straße, ein. Sie brachen auf der rückwärtigen Seite der Montagehalle eine Stahltür auf, öffneten anschließend zwei weitere Türen gewaltsam bis sie in ein Büro auf einen Tresor stießen. Diesen schweißten sie mit einem Schweißgerät aus der Montagehalle auf. Gegenwärtig steht nicht fest, was aus dem Wertschutzschrank entwendet wurde.

Während desselben Tatzeitraumes versuchten unbekannte Täter einen weiteren Tresor zu knacken. Hierzu brachen sie in die Fertigungshalle einer Firma im Bomig-Nord, Carl-Zeiss-Straße, ein, indem sie eine Zugangstür aufbrachen und sich anschließend in ein Büro in der ersten Etage begaben. Trotz mehrerer festgestellter Schnittstellen gelang es den Tätern nicht, den sich dort befindlichen Tresor zu öffnen.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0

1. Bielsteiner Nubbelverbrennung

Zum Abschluss der diesjährigen Karnevalssession wurde vom Karnevalsverein Bielstein die erste Nubbelverbrennung zelebriert.

Gegen 23.30 Uhr machte sich der Trauerzug, angeführt von „Pastuur“ Rolf, alias Senats- und Ehrenpräsident Rolf Gurbat, von der Hofburg aus auf den Weg zum Brindöpkeplatz im Ortskern von Bielstein um den Nubbel zu verbrennen.

Begleitet vom scheidenden Dreigestirn Prinz Christian I., Bauer Horst und Jungfrau Margo, sowie den Höhenspatzen und vielen Bielsteiner Bürgern und Vereinsmitgliedern wurde der Nubbel von der Hofburg aus, wo er alle Sünden beobachtet hat, zu seiner letzten Ruhestätte getragen.

Die „Jemeinde“ verabschiedete den Nubbel während des Fackelzuges durch Bielstein mit viel Trauergesang. Anschließend hielt „Pastuur“ Rolf das „Nubbel-Gebet“ vor der „Jemeinde“ und gegen Mitternacht wurde der Nubbel schließlich verbrannt.

Die Nubbelverbrennung hat großen Anklang gefunden und soll zur festen Institution im Bielsteiner Karneval werden.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Rosenmontagszug 2004: Schnee, Sonne, Kamelle

Kalt war es und Schnee fiel vom Himmel als der Rosenmontagszug heute gegen 14:30 Uhr startete.

Doch dann, kaum hörte man das Dröhnen der Karnevalssongs von den geschmückten Karnevalswagen, da fand die Sonne ein Loch in der Wolkendecke und bescherte den zahlreichen Bielsteiner Jecken einen sehenswerten Rosenmontagszug.

Unter dem Motto „Ob Bomig om Berg oder Bielstein im Tal, Hauptsache blau-weiß, der Rest ist egal“ fuhr der Zug gleich zwei Mal durch die Ortsmitte. Eifrig füllten die Kinder Tüten, Eimer und Rucksäcke mit allerlei Leckereien.

Trotz der nicht gerade angenehmen Temperaturen ließen es sich zahlreiche Karnevalsfreunde nicht nehmen, auch nach dem Umzug in der Ortsmitte weiterzufeiern.

Die teilnehmenden Gruppen:

  • „Wir haben Spaß, bei uns gehts rund, wie im Zirkus Kunterbund“ – Wiehltaler LC
  • „Jeck und Fit“ – Sportpark am See
  • „Karneval ist in Bielstein der Hit“ – Denklingen
  • „Los Co Colores“ – Hugo-Kückelhaus-Schule/Realschule Bielstein
  • „Pippi Langstrumpf“ – Crazy-Girls
  • „Ob Fußball oder Karneval, der TUS 08 ist überall“ – TUS Weiershagen-Forst
  • „Der Kölsche Bach“ – Hohler Bären
  • „Es war eine Super schöne Zeit“ – RKV
  • „Kunterbund im Karneval“ – Lintzen und Freunde
  • „Hipp-Hipp-Hurra, die SOS Schlümpfe sind da“ – SOS Alperbrück
  • „Arme Bettelmönche“ – Stadt Wiehl
  • „Brüchermühler Frühlingserwachen“ – Die Gefangene Sau
  • „Oberwiehler Krähengeschrei, endlich sind wir mit dabei“ – Gemeinnütziger Verein Oberwiehl
  • „Dorfpiraten“ – Bielsteiner Raketen
  • „Frohsinn und Lachen bringen die Bantenberger Narren“ – Kalktal-Katzensteg
  • „Echte Fründe stoh´n zusammen“ – Elferrat
  • „Cheerleder“ – TUS Elsenroth
  • „Die Mexikaner“ – EP Müller un Fründe
  • „Einst gab es Robin Hood, der hat sich gerächt, heut ziehen die Hambaumsiedler Narren ins Gefecht“ – Hambaumsiedler
  • „Sport ist kein Mord“ – TUS Wiehl Eishockey
  • „Ein Schiff geht unter“ – Tanzmäuse
  • „Rudis Wunsch-Spielzug bei der EM 2004“ – Blue-With-Girls
  • „Königsblaue Bomigerinnen“ – Bomiger Frauen
  • „100 Jahre Schalke 04“ – Dreigestirn 2003/2004

Das Video ist zur Zeit nicht verfügbar.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

OVZ: Bielstein wird neues Einsatzzentrum

„Damit haben wir die ersten Erdarbeiten eingespart“, scherzte in Bielstein Rolf Braun, der Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuz (DRK). Zusammen mit Landrat Hans-Leo Kausemann und Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen erledigte Braun am Samstag auf dem Gelände neben dem Bielsteiner DRK-Heim den ersten Spatenstich.

Nach diesen symbolischen Spatenstichen werden im März die Bauarbeiten für das neue Einsatzzentrum des DRK-Kreisverbandes beginnen. Dabei werden dann zahlreiche ehrenamtliche Mitglieder richtig Hand anlegen: „Durch Eigenarbeit sparen wir die Hälfte der Baukosten von 55 000 Euro ein“, berichtete Braun in Bielstein. Der Rest werde durch Spenden und Eigenmittel des DRK-Kreisverbandes finanziert. Die Einweihung des Einsatzzentrums ist für den Juli geplant. mehr… (OVZ)

Sessionsendspurt der Tanzmäuse

Die fünfte Jahreszeit neigt sich langsam dem Ende entgegen und die Tanzmäuse vom Karnevalsverein Bielstein freuen sich schon auf den Höhepunkt für jeden Karnevalisten, den Rosenmontag.

Im Bielsteiner Rosenmontagszug werden die Tanzmäuse erstmals auf einem eigenen Festwagen durch die Bielsteiner Straßen fahren. An den wenigen freien Tagen in dieser Session wurde gesägt, gehämmert und gemalt. Das Ergebnis, ein toller Festwagen auf dem alle 24 Mitglieder der Tanzgruppe Platz finden.

Doch bis Rosenmontag werden die Tanzmäuse noch in vielen Sälen zeigen, was Sie über das Jahr an jeweils zwei Abenden pro Woche einstudiert haben. In diesem Jahr können die „Mäuse“ aus fünf Tänzen auswählen, welche Sie bei den einzelnen Auftritten vorstellen wollen. Für kleinere bzw. niedrige Bühnen wurden die Tänze umgestellt. Leider können dann nicht alle Hebefiguren und Würfe gezeigt werden.

Bei den 53 Auftritten in dieser Session waren die Tanzmäuse, außer denen im Oberbergischen Raum zwischen Bergneustadt und Overath, unter anderem in Köln, Mönchengladbach, Duisburg, Rheydt, Niederrheinhalle Wesel, Stadthalle Neuss und in der Essener Gruga zu sehen. Überall kamen die flotten Tänze der TANZMÄUSE mit Ihren Offizieren gut an, und so manche Zugabe musste von den Tänzern gegeben werden. Trainiert werden die Tanzmäuse im elften Jahr von Gaby und Volkmar Winkler. Beim Trainerpaar können sich auch gerne Interessierte melden, die Spaß am Tanzen haben. Die Kontaktadresse findet man auf der eigenen Homepage unter www.die-tanzmaeuse.de.

Weiberfastnacht 2004

Das Dreigestirn Prinz Christian, Prinzessin Margo und Bauer Horst wurden heute zusammen mit den Tanzgruppen des Karnevalsvereins von den Wiehlern und Wiehler Bürgerinnen auf dem Rathausvorplatz empfangen. Mit jecker Musik, tollen Tanzeinlagen und schönen Kostümen wurde die Ortsmitte von Wiehl zur Karnevals-Hochburg.

Die OVZ berichtete: „Bürgermeister Werner Becker-Blonigen und seine Mannschaft leisteten wieder intelligente Gegenwehr und hatten das Rathaus (in Anspielung auf eine jüngst abgebrochene Kur des Bürgermeisters) als „Kurklinik St. Werner-Ording“ verkappt: Die Bediensteten hatten sich als Kurgäste und medizinisches Personal verkleidet; das Dreigestirn wurde mit Pflastern bedeckt und bekam Genever-Injektionen in den Mund verabreicht. Doch alles nützte nichts: Die weiblichen Schalke-Fans vom KVB forderten den Rathausschlüssel als Einsatz bei einem Torwandschießen, das Bürgermeister und Vizebürgermeisterinnen prompt vermasselten.“

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Der Bielsteiner Karnevalsverein stürmte das Wiehler Rathaus

Das Dreigestirn Prinz Christian, Prinzessin Margo und Bauer Horst wurden heute zusammen mit den Tanzgruppen des Karnevalsvereins von den Wiehlern und Wiehler Bürgerinnen auf dem Rathausvorplatz empfangen.

Mit jecker Musik, tollen Tanzeinlagen und schönen Kostümen wurde die Ortsmitte von Wiehl zur Karnevals-Hochburg. Eine Bilderserie der Rathausstürmung kann auf der Wiehler Homepage eingesehen werden…

Mit der Wiehltalbahn zum Rosenmontagszug

Am 23. Februar 2004 ist es wieder soweit: Der Rosenmontagszug rollt durch Bielstein. Aus diesem Grunde fährt dieses Jahr zu ersten Mal die Wiehltalbahn vom späten Vormittag bis hinein in den Abend zwischen Weiershagen und Oberwiehl einen Pendelverkehr! Wer sein Auto zu Hause lassen möchte und sich bequem nach Bielstein bringen lassen will, hat dazu nun erstmals, gegen einen geringen Kostenbeitrag, Gelegenheit.