BAP in Bielstein: 3000 Fans durchnässt aber glücklich

„25 Jahre sind BAP nun schon unterwegs und es gibt nur wenige Steckdosen, an die die Band ihre Anlage noch nicht angeschlossen hat“ meinte Wolfgang Niedecken am Anfang des BAP-Konzertes. Der 27. August 2004 bescherte der Band eine dieser wenigen Steckdosen: BAP war erstmals in Bielstein.

Doch bevor BAP loslegte, durften zwei oberbergische Bands ihr Bestes geben: zum einen die Coverband „Raubwal“, die deutsche Rock-Songs aus den 70er und 80er Jahren in gitarrenlastigen Arrangements präsentierten und zum anderen BONK!, eine neue oberbergische Band, die harten Rock mit deutschen Texten kombinierte und der man die Spielfreude, mit der die eigenen Songs präsentiert wurden, ansehen konnte. Dem Publikum gefiel es und BONK! durften für eine Zugabe erneut auf die Bühne.

Die beiden oberbergischen Bands waren gut, was weniger gut war: das oberbergische Wetter! Es regnete von Anfang an in Strömen und es sollte im weiteren Verlauf des Abends auch nicht aufhören.

BAP boten am Anfang viele neue Lieder aus ihrem aktuellen Album SONX. Als Niedecken erstmals zur Mundharmonika griff und das älteste Lied des Abends ankündigte („Helfe kann dir keiner“), war das miese Wetter endlich vergessen – die Fans zündeten Wunderkerzen an und sangen lauthals mit. Viele der alten Songs wurden mit neuen Arrangements und frischen Sounds präsentiert.

Als es dann aber immer heftiger regnete und die Band es sich oben auf der Bühne auf Hockern bequem machte, sich von bunten Strahlern wärmen ließ und von Marokko sang, hätte man als durchnässter Zuschauer ja doch mal gerne getauscht. Na ja, wenigstens gab es unten im Matsch einen Bierstand mit leckerem Kölsch – diesmal gab es das Bier auch nicht in Plastikbechern, wie beim letzten Brauerei Open Air.

Je später der Abend, desto ältere Songs spielte BAP – und schließlich zum Abschluss: „Verdamp lang her“. Doch das war nicht wirklich der Abschluss des Abends, denn die Fans forderten lauthals: „Zugabe“. Diese erhielten sie dann auch in Form von noch einigen weiteren Klassikern der Band.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Tanklaster stürzte die Wiehltalbrücke hinunter

Die Wiehltalbrücke

Gegen 11:00 Uhr ist heute ein Tanklaster auf der A4 bei Bielstein schwer verunglückt. Der Lkw ist samt Anhänger die Wiehltalbrücke hinabgestürzt. In der Ortschaft Weiershagen unterhalb der Autobahnbrücke ist Feuer ausgebrochen. Es hat mehrere Explosionen gegeben. Die A4 ist zwischen Engelskirchen und Gummersbach vollgesperrt. Polizei und Feuerwehren sind im Großeinsatz. Weitere Informationen und Bilder im Forum…

Mehrere Pkw aufgebrochen

In der vergangenen Nacht wurden in Oberbantenberg, Forst und Weiershagen insgesamt drei Pkw aufgebrochen. Unbekannte Täter zerstörten die Schlösser der Fahrzeugtüren und bauten jeweils die Autoradios mit CD- bzw. Kassettenteilen aus. Diese und mehrere Musik-CDs wurden entwendet. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel. 02261-81990.

Im Rahmen des BAP-Konzertes in Bielstein ruft Wolfgang Niedecken zu Spenden für „Gemeinsam für Afrika“ auf

Der BAP-Sänger ist Botschafter der diesjährigen Kampagne deutscher Hilfsorganisationen. „Ich unterstütze ‚Gemeinsam für Afrika‘, weil ich glaube, dass es nicht reicht, sich nur hier und für die eigenen Kinder zu engagieren“, begründet Niedecken sein Engagement. „Unsere Verantwortung reicht weiter. Deshalb möchte ich mich auch für Not leidende Menschen in Afrika einsetzen. Diese Menschen brauchen dringend unsere Unterstützung. In Afrika leben 80 Prozent der Menschen von weniger als 2 Euro am Tag. Mit jeder Spende helfen wir Kindern, lesen und schreiben zu lernen. Wir helfen kranken Menschen, wieder gesund zu werden. Mit jeder Spende sichern wir den lebensnotwendigen Bedarf an Nahrungsmitteln und sauberem Wasser. Ruhen wir uns nicht darauf aus, dass schon andere etwas tun werden. Ich fühle mich verpflichtet. Helfen auch Sie!“

Ziel der Aktion „Gemeinsam für Afrika“ ist es, das Augenmerk der deutschen Öffentlichkeit auf die andauernde Not von Millionen Menschen auf dem afrikanischen Kontinent, aber auch auf seine Potenziale und Zeichen der Hoffnung zu lenken. Wachsende Armut und Krankheiten wie AIDS, Tuberkulose und Malaria bedrohen Überleben und Entwicklung von Millionen Menschen. Bürgerkriege bringen unermessliches Leid über die Zivilbevölkerung.

www.gemeinsam-fuer-afrika.deNeben vielen einzelnen Afrika-Aktionen im Frühjahr und Sommer und der BAP-SONX-Tournee wird der September bundesweiter Aktionsmonat der Hilfsorganisationen sein. Begleitend und unterstützend zu den zahlreichen in vielen Städten und Gemeinden stattfindenden Aktionen wird Botschafter Wolfgang Niedecken einen exklusiven Song als Single produzieren. Der gesamte Erlös aus der Afrika-Single wird für Hilfsprojekte in Afrika eingesetzt. Zuvor wird Wolfgang Niedecken im August zahlreiche Hilfsprojekte in Afrika besuchen, um sich selbst ein Bild von der Situation zu machen.

Die Hilfsorganisationen und Wolfgang Niedecken hoffen mit der Kampagne „Gemeinsam für Afrika“ die deutsche Bevölkerung für die Not zu sensibilisieren und ein Zeichen der Solidarität, globalen Verantwortung und Hoffnung für den afrikanischen Kontinent und seine Menschen zu setzen. Weiteres Ziel der Kampagne ist die Ausweitung der Hilfsmaßnahmen der entwicklungspolitischen und humanitären Organisationen.

Stellvertretend für „Gemeinsam für Afrika“ wird World Vision mit einem Stand in Bielstein vertreten sein.

In der diesjährigen konzentrierten Aktion haben sich bereits jetzt folgende entwicklungspolitische und Nothilfe-Organisationen unter dem Motto „Gemeinsam für Afrika“ und einem gemeinsamen Spenden-Konto zusammengeschlossen: action medeor, ADRA, Ärzte für die Dritte Welt, AMREF, ASB, AWO International, CARE, Christoffel Blindenmission, Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, EIRENE, Handicap International, HELP, Oxfam, SOS-Kinderdörfer weltweit, Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes, UNESCO Stiftung, Weltnotwerk der KAB und World Vision.

Im letzten Jahr hatten erstmals deutsche Hilfsorganisationen mit dem Künstler Herbert Grönemeyer und Bundespräsident Johannes Rau zu einer Hilfsaktion „Gemeinsam für Afrika“ aufgerufen. Die deutsche Bevölkerung unterstützte mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen „Gemeinsam für Afrika“ und spendete insgesamt mehr als 8 Millionen Euro für humanitäre und entwicklungspolitische afrikanische Projekte der Hilfsorganisationen.

Das gemeinsame Spendenkonto der deutschen Hilfsorganisationen:
Spendenkonto 400 400
GEMEINSAM FÜR AFRIKA
Postbank Köln
BLZ: 370 100 50

Kontakt:
GEMEINSAM FÜR AFRIKA, Susanne Anger; Telefon: 030/297724-14; mobil: 0177-5757 112
www.gemeinsam-fuer-afrika.de

Nur noch wenige Tage bis zum Brauerei Open Air mit BAP

Am 27. August ist es soweit: nach über 20 Jahren spielen BAP wieder einmal im Oberbergischen. Beim Brauerei Open Air in den Bielsteiner Wiehlauen erwartet die Fans ein fast fünfstündiges Musikprogramm. Das Konzert ist bereits seit sechs Wochen ausverkauft.

Im Vorprogramm werden „Raubwal“ bekannte deutsche Rock-Songs aus den 70er und 80er Jahren covern, danach kommen „BONK!“ auf die Bühne, eine neue oberbergische Formation, die nach eigenen Angaben „aktuellen, harten New Rock & Metal-Sound mit deutschen Texten in einer mitreißenden Bühnenperformance umsetzen!“

Langjährige Fans der Brauerei Open Airs wissen es bereits: da die Veranstaltung wieder voll werden wird, gelten ein paar organisatorische und versicherungstechnische Regeln. Essen und Getränke, Foto-, Video- und Tonaufzeichnungsgeräte, Tische, Stühle und Regenschirme dürfen nicht mit auf das Gelände gebracht werden.

Einlass ist ab 17.30 Uhr, Beginn ca. 18.00 Uhr. Parkplätze stehen bei den Firmen Kind und Pflitsch, am Sportplatz in Bielstein sowie hinter der Brauerei ausreichend zur Verfügung. Und wer nicht mit dem Auto zum Brauerei Open Air kommen möchte, dem bietet die Wiehltalbahn eine bequeme An- und Abreise mit ihrem bewährten und beliebten Shuttle-Service an.

Die Fahrzeiten der Wiehltalbahn:
Hinfahrt: ab Bahnhof Oberwiehl um 17.20, 18.10, 18.52, 19.25; ab Wiehl 17.25, 18.15, 18.57, 19.30; ab Alperbrück 17.29, 18.19, 19.01, 19.34; Bielstein an 17.33, 18.23, 19.05, 19.38; Weiershagen ab 16.59, 17.48, 18.31, Bielstein an 17.03, 17.53, 18.36.

Rückfahrten: nach Alperbrück, Wiehl, Oberwiehl: Bielstein ab 23.00, 23.30 und 0.00 Uhr; nach Weiershagen: 22.45, 0.30. Weitere Informationen: www.wiehltalbahn.de – Infotelefon: 02262-9999234.

Der Karnevalsverein Bielstein präsentiert das Prinzenpaar 2004/2005

Der Bielsteiner Karnevalsverein hat mit Jutta Modniewski und Dietmar Dissmann ein Prinzenpaar für die Session 2004/2005 gefunden.

Nachfolgend stellt sich das Prinzenpaar kurz selbst vor:

Prinzessin Jutta aus dem Hause Modniewski

Ich bin in der Oberlausitz geboren. In jungen Jahren verschlug es unsere Familie ins Rheinland; wo ich mich durch die Mentalität und den Frohsinn der Menschen direkt wohl fühlte. Für lange Jahre fand ich meine Bleibe in Köln und ließ mich schon früh vom karnevalistischen Treiben anstecken. 1971 zog es mich ins Oberbergische nach Bielstein (Helmerhausen). Seit dem bin ich aktiv im Vereinsleben von Bielstein und Oberbantenberg tätig. In diesem Jahr feiere ich mein 25-jähriges aktives Jubiläum im Oberbantenberger Frauenchor. Als 1985 der Karnevalsverein Bielstein e.V. gegründet wurde, nahm ich an vielen Festivitäten und Umzügen teil. So wuchs auch der Wunsch einmal mit meinem Lebensgefährten das Prinzenpaar in Bielstein zu bilden. Und nun sin mer dabei und dat is prima.

Prinz Dietmar I. aus dem Hause Dissmann

Ich bin in Duisburg geboren; Mutter aus Ostpreußen, Vater aus Westfalen. Ein großes Hobby waren schon immer die Autos. Somit war es kein Wunder, dass ich nach der Schule den Beruf des Kfz-Mechanikers erlernte. Bis 1996 lebte ich in Moers. Im Sommer 1996 lernte ich in den Bergen von Tirol meine Prinzessin Jutta kennen. Von da an war Bielstein (Helmerhausen) mein neues Zuhause. Ich nahm sofort rege an den Veranstaltungen vieler Bielsteiner Vereine teil. Da ich auch schon im Westfalenland richtig Karneval gefeiert habe, war meine Mitgliedschaft im Bielsteiner Karneval nur noch Formsache. Mit meiner lebensfrohen Prinzessin Jutta kam dann schnell die Idee einmal das Prinzenpaar in Bielstein zu werden. Dieser Traum wird sich nun in der bevorstehenden Session 2004/2005 erfüllen. Einen weiteren habe ich mir in diesem Frühjahr schon selbst erfüllt. In zwei Jahren habe Ich eine 20 Jahre alte Ente komplett überarbeitet und fahre nun an schönen Tagen, oben offen, mit meiner Prinzessin quer durch das Oberbergische Land. 20 Jahre feiert der Karnevalsverein Bielstein auch in der kommenden Session sein Bestehen. Da freue ich mich besonders in dieser Geburtstagssession als Prinz Dietmar I. mit meiner Prinzessin Jutta auf eine schöne Regentschaft mit einem 3-fachen Bielstein Kapaaf.

TuS08 Kicker-Days 2004

Der TuS Weiershagen-Forst 08 veranstaltet auch in diesem Jahr wieder vom 13. August bis 15. August die TuS08 Kicker-Days. Am Freitag den 13. August eröffnet ein Turnier für Reservemannschaften ab 17:00 Uhr das Sportwochenende.

Am Samstag den 14. August beginnen ab 12:00 Uhr die Jugendeinlagespiele. Um 15:00 Uhr kämpfen dann die Betriebs- und Hobbymannschaften bis ca. 20:30 Uhr um die begehrten Pokale.

Der Sonntag steht wie Immer im Zeichen des TuS08. Ab 10:00 Uhr steht ein Kräftemessen von F- und E-Jugendlichen auf dem Terminplan. Die Highlights bilden dann ab 16:00 Uhr die Einlagespiele der Jungsenioren sowie einem All(t)Starteam gegen eine TuS08 Auswahl.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt und für die Kleinsten gibt es am Samstag und Sonntag eine Kinderhüpfburg.

Rote Ampel übersehen: Motorradfahrer kollidierte mit Pkw

Gestern, gegen 18:35 Uhr, befuhr ein ortsunkundiger Motorradfahrer die Forster Straße in Fahrtrichtung Weiershagener Straße. Da er nach eigenen Angaben auf eine Richtungstafel geschaut hatte, hatte er die dortige Ampel nicht beachtet. Infolgedessen fuhr er bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein. Dort kollidierte er mit dem Pkw eines 56-Jährigen, der die Weiershagener Straße Richtung Bielstein befuhr. An seinem Pkw entstand hoher, an dem Krad mittlerer Sachschaden. Der 18-jährige Motorradfahrer wurde leicht verletzt.

BSV Sommerturnier war ein Erfolg

Vom 16. Juli bis 18. Juli richtete der BSV sein Sommerturnier für Jugend- und Freizeitmannschaften aus. In sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht war das Turnier ein Erfolg. Organisiert wurde das Turnier noch vom alten Jugendvorstand, der damit seine letzte Amtshandlung durchführte. Mit dem Wetter, das an allen Tage gut mitspielte, hatte der Jugendvorstand viel Glück.

Folgende Platzierungen wurden erreicht.

Freizeitmannschaften: 1. Sarstedt, 2. Herpa Print, 3. BSV Ü32, 4. Bad Boys.

D-Jugend: 1. BSV Bielstein, 2. Inter 96 Bergisch Gladbach, 3. VfL Engelskirchen, 4. TSV Urdenbach.

Mädchen: 1. Fortuna Köln, 2. Tus Köln rrh., 3. TuRa Dieringhausen, 4. Tus Immekeppel.

Bambinis: 1. Tus Weiershagen, 2. Bergneustadt, 3. Denklingen, 4. Hunsheim.

F-Jugend: 1.Inter 96 Bergisch Gladbach, 2. Tus Weiershagen, 3. Tus Elsenroth, 4. Jan Wellem.

E-Jugend:1. Tus Othetal, 2. Tus Homburg-Böltal, 3. BSV Bielstein, 4. Tus Weiershagen

Der BSV hofft, dass alle Mannschaften viel Spaß hatten und im nächsten Jahr wieder kommen. Bilder des Turniers gibt es im Internet unter www.bsv-bielstein.de.