Trio Druk Yul im Burghaus Bielstein

Auf Vermittlung der Wiehler Musiklehrerin Annette Blecher gastiert die Musikgruppe Druk Yul am Samstag, 26. September um 18:30 Uhr, im Konzertsaal der Burg in Bielstein.


Trio Druk Yul

Die Wiehler Musiklehrerin Annette Blecher hat von Juli 2008 bis Juli 2009 in Thimphu, Bhutan gelebt und unterrichtet. Nachfolgend berichtet sie über das anstehende Konzert: „Ende September kommt das ‚Trio Druk Yul‘ nach Deutschland (Tournee in USA, Holland und Deutschland). Es sind zwei Sängerinnen und ein Instrumentalist, die sich auf die alte, tradionelle bhutanische Musik spezialisiert haben und für ihr Land so bekannte Aushängeschilder sind wie bei uns Herbert Grönemeyer). Ihre Namen sind Namkha Lhamo, Lhamo Dukpa und Jigme Drukpa. Alle haben schon Cds eingespielt, Namkha ist inzwischen in Bhutan auch ein Filmstar. Sie war in Bhutan meine Kollegin an der Schule und die Tochter des Dranmyen-Spielers Jigme Drukpa (ein lautenähnliches Instrument) habe ich im Klavierunterricht gehabt. Ich organisiere im Moment ein Konzert hier in Wiehl. Es wird am 26. September um 18:30 im Konzertsaal der Burg in Bielstein (51674 Wiehl, Burgstrasse) stattfinden.


Annette Blecher und Namkha Lhamo

Die Musiker singen in ihrer Landessprache, Dzongka, werden aber die Texte auf englisch erläutern. Dabei zeige ich Bilder von Land und Leuten. Der Eintritt ist frei, eine Unkostenspende kann entrichtet werden. Offizieller Veranstalter ist die Deutsche Bhutan Himalaya Gesellschaft, die ihren Sitz in Bonn hat.“


Annette Blecher und Drukpas Familie

Achtung: Der Stadtanzeiger hat am 19. September über das Konzert berichtet, leider aber die Uhrzeit fälschlicherweise mit 20:00 Uhr angegeben. Das Konzert findet allerdings bereits um 18:30 statt!

Swing Company feat. Stephan Aschenbrenner

Unter dem Motto „Swing in der Burg“ tritt die Swing Company zusammen mit Stephan Aschenbrenner am Donnerstag, 24. September 2009, 20:00 Uhr, im Burghaus Bielstein auf.


Swing Company

Die Swing Company, die Big Band aus Odenspiel, ursprünglich in der Gemeinde Reichshof angesiedelt, ist im Oberbergischen eine bekannte Größe, gastiert sie doch regelmäßig an den verschiedensten Orten und zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten in der Region.

Viele Musiker gehören der Band schon seit Schülerzeiten an und halten ihr weiterhin die Treue, auch wenn es sie beruflich mittlerweile in andere Gegenden verschlagen hat. Dabei handelt es sich überwiegend um ambitionierte Amateurmusiker, die sich der traditionellen ebenso wie der modernen Big Band Musik verschrieben haben.

Seit Beginn des Jahres 2008 wird die Swing Company von dem Bielsteiner Saxophonisten Matthias Bauer geleitet. Unterstützt werden die 19 Musiker/innen von der aus Holpe stammenden Sängerin Karin Brzezinski, die mit ihrer warmen Altstimme ihr Publikum immer wieder begeistert.

Beim Konzert in der Burg tritt als Special Guest der Bielsteiner Saxophonist Stephan Aschenbrenner auf. Der exzellenten Musiker tourt seit 25 Jahren als Profimusiker im In- und Ausland. Als oft engagierter Gastsolist spielt er in unterschiedlichsten Ensembles mit dem Schwerpunkt Jazz, Blues, Gospel und Musical.

Vorverkauf: Wiehl-Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Telefon: 02262/99-285.

Spektakuläre Highlights und heiße Renn-Action auf dem legendären Bielsteiner Waldkurs

Mit einem Wochenende voller motorsportlicher Highlights warten der MSC Drabenderhöhe-Bielstein und der MCC Windeck-Hurst am 19. und 20. September 2009 auf dem legendären Bielsteiner Waldkurs im Tal der Uelpe auf.

Deutsche Motocross Meisterschaft der Damen und sieben Rennklassen am Samstag

Den Auftakt macht am Samstag die Jugendabteilung des Deutschen Amateur Motocross Verbandes (DAMCV) unter der Federführung des MCC Windeck-Hurst. In sieben Rennklassen erleben die Zuschauer ein volles Racing-Programm vom Nachwuchspiloten ab fünf Jahren bis hin zur Veteranenklasse wo der älteste Teilnehmer achtundsechzig Lenze zählt. Abgerundet wird das Programm von den Finalläufen zur Deutschen Motocross Meisterschaft der Damen, dem MX Ladies Cup. Dort wird das Feld von der aktuellen Weltmeisterin, Steffi Laier aus Dielheim, angeführt. Dazu finden am Samstag die ersten Trainingsläufe zum MX Sidecar Team Race, den drei Stunden von Bielstein, statt. Ebenso haben die Quad-Piloten erstmals die Möglichkeit sich mit den Bedingungen auf dem Waldkurs vertraut zu machen.

Freier Eintritt bei der Race-Party mit Speed-Limit und Fahrervorstellung

Der Samstagabend findet seinen Abschluss bei der Race-Party mit Fahrervorstellung im Festzelt. Mit der weit über die Grenzen Oberbergs bekannten Band Speed Limit ist ein gelungener Ausklang eines aufregenden Tages bei freiem Eintritt garantiert. Um es mit den Worten von Speed Limit zu sagen: „Musik, die in die Beine, den Bauch und das Herz der Zuhörer trifft und bei der der Spaß nicht zu kurz kommt – eben MAXIMUM ROCK & BLUES!“ Gitarrenmusik zwischen Rock und Blues, bekannte Stücke aus der Rockgeschichte – gecovert und interpretiert mit eigenem Charakter, eigene Songs und natürlich Rock´n´Roll. Das alles steht auf der Setliste von Speed Limit. Zu Gehör und auf die Bühne gebracht wird diese gelungene Mischung von zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und nicht zuletzt dem mehrstimmigen Gesang der Band. Seit über 25 Jahren besteht die Band schon und hat seitdem auf vielen Konzerten, Stadtfesten, Partys und Open Airs das Publikum begeistert.

Die dritte Auflage der „3 Stunden von Bielstein“ und Quad-Racing am Sonntag

Am Rennsonntag geht es dann in die dritte Auflage der „3 Stunden von Bielstein“. Abermals dürfen sich die Zuschauer auf bis zu zwanzig hochkarätige Mannschaften freuen, die aus jeweils drei Teams bestehen. Nennungen von namhaften Weltmeisterschaftsteilnehmern über Meister verschiedener Nationen und von Mannschaften, die aus reinen Amateur- bzw. Hobbyfahrern aus dem regionalen Umfeld bestehen, liegen vor. Fast wie bei der Formel Eins gibt es im Start- und Zielbereich eine überdachte Boxengasse. Boxenstopps, Reparaturen, Team- und Reifenwechsel sind eine zusätzliche Finesse für das Publikum und können hautnah beobachtet werden. Der Le Mans Start garantiert ein Gänsehautgefühl. Am Sonntag greifen ebenfalls die Cracks der Quad-Klasse ins Renngeschehen ein, ebenso dürfen die kleinen Piloten der 50ccm Klasse ihr Fahrkönnen vor großem Publikum unter Beweis stellen.

Race-Action aus nächster Nähe erleben

Wer dem Geschehen auf dem Waldkurs aus nächster Nähe beiwohnen möchte, hat dazu ebenfalls Gelegenheit. Der MSC Drabenderhöhe-Bielstein sucht für seine Großveranstaltung noch kompetente und zuverlässige Helfer(-innen) ab 16 Jahre für vielfältige Einsatzmöglichkeiten wie Streckenposten, Ordnerpersonal, etc. Hierzu bitte Kontakt über vorstand@msc-bielstein.de oder telefonisch mit Sportleiter Gerd Vilshöver unter der Rufnummer: 0173 – 29 19 648 aufnehmen.

Die Zuschauer werden gebeten die Parkplätze oberhalb der Rennstrecke zu nutzen, die von Drabenderhöhe über Hillerscheid und anschließend über die Ortschaft Jennecken zu erreichen sind.

Tickets für den Event sind über Köln-Ticket im Vorverkauf bereits erhältlich. Ebenfalls können die Tickets an den Veranstaltungstagen an der Tageskasse gelöst werden.

Der Bielsteiner Waldkurs liegt verkehrsgünstig, nur 40km östlich von Köln, gleich an der Autobahn A4 (Ausfahrt 24 Wiehl-Bielstein) zwischen Köln und Olpe und ist aus allen Himmelsrichtungen sehr gut zu erreichen. Weitere Infos und Details sowie eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung nach Bielstein findet man unter www.msc-bielstein.de.

Erfolgreiche Kreismeisterschaften für den TTV Bielstein 04: Fabian Schmidt gewinnt die Herren-B-Klasse

Der TTV Bielstein 04 richtete zum wiederholten Male die Tischtennis-Kreismeisterschaften für den Tischtenniskreis Oberberg aus – und bestand die organisatorische Herausforderung erneut mit Bravour.

Dank eines engagierten Helferteams, wobei besonders der Jugendwartin Elke Scholten und der 1. Vergnügungswartin Dietlind Schulz-Weikert ein Extralob gebührt, wurde die dreitägige Veranstaltung reibungslos über die Bühne gebracht.


Fotos: Christian Melzer

Die Tischtennis-Kreismeisterschaften wurden finanziell von den drei oberbergischen Sparkassen (Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt und Kreissparkasse Köln) unterstützt. Der TTV Bielstein 04 sagt deshalb ein herzliches Dankeschön an die drei Sparkassen für ihr Engagement.

Zum sportlichen Teil: Das Hauptinteresse richtete sich erfahrungsgemäß auf die Herren-A-Klasse. Auch aus Sicht des TTV Bielstein galt dieser Klasse ein besonderes Augenmerk, ging unser Verbandsliga-Spitzenspieler Dominik Scholten doch als Titelverteidiger ins Rennen.


Dominik Scholten

Die TTV-Farben vertraten außerdem Artur Braun und Michael Hollweg aus der 1. Mannschaft und Klaus Wolff und Fabian Schmidt aus der 2. Mannschaft. Von diesem Quintett blieb nur Fabian Schmidt als Dritter seiner Gruppe in der Vorrunde hängen, während Michael Hollweg seine Dreiergruppe gewann. Als Gruppenzweiter kamen Artur Braun (hinter Benedikt Duda), Klaus Wolff (hinter Fabian Grothe) und Dominik Scholten (hinter Manuel Schmidt) in die Hauptrunde, wobei allerdings die Niederlage von Dominik gegen den Aggertaler Carsten Bosch (2:3 nach 2:0-Führung) nicht eingeplant war.

So bedurfte es einer Zitterpartie gegen den Neu-Bergneustädter Manuel Schmidt, um überhaupt in die Endrunde zu kommen. Allerdings, der zweite Gruppenplatz brachte den „Fahrplan“ von Dominik ziemlich durcheinander, denn dadurch traf er bereits in der zweite Hauptrunde auf den Vorjahresfinalisten und späteren Sieger Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt).


Benedikt Duda

Die zweite Runde (Viertelfinale) erreichten vom TTV 04 Dominik Scholten (gegen Stefan Novak/TTC Aggertal), Klaus Wolff (gegen Karl-Heinz Gardeweg/TTC Aggertal) und Artur Braun, der im vereinsinternen Duell gegen Michael Hollweg siegreich blieb. In der zweiten Runde verabschiedete sich aber das Bielsteiner Trio ausnahmslos: So ließ Benedikt Duda in einer Neuauflage des Vorjahresendspiel Dominik Scholten diesmal keine Chance und nahm erfolgreiche Revanche für die beiden Endspielniederlagen 2008 und 2007 gegen die TTV 04-Akteure Dominik Scholten und Rene Wilhelm.

Auch für Artur Braun und Klaus Wolff waren zwei Bergneustädter (Fabian Grothe bzw. Manuel Schmidt) Endstation im Viertelfinale. Und Benedikt Duda und Manuel Schmidt bestritten später auch das Endspiel, wobei der erst 15-jährige Duda seiner Favoritenrolle gerechte wurde. Den fünften Platz sicherte sich Artur Braun gegen Dominik Scholten; zuvor hatte Artur Klaus Wolff ausgeschaltet und Dominik war gegen Dirk Skock (TTV Bergneustadt) siegreich.

Die Herren-A-Doppel-Konkurrenz sicherten sich in einem rein Bergneustädter Endspiel die Grothe-Brüder (Markus und Fabian) gegen Benedikt und Fredrik Duda. Die beiden Bergneustädter Doppel waren im Viertelfinale auch Endstation für die Bielsteiner Doppel: Grothe/Grothe behielten gegen Scholten/Hollweg und Duda/Duda gegen Braun/Schmidt die Oberhand. Klaus Wolff schied zusammen mit dem Aggertaler Patrick Kaufmann gegen die Aggertaler Daniel Bretz/Stefan Novak in der zweiten Runde aus.


Markus und Fabian Grothe

Erfreuliches aus Sicht des TTV Bielstein gibt es dagegen aus der Herren-B-Klasse zu berichten. Hier setzte sich Nachwuchstalent Fabian Schmidt, Spitzenspieler unserer Bezirksligamannschaft, gegen starke Konkurrenz durch und sicherte sich den Kreismeistertitel. Vor allem im Endspiel trumpfte Fabian ganz groß auf und gewann gegen Christian Hielscher (TTCAggertal) souverän 3:0. Fabian hatte zu Beginn schon seine Vorrunde gewonnen, und in der Hauptrunde besiegte er nacheinander Stefan Kluge (TV Kotthausen), Daniel Bretz und Martin Becker (beide TTC Aggertal). Für Roland Jahn war als Gruppendritter bereits in der Vorrunde das Aus gekommen, während sich Matthias Pfeifer als Gruppenzweiter hinter Christian Hielscher für die Hauptrunde qualifizierte, wo er allerdings – gehandicapt durch Schulterprobleme – gegen Martin Becker ausschied.

Im Doppel der Herren-B-Klasse schieden Roland Jahn/Peter Herrmann schon früh gegen die späteren Sieger Stefan und Tobias Kluge (TV Kotthausen) aus. Und auch für Fabian Schmidt/Matthias Pfeifer war die Kotthausener Kombination im Halbfinale Endstation, allerdings bei einer 6:1-Führung im Entscheidungssatz hatten Fabian und „Matthes“ den Sieg schon vor Augen, bevor sie einige „Big-Points“ vergaben.

Positives gibt es auch aus der Herren-C-Klasse zu berichten, in der der TTV Bielstein stark vertreten war. In der Vorrunde mussten lediglich Jens Tragelehn und Matthias Stoof die Segel streichen, während gleich sieben TTV-Akteure in die Hauptrunde vorstießen. Hier blieben Siggi Hombach (gegen Roland Jahn), Holger von Lepel (gegen Andreas Vach), Peter Herrmann (gegen Christopher Hubrich) und Bernd Weikert (gegen Oliver Hardt) in der ersten Runde auf der Strecke, während Wolfgang Dörfler im Viertelfinale gegen den topgesetzten Roland Jahn verlor. Für „Rollo“ war derweil im Halbfinale mit der Niederlage gegen Paul Bauer (TTV Bomig) Endstation. Für die positive Überraschung aus TTV-04-Sicht sorgte derweil der junge Dominik Müller, der sich durch Siege über Alexander Schneider (VfL Engelskirchen), Christopher Hubrich (TTC Bomig) und Oliver Hardt (TV Kotthausen) bis ins Endspiel vorkämpfte, wo er auf Paul Bauer traf. Und Dominik Müller, der gerade erst von der Jugend- in den Seniorenbereich gewechselt ist, schien bei einer 2:0-Satzführung schon klar auf der Siegesstraße zu sein, bevor er von Wadenkrämpfen geplagt wurde und die restlichen drei Sätze praktisch kampflos abgeben musste.

Im Doppel dieser Klasse gab es derweil ein vereinsinternes Duell zwischen vier Akteuren des TTV Bielstein 04: Hier behielt die junge Kombination Dominik Müller/Holger von Lepel gegen die Routiniers Peter Herrmann/Uwe Seinsche die Oberhand, wodurch Dominik Müller für sein Pech in der Einzelkonkurrenz etwas entschädigt wurde.

Im Herrenbereich konnte sich vom TTV 04 zudem noch Roland Jahn den zweiten Platz bei den Senioren 50 hinter Reiner Rohlje (TTC Aggertal) sichern, und auch im Doppel wurde er zusammen mit Siggi Hombach hinter Rohlje/Michael vom Dorff (Aggertal/Rebbelroth) Vizemeister.

Bei den Damen-B schied Erltraud als Dritte in ihrer Vorrunde aus, während Anja Niederwipper Zweite hinter Ramona Szametat wurde. Im Halbfinale schied die Kreisdamenwartin, die zu Saisonbeginn vom TV Kotthausen zu unserem TTV 04 gewechselt ist, gegen die spätere Siegerin Larissa Krohm (TTC Bergneustadt) aus. Nicht an die Platten brauchten bei den Damen Christine Bönisch-Gelhausen (Seniorinnen 40) und Elke Scholten (Seniorinnen 50) zu gehen, sind aber dennoch schon für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert.

Im Nachwuchsbereich gingen zwei Kreismeistertitel und drei Vizemeisterschaften nach Bielstein. Kreismeister im Doppel der Schüler-B-Klasse wurden Jonas Discher und Jannis Kanelias, und den Titel im Doppel der Schülerinnen B sicherte sich Sarah Musiol zusammen mit Laura Noll (TuS Denklingen). Und zweite Plätze erkämpften sich Jannis Kanelias (Schüler B), Laura Klein (Schülerinnen A) und Noah Melzer zusammen mit dem Engelskirchener Jakob Müller im Doppel bei den C-Schülern. Die weitere Platzierungen der TTV-Nachwuchsakteure: Daniel Haarhausen (5. Platz Jugend A), Jannis Kanelias (10. Schüler A), 5. Jonas Discher (5. Schüler B), Benjamin Wunder (12. Schüler B), Noah Melzer (5. Schüler C), Sarah Kusenberg (5. Schülerinnen A).

Dieter Lange

Eine Bilderserie finden Sie hier…

„Driem Beus“ wieder „unplugged“ im Burghaus

Träumen von alten Zeiten mit den Jungs – die „Driem Beus“ machten es möglich mit ihren alten Coversongs, die das Publikum verzückt mitsang. Bereits im März fesselten sie das Publikum im Burghaus mit ihrer Musik und ihrer ansteckenden Begeisterung. „Wir haben hier schon einmal dieses Jahr für Furore gesorgt“ verriet Udo Lesemann den Leuten im Publikum, die beim letzten Mal nicht dabei waren. Er eröffnete das Programm mit einem Blues. Anschließend begeisterte Michael Bielecke als zweite „Vorgruppe“ mit „Oh what a night“.


Driem Beus unplugged – Video: Christian Melzer

Bis fast in die Nacht gaben sie Klassiker aus der Rock- und Pop-Szene zum Besten. Frontman Bernd Fuhrich hatte für „Power of love“ gleich mehrere Möglichkeiten für einen Song-Einstieg parat und versuchte nicht nur die Gäste zu „ein bisschen Spaß“ zu animieren – er schaffte dies auch in kürzester Zeit. Es wurde getanzt, mitgesungen und gute Laune machte sich breit.

„Bleibt hier, lauft nicht weg, denn alte Männer brauchen ein bisschen Unterstützung!“ rief Bernd Fuhrich dem Publikum zu und es folgte ein sehr „unplugged“ präsentiertes „Unchain my heart“. Ob „Doctor, doctor, give me the blues“ oder „Pretty woman“ – einfach grandios, wie das Quartett gute Party-Stimmung verbreitet. An den Tasten fungierte der als „Magic Finger“ bekannte Michael Bielecke und an den Trommeln, Becken und Bongos lebte sich Wilfried „Holli“ Holberg aus. Den Gitarrensound bestimmte Udo Lesemann und für den Gesang und spaßige Showeinlagen war Bernd Furich zuständig.

Bon Jovis „It’s my live“ war mit im Programm und bei „Abracadabra“ benötigte Fuhrig ein bisschen Hilfe beim Text. Bei „Hang on snoopy“ grölten die musikbegeisterten Burghausbesucher mit und auch bei der neunminütigen Version von „How long“ – einem Eagles Hit. Kein Oldie aber von Oldies, wie Fuhrig bemerkte. Danach gingen sie zurück zu alten Zeiten, damit auch „Diejenigen die sitzen ins Schwitzen kommen“. Selbst Sonderwünsche wie das Lied von Michael und den Mechanikern – „Looking back over my shoulder“ – wurden erfüllt.

Michael Bielecke hatte wieder „Le Quetsche“ dabei, steuerte ein eindrucksvolles Piano-Intro zu „Dave is on the road“ bei und sang einige Stücke. Jeder steuerte sein Können hinzu und man merkte schnell, dass hier ein sehr eingespieltes Team mit viel Spaß Musik machte. Hauptsächlich Bernd Fuhrig übernahm die Soloparts und auch die Überleitungen zu den Stücken. So erfuhr das Publikum, dass er kürzlich Spitzbergen besucht hatte und dies eine „bekloppte Sache“ war, ebenso wie die Entstehung des Liedes „Walking in Memphis“. Das passte irgendwie nicht zusammen, aber wenn Bernd Fuhrig das erzählt, hat jedes Anekdötchen etwas Spaßiges.

Für jeden hatten die Vier etwas dabei, ob „Because the night“ oder das a cappella gesungene „Romeo & Juliette“. Eine Band mit vielseitigen Musikern, die unplugged musiziert und in engem Kontakt mit ihrem Publikum steht. Das zeigten sie auch bei der Zugabe, „Back for good“ von Take That, die sie mitten unter den Gästen sangen. So richtig „unplugged“.

Vera Marzinski

Eine Bilderserie finden Sie hier…

7. Historisches Oldtimer-Traktorentreffen in Hengstenberg

Bereits zum siebten Mal trifft sich die heimische Oldtimer-Traktoren-Szene am Samstag, den 19. September 2009 in Wiehl-Hengstenberg.

Nachdem in den letzten Jahren die Besucher- und Zuschauerzahlen kontinuierlich gestiegen sind, hoffen die Hengstenberger Treckerfreunde auch in diesem Jahr wieder auf rege Beteiligung.

Viele befreundete Vereine sind bereits angeschrieben und eingeladen worden und haben ihre Teilnahme für dieses Jahr zugesagt, so dass wieder mit einer Menge Fahrer und Fahrzeugen gerechnet werden kann.

Einige Attraktionen werden das Geschehen rund um das Dorfhaus prägen, so dass Mensch und Maschine beweisen können, wie gut sie aufeinander abgestimmt sind.

Die bereits bekannten Disziplinen wie das „Wetthoppen“ oder die „Traktorwippe“, stehen neben weiteren Attraktionen natürlich auch wieder auf der Tagesordnung und so verspricht alles zusammen wieder für einen abwechslungsreichen Tag zu sorgen.

Das Wetter wird natürlich, wie in den vergangenen Jahren immer, verlässlich mitspielen.

Auch das gesamte Bewirtungsteam ist sehr gut gerüstet und so gibt es selbstverständlich wieder die besonders leckeren Pommes Frites, mit Liebe zubereitete Grillwürste und Grillsteaks und selbstverständlich auch die, mittlerweile weit über die Ortsgrenze hinaus berühmt gewordene, Hengstenberger Waffel.

Kühle Getränke aller Art oder eine Tasse Kaffe runden das kulinarische Programm ab und damit dann auch die beste Nachricht zum Schluss: Alles zu den bekannten und alten Preisen aus den Vorjahren.

Am Samstag, den 19. September 2009 geht es ab 11.00 Uhr morgens wieder los. Die Hengstenberger freuen sich auf ihre Gäste und weisen wie immer darauf hin, dass die Veranstaltung ausschließlich auf den Samstag beschränkt ist.

Tischtennis-Asse ermitteln in Bielstein ihre Kreismeister: Bielsteiner Dominik Scholten hat als Titelverteidiger starke Konkurrenz

Der TTV Bielstein 04 hat sich als Veranstalter von zahlreichen Tischtennis-Großveranstaltungen in der Vergangenheit einen guten Ruf erworben. Am kommenden Wochenende wartet erneut eine große Herausforderung auf den Bielsteiner Verein: In der Sporthalle im Schulzentrum finden zum wiederholten Male die Kreismeisterschaften des Tischtennis-Kreises Oberberg statt.

Startschuss ist am Freitagabend, 11. September, 19 Uhr, die letzten Klassen starten am Sonntag, 13. September.

Der TTV Bielstein 04 hofft als Ausrichter auf eine große Beteiligung und auf ein großes Zuschauerinteresse (bei freiem Eintritt). Bei den Kreismeisterschaften ist Tischtennissport vom Feinsten garantiert, denn bis auf die freigestellten Bundesliga-Asse des TTC Schwalbe Bergneustadt dürften alle oberbergischen Spitzenspieler am Start sein.

Neben dem Kreismeistertitel geht es zusätzlich um die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im Oktober. Das Team des TTV Bielstein 04 dürfte für reibungslose Organisation sorgen. Auch für das leibliche Wohl der Aktiven und Besucher ist bestens gesorgt. Die Kreismeisterschaften werden von den drei oberbergischen Sparkassen (Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt und der Kreissparkasse Köln) unterstützt.

Das sportliche Hauptinteresse gilt natürlich wieder der Herren-A-Klasse, die schon am Freitagabend, ab 19 Uhr, ausgespielt wird. Als Titelverteidiger geht der junge Bielsteiner Verbandsligaspieler Dominik Scholten an den Start. Für den Lokalmatador dürfte es aber ungemein schwer werden, seinen Vorjahrestitel erfolgreich zu verteidigen, denn besonders die Konkurrenz vom TTC Schwalbe Bergneustadt wird alles versuchen, nach zweijähriger Abstinenz den Kreismeistertitel wieder an die Dörspe zu holen. Aber auch aus den eigenen Reihen der Bielsteiner Verbandsligamannschaft warten einige Akteure, die durchaus zum Stolperstein für ihn werden können.

Die Damen-A-Klasse wird am Samstag, ab 17 Uhr, ausgetragen, auch hier gelten die Akteurinnen aus Bergneustadt als erste Titelanwärter.

Ausschreibung für die Tischtennis-Kreismeisterschaften (PDF, 17 kB)