Jetzt neu aus Bielstein: Die Erzquell Brauerei präsentiert „Zunft Alkoholfrei“


Alkoholfreie Biere haben sich mittlerweile einen Stammplatz im Sortiment von Gaststätten, Tankstellen, Kiosken und im Getränkehandel gesichert.

Ob Sportler, kalorienbewusste Verbraucher oder einfach Biertrinker, die mal „ohne“ trinken wollen, ein alkoholfreies Bier ist immer eine erfrischende und leichte Alternative.

Als regionale und heimatverbundene Brauerei beweist die Erzquell Brauereien Bielstein stets ihre Nähe zum Verbraucher und hat in den letzten Jahren mit den erfolgreichen Neueinführungen ihrer Biermischgetränke „Black Kölsch & Cola“ und „Zunft Radler“ immer wieder den Zeitgeschmack getroffen.

Ab sofort gibt es nun auch „Zunft Alkoholfrei“ aus Bielstein.

Als Vollbier eingebraut wird in dem schonenden Verfahren der Vakuumverdampfung der Alkohol entzogen, somit behält das Produkt sämtliche wertvollen Inhaltsstoffe wie Mineralien und Vitamine sowie seinen typischen feinherben Geschmack bei.

„Mit Zunft Alkoholfrei erweitern wir unser Sortiment um ein Produkt, welches als isotonisches und kalorienreduziertes Bier gewiss viele Freunde finden wird, kurzum für alle, die aus diesem oder jenem Grund einmal eine alkoholfreie Alternative zu ihrem Zunft Kölsch suchen“ freut sich Brauereichef Dr. Axel Haas über die Neueinführung, die in Handel und Gastronomie bereits auf reges Interesse stößt.

Ab sofort gibt es Zunft Alkoholfrei in der 0,33l Flasche und im handlichen SixPack überall im Handel und in der heimischen Gastronomie.

Große Resonanz beim Weinfest in Bielstein

Unter dem Motto „Wein und Musik im Burghof“ veranstalteten der Heimatverein Bielstein mit der Dorfgemeinschaft Helmerhausen am 26. und 27. Juni 2010 das 2. Weinfest im „Burghof“ in Bielstein.

Es wurden kulinarische Köstlickeiten, u.a. Flammkuchen, Hefeplätzchen, Reibekuchen, Lachs und Scampispieße, Leberkäs und Bratkartoffel, angeboten, die großen Anklang fanden, so dass sich teilweise längere Schlangen vor den Ständen bildeten. Winzer bzw. Vertreter von vier Weingütern boten köstliche Rot- und Weißweine zur Weinprobe bzw. zum Kauf an.

Den Auftakt des niveauvollen musikalischen Programms bildeten am Samstag ab 16.00 Uhr das Jazzduo Aschenbrenner/Trost & Friends mit der ausdrucksstarken Sängerin Karin Brezinski bevor am Abend ab 20.00 Uhr bei warmen südländischen Temperaturen die im Oberbergischen bestens bekannte Oldie-Rockband „Slyboots“ die zahlreich erschienenen und bis in die Nacht feiernden Besucher begeisterte.

Bei der Musikdarbietung auf dem romantisch illuminierten Burghof standen die begeisterten Festbesucher so dicht, dass ein Durchkommen schwer wurde. Am Sonntagmorgen setzte bei Biergarten und Frühschoppenatmosphäre die Cologne Dixieland Company das Programm fort. Besonders bemerkenswert fanden die Besucher das 10 minütige, humorvoll dargebotene Solo des Drummers Michael Buschmann.

Den Abschluss der musikalischen Darbietungen bildete am frühen Nachmittag die Band „Tune Up“ mit der Sängerin Corina Aurin-Grund. Wegen der sehr guten Resonanz und auch wegen der tollen Unterstützung durch Vertreter der örtlichen Vereine folgt am letzten Juniwochende 2011 die Fortsetzung.

„BESTEN Dank“ – Die Berufsvorbereitende Schule für Technik in Wiehl bedankt sich bei ihren Partnern

Gleich drei gute Gründe nahm die Berufsvorbereitende Schule für Technik in Wiehl (BESTE) zum Anlass, Dankeschön zu sagen. Mensa und Selbstlernzentrum konnten im Zuge des Ausbaus zur Ganztagsschule eingeweiht werden. Der erste Durchgang des Ausbildungsprogramms „BESTE Chancen“, das gemeinsam mit der Stadt Wiehl sowie über 40 kooperierenden Betrieben aus Industrie und Handwerk im Jahr 2009 installiert wurde, konnte verabschiedet werden. Außerdem stand eine wichtige Personalie auf dem Programm. Die langjährige Ansprechpartnerin der Schule für den Bereich Praktikum/Ausbildung und Wirtschaft, Frau Helga Roitzheim, wurde in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig stellte die BESTE mit Frau Sigrid Becker und Herrn Jürgen Frintz die beiden Nachfolger vor.


Herr Pradel begrüßt die Gäste im Foyer der BESTE

Der Einladung gefolgt waren zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung, Industrie und Handwerk. Außerdem nahmen Schüler, Eltern und Lehrer an der Veranstaltung teil. Herr Pradel, Konrektor der BESTE, stellte zunächst den Film „BESTE Chancen“ vor. Dieser Clip, der auch auf der Homepage der Schule zu sehen ist, beschreibt das Ausbildungsprogramm der Schule aus den Blickwinkeln der beteiligten Partner. Die Hauptdarsteller waren aber auch bei der Veranstaltung anwesend und zogen ihr persönliches Fazit des ersten Durchgangs „BESTE Chancen“.


Absolventen des Ausbildungsprogramms BESTE Chancen berichten über ihre Erfahrungen

Herr Schell, Leiter des Jugendamtes der Stadt Wiehl, sprach von einer Erfolgsgeschichte, „weil es nun in Schule um mehr als nur um Unterrichtsleistungen geht.“ Er betonte, dass BESTE Chancen keine Eliteförderung darstellt, sondern allen Schülern offen steht.


Konrektor Ulrich Pradel bei seiner Eröffnungsrede

Stellvertretend für die mehr als 40 Kooperationspartner des Programms „BESTE Chancen“ zog Herr Schmitt, Ausbildungsleiter der Firma Kind & Co, ein positives Fazit des ersten Durchgangs. Er nahm die Veranstaltung zum Anlass, sich bei Frau Helga Roitzheim zu bedanken für die vielen guten Auszubildenden der vergangenen Jahre.


Werner Becker-Blonigen, Bürgermeister der Stadt Wiehl

Herr Becker-Blonigen, Bürgermeister der Stadt Wiehl, schloss sich seinen Vorrednern an: „Was Frau Roitzheim für Schüler und Schule getan hat, ist von unschätzbarem Wert.“ Der Bildungsstandort Wiehl sei durch die BESTE aufgewertet worden. Er lobte ausdrücklich die spürbare Motivation von Eltern, Schülern und Lehrern. Die Stadt Wiehl habe bewusst die Hauptschule gestärkt und sieht sich durch den Erfolg nun bestätigt. Äußerlich überzeugen konnten sich davon alle Gäste bei einem anschließenden Rundgang durch die neue Mensa und das moderne Selbstlernzentrum der Schule.

Ausbildungsprogramm „BESTE Chancen“: Vergabe der Zertifikate

Im Jahr 2009 hat die Berufsvorbereitende Schule für Technik in Wiehl (BESTE) das Ausbildungsprogramm „BESTE Chancen“ gestartet. Hieran sind nicht nur die Schule und die Stadt Wiehl beteiligt, sondern auch etliche Wiehler Betriebe. Auch die Bezirksregierung Köln als Schulaufsicht unterstützt diese Initiative.

„BESTE Chancen“ ist eingebunden in ein Konzept der Berufsvorbereitung. Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 9, die gerne an diesem Programm teilnehmen möchten, bewerben sich dazu schriftlich. Danach werden Verträge zwischen Schülern, Eltern, der Schule sowie der Stadt Wiehl geschlossen mit dem Ziel, sehr gut vorbereitete Bewerber in passgenaue Ausbildungen zu vermitteln.

Die Schülerinnen und Schüler verpflichten sich einen individuellen Förderplan einzuhalten, keine unentschuldigten Fehlstunden zu haben, gute Leistungen im Arbeits- und Sozialverhalten zu erbringen, nicht durch Gewalt- und Drogenkonflikte aufzufallen und alles in ihrer Macht stehende zu tun, einen Ausbildungsplatz zu erhalten.


Vergabe der Zertifikate BESTE Chancen 2010

Die Teilnahme am Ausbildungsprogramm BESTE Chancen wird den Schülern mit einem Zertifikat bescheinigt, das bei Bewerbungen den Unterlagen beigelegt wird.

Die Eltern verpflichten sich, ihre Kinder in diesem Prozess zu begleiten, zu unterstützen und mit der Schule und der Stadt zusammenzuarbeiten. Regelmäßige Beratungsgespräche beteiligen die Eltern aktiv an dem Ausbildungsprogramm.

Die Stadt Wiehl bietet mit Unterstützung der Schule ein berufsvorbereitendes Förderprogramm an mit einem Umfang von 100 zusätzlichen Unterrichtsstunden. Die Teilnehmer besuchen dabei Förderstunden in den Bereichen Deutsch, Mathe und Englisch. Außerdem werden Benimmkurse, Konflikttrainings und Workshops mit den beteiligten Betrieben besucht.

Die beteiligten Betriebe bekommen gut vorbereitete Bewerber für ihre Ausbildungsplätze. Sie versuchen, nach Möglichkeit etwa ein Drittel ihrer Ausbildungsplätze an Hauptschüler zu vergeben.

Atlanta Jazzband & Willibert Pauels

Atlanta Jazzband & Willibert Pauels am 9. Dezember 2010 um 20:00 Uhr Burghaus Bielstein.

Wie geht das denn? – eine hochkarätige Jazzband und der humorige Diakon in einem Weihnachtskonzert? – Und wie das geht! Die Atlanta Jazzband, die bereits seit 1986 existiert und sonst auf Festivals und Jazzfrühschoppen in Sachen Dixieland und Swing unterwegs ist, spielt alte und neue Weihnachtslieder in jazzigen Arrangements und mit den solistischen Fähigkeiten, die die 6 Spitzenmusiker nun mal haben – die da sind: Der Bassist, der noch in den alten Varietétheatern gespielt hat, der Trommler, der ganze Scharen von Show-Künstlern begleitet hat, der Pianist, der sich jahrelang in „alte Musik“ vertiefte und in Kammerorchestern Gambe gespielt hat, der Posaunist, der sich mit neuer Musik befasste ohne die alte zu vergessen, der Trompeter, der mit Elf das Haydn-Konzert blues und der Reed-Bläser, der seine Freiheit im Free-Jazz suchte und die ganze Welt bereist hat. Man wird Rudolf the Red Nosed Reindeer sowie auch Kommet Ihr Hirten hören und die Band wird mit Sicherheit testen, wie textsicher das Publikum bei den Weihnachtsliedern ist. Nach der Pause „kütt“ dann Willibert Pauels dazu und „verzällt op Kölsch“ wunderbare Weihnachtsgeschichten. Der Glaube an Gott den Menschen das Lachen und den Humor nahe zu bringen, ist seine Profession. Ein Prediger der besonderen Art. Den Ausklang bildet wieder die Atlanta Jazzband. Ein ganz besonderes Weihnachtserlebnis!

Eintritt 13,-
Empore 10,-

Vorverkauf:
Wiehl Ticket
Bahnhofstraße 1
51674 Wiehl
Tel.: (0 22 62) 99-285
Fax: (0 22 62) 99-185
www.kulturkreis-wiehl.de

Hanjo Gäbler

Hanjo Gäbler, Christmas Gospel, am 2. und 3. Dezember 2010 um 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein.

Vielen Oberbergischen Gospelchören und Gospelliebhabern ist Hanjo Gäbler bereits bekannt. Sei es als „Mr. Hammond“ beim Gospelfestival Join in oder durch diverse Band Tätigkeiten für Helmut Jost, den Oberberg Gospel Choir oder andere diverse Gospelchöre. Bereits zweimal war er bei den Internationalen Wiehler Jazztagen mit All 4 Gospel oder Helmut Jost’s Gospelfire mit von der Partie. Komponieren, Arrangieren und das Produzieren zahlreicher Künstler ist seine Hauptbeschäftigung. Der Wahl-Hamburger Hanjo Gäbler hat sich auf den Bühnen unseres Landes nicht nur einen Namen als hervorragender Gospel Interpret sondern auch als Virtuose für Pop- und Soul Musik gemacht. In der Burg werden Sie eine weitere Facette seiner musikalischen Fähigkeiten erleben: Gospels und Christmas Songs solo am Flügel in einer besinnlichen, aber auch zwischendurch mitreißenden Atmosphäre.

Eintritt 10,-
Empore 8,-

Vorverkauf:
Wiehl Ticket
Bahnhofstraße 1
51674 Wiehl
Tel.: (0 22 62) 99-285
Fax: (0 22 62) 99-185
www.kulturkreis-wiehl.de

Wild Bunch

Wild Bunch am 25. November 2010 um 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein.

WILD BUNCH, ein Garant für professionelle Präsentation einer Musikrichtung wie sie vielfältiger wohl nicht sein kann.

Die Formation um Leadsängerin Katja Picker hat im Laufe der Jahre zu ihrem eigenen musikalischen Stil gefunden.

Die Verschmelzung von traditioneller Countrymusik mit Pop- und Rock-Sound begeistern das Publikum auf Großveranstaltungen wie z.B. ADAC- Euro Truck Race, Lausitzring / Nürburgring, oder Stadtfesten z.B. Kassel, Siegen, Hennef sowie Veranstaltungen vielfältiger Art.

WILD BUNCH ist bereits mit diversen nationalen, sowie internationalen Preisen ausgezeichnet worden.
1994 belegte die Band im Finale des „Eurodisneyland-Country-Music-Awards“ in Paris den 2.Platz bei einem Mitbewerberfeld von 80 europäischen Country-Bands.
Die GACMF (German American Country Music Federation) kürte WILD BUNCH im Januar 1995 mit dem Award „Newcomer des Jahres“.

Selbst in den USA konnte man Aufsehen erregen und schaffte als erste deutsche Countryband den Sprung in die amerikanischen Indy-Charts. Mit dem Song „Are You Sure“ konnte sich WILD BUNCH 4 Wochen in den Top Ten halten.
Der Titel „Sunbeam“ verbuchte in Texas und Arizona etliche Radioeinsätze. WILD BUNCH erreichte den 2. Platz der Top 40 Independent Country Records New York, ermittelt durch die Anzahl von Radioeinsätzen bei über 200 Radiosendern im amerikanischen Bundesstaat New York, mit der Singleauskopplung
„In Your Presence“.

Die European Country Music Association kürte WILD BUNCH zur „Besten Europäischen Countryband“.

Eintritt 10,-

Vorverkauf:
Wiehl Ticket
Bahnhofstraße 1
51674 Wiehl
Tel.: (0 22 62) 99-285
Fax: (0 22 62) 99-185
www.kulturkreis-wiehl.de

Nightshift

Nightshift am 12. November 2010 um 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein.

13 Jahre ist es jetzt schon her, dass sich vier in Köln lebende Musiker mit dem hiesigen Schlagzeuger Christoph Krieger zusammentaten, um ihre Vorliebe für amerikanische Unterhaltungsmusik in einer professionellen Band auszuleben. In diesen Jahren hat NIGHTSHIFT mit handwerklichem Können und leidenschaftlichem Einsatz auf unzähligen Veranstaltungen das Publikum begeistert. Ray Charles, Andrew Sisters, Duffy, Bob Marley, Johnny Cash, Aretha Franklin, Prince und auch noch Gospel? Kraut und Rüben gedeihen im NIGHTSHIFT-Garten prächtig nebeneinander und werden hier in bester „Frontcooking“-Manier mal wieder einem Konzertpublikum präsentiert. Die Band tritt dabei in großer Besetzung auf, mit dem eigens für die Band formierten, aussergewöhnlichen Sängerinnentrio – den NIGHTINGALES. Live und unplugged – ohne Netz und doppelten Boden – und mit vielen neuen Stücken aus Pop, Soul, R&B und Jazz…

Eintritt 10,-

Vorverkauf:

Wiehl Ticket
Bahnhofstraße 1
51674 Wiehl
Tel.: (0 22 62) 99-285
Fax: (0 22 62) 99-185
www.kulturkreis-wiehl.de

Satin Dolls

Satin Dolls, das Pop-Jazz-Trio, am 28. Oktober um 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein.

Kennen Sie die Andrew Sisters? Kennen Sie Songs wie Chattanooga Choo Choo, Cheek to Cheek oder So ein Mann oder Bei mir bist Du schön? Und dies dreistimmig gesungen von drei reizenden Damen in Tupfenkleidern? Wenn Sie dies mögen, dann sind Sie bei den Satin Dolls genau richtig! Getragen von Klavierbegleitung, Kontrabass und Schlagzeug präsentieren die drei Kölner Sängerinnen Tina Folz, Sabine Galuschka und Christina Müller ein Hörerlebnis von den Anfängen der 20er Jahre bis in die heutige Zeit. Die Satin Dolls harmonieren musikalisch perfekt miteinander und überzeugen gleichzeitig jede auf ihre eigene charmante Art und Weise. Mitreißend, kokett und etwas für´s Herz – ein stimmungsvoller Rahmen, der zum Schmunzeln anregt!
Es kann auch passieren, dass sich die drei Damen zwischendurch als Walking -Act mit Akkordeon durch die Zuschauerreihen bewegen! Die drei Kölnerinnen lernten sich 2001 bei der Madonna Trbute – Band „Material Girl“ kennen. Dort zeigte sich sofort das harmonische Miteinander der drei Stimmen und die Vorliebe anspruchsvolle Chorsätze – die Basis für dieses Projekt. Diese Gemeinsamkeiten weckte die Idee für „Satin Dolls“ – harmonischer 3-Klang mit Anspruch.
Sabine Galuschka Gesang
Christina Müller Gesang, Klavier und Akkordeon
Tina Folz Gesang
Kontrabass
Schlagzeug

Eintritt 10,-
Empore 8,-

Vorverkauf:
Wiehl Ticket
Bahnhofstraße 1
51674 Wiehl
Tel.: (0 22 62) 99-285
Fax: (0 22 62) 99-185
www.kulturkreis-wiehl.de