Löschzug Bielstein-Weiershagen: Feuerwehrfest 2011

Vom 3. September bis 4. September findet das diesjährige Feuerwehrfest des Löschzuges Bielstein-Weiershagen am Feuerwehrhaus Hammerstraße statt.

Am Samstag ab 20:00 Uhr: Oldieparty mit den Original Oldiefreunden. Der Eintritt beträgt 4 Euro, ein Freigetränk gibt’s gratis dazu.

Am Sonntag ab 11:00 Uhr: Familientag mit Frühschoppen, Kinderbelustigung und als besonderes Highlight wieder Hubschrauberrundflüge.

Die Flugtickets sind schon jetzt im Vorverkauf erhältlich, da die Plätze begrenzt sind.

Anmeldung und Informationen per E-Mail an bielstein@feuerwehr-wiehl.de und bei Schreibwaren Behrens, Teetässchen.de, Sparkasse Bielstein, Volksbank Bielstein, Auge& Ohr Althöfer Bielstein, Friseursalon Vollmer Bielstein, Gaststätte Oegels-Kranenberg.

Tennisfreunde Bielstein: Aufstieg in die 1. Bezirksliga

Die erste Herren Mannschaft der Tennisfreunde Bielstein konnte am letzten Spieltag den langersehnten Aufstieg in die 1. Bezirksliga feiern.

Ungeschlagen schaffte das Team um Mannschaftsführer Sebastian Manz diesen Erfolg. Vier Siege wurden vor dem letzten Spieltag eingefahren, gegen Dattenfeld mit 6:3, gegen BG Nümbrecht mit 7:2, einem 5:4 gegen GW Bergisch Gladbach 2 und dem 7:2 in BW Hennef.

Ohne die bis dahin überzeugende Neuverpflichtung Sebastian Cammann an Position drei, traten die Herren zum letzten Spiel gegen den Tabellendritten in Loope an.

In der ersten Runde siegten Tim Herder klar mit 6:0 6:2, Marco Herder 6:1 6:2 und Christian Herder mit 6:3 6:2. In Runde zwei setzte sich Sebastian Manz nach einem knappen ersten Satz im Tie Break mit 7:6 6:4 durch, Andreas Vollmer verlor 3:6 2:6. So konnte Christian Manz im letzten Einzel den Aufstieg perfekt machen. Er verlor den ersten Satz mit 3:6, gewann den zweiten mit 6:4, so dass die Entscheidung im Champions Tie Break des dritten Satzes fallen musste. Christian Manz verwandelte mit dem Matchball zum 11:9 den entscheidenden Punkt zum Aufstieg. Die Truppe die schon seit vielen Jahren zusammen spielt, feierte im Anschluss ausgelassen den Aufstieg. Am Aufstieg beteiligt waren noch folgende Spieler: Bastian Cammann, Andreas Rothe, Stefan Gliedner, Stefan Kampa, Dirk Eschmann und Antonio Parotta.


Oben von links: Andreas Vollmer, Christian Manz, Anton Parotta, Andreas Rothe, Stefan Kampa, Tim Herder, Dirk Eschmann. Unten von links: Sebastian Manz, Stephan Gliedner, Christian Herder, Marco Herder. Es fehlen: Werner Dieball, Ronald Hallen, Bastian Cammann

Nachfolgend ein Erlebnisbericht der Tennisfreunde Bielstein:

„Nach 14 Jahren in der 2. Bezirksliga haben wir es endlich geschafft. Den Aufstieg. Die Saison fing mit einem Trainingslager im Kernwasser Wunderland in Kalkar an. Dort wurde zwar kein Schläger in die Hand genommen, dafür der Teamgeist noch weiter gestärkt. Mit Kegeln, Fußball und Tanzen haben wir uns dort die konditionelle Grundlage geholt.

Das erste Spiel hatten wir in Dattenfeld. Nach der langen und kurvenreichen Fahrt waren wir noch vor unserem Gegner auf der Anlage. Nach den Einzeln führten wir dann auch schon 4:2 und es musste nur noch ein Spiel für unseren ersten Sieg gewonnen werden. Dies gelang dann sogar 2 Doppelpartien: Chris Manz/Basti Cammann und Chris Herder/Andi Vollmer. Somit war der Start in die Saison mit einem 6:3 Sieg schon mal geglückt. Die nächsten beiden Partien, jeweils zu Hause, waren an sich gegen unsere stärksten Gegner. Das Spiel gegen Nümbrecht wurde ein wenig überraschend mit 7:2 gewonnen. Eine Woche später gegen GW Bergisch Gladbach war die Spannung bis zum letzten Doppel leider noch da. Nach den Einzeln stand es 3:3 und wir mussten mindestens 2 Doppel für uns entscheiden. Nach einigen Überlegungen hatten wir dann unsere Doppel stehen. Tim Herder/ Basti Manz gewannen ihr Match souverän, wohingegen es für Chris Manz / Basti Cammann weniger gut lief. Sie verloren leider glatt in zwei Sätzen. Es kam also auf unseren Youngster Chris Herder und Oldie Andi Vollmer an. Sie machten es nur im ersten Satz ein wenig spannend, gewannen dann aber ganz klar mit 7:5 und 6:1. Somit kamen wir unserem Ziel, dem Aufstieg, wieder etwas näher.

Im vierten Spiel, in Hennef, mussten wir ohne unseren Käpt’n Basti Manz antreten, der leider im Urlaub weilte. Aber selbst das brachte uns nicht von der Siegerstraße ab. Das Spiel wurde 7:2 gewonnen. So klar wie das Ergebnis scheint, war es aber leider nicht. Vier Spiele liefen über 3 Sätze. Tim Herder (an 1) hat sein Einzel souverän gewonnen. Basti Cammann (an 2) verlor unglücklich im dritten Satz. Andi Vollmer (an 3) hat nach einem abgewehrten Matchball und hartem Kampf noch 14:12 im dritten Satz gewonnen. Marco Herder (an 4) und Chris Herder (an 6) gewannen ganz deutlich und gaben insgesamt nur ein Spiel ab. Chris Manz (an 5) hat es unnötiger Weise, spannend gemacht. Nach einem guten ersten Satz hat er sich im zweiten eine Auszeit genommen. Zum Glück hat er im dritten die Kurve wieder bekommen und gewann diesen dann noch mit 10:5. So stand es nach den Einzeln schon 5:1 und den Sieg konnte uns erneut keiner mehr nehmen. In den abschließenden Doppeln konnten wir noch zwei für uns entscheiden, somit fuhren wir mit einem 7:2 Sieg nach Hause. Jetzt konnte die Rechnerei beginnen. Wir dürften uns im letzten Spiel sogar eine 4:5 Niederlage erlauben, um unseren lang ersehnten Aufstieg zu schaffen. Die erste Hiobsbotschaft kam von Basti Cammann. Er musste das letzte und entscheidende Spiel in Loope aus beruflichen Gründen absagen. Ebenso Steph Gliedner und Andi Rothe, beide haben die ganze Saison Probleme mit dem linken Fuß (Steph) bzw. linke Schulter (Andi R.). Wir sind halt auch nicht mehr die jüngsten.

Am 17.07. war es dann soweit. Anton hat die Oberberger (Chris M., Tim, Basti M.) mit einem Bus abgeholt. Weiter ging es zum Bahnhof nach Engelskirchen, wo die Kölner ( Andi V., Chris H., Marco, Dirk, Stefan K.) eingesammelt wurden. Dann ging es ab nach Loope ins Finale. Steph Gliedner ist mit dem Fahrrad nach Loope gekommen (aus Köln!).

Die ersten Einzel haben die drei Herders begonnen. Alle drei haben ganz souverän gewonnen und unser Ziel war nur noch einen Sieg entfernt. Andi Vollmer hatte keinen guten Tag erwischt und verlor sein Einzel. Chris Manz musste nach verlorenen 1. Satz Mal wieder in den dritten. Diesen hat er dann 11:9 gewonnen. Basti M. hatte sich auch was schwer getan, aber nach hohen Rückstand dann doch noch in zwei Sätzen gewonnen. Geschafft! Die Party konnte beginnen! Mit dem Bus fuhren wir zu unserem geliebten Clubheim und feierten noch bis spät in den Abend hinein. Wir bedanken uns bei den Fans, die uns in Loope reichlich unterstützt haben.“

BSV Bielstein geht mit Verstärkungen in die nächste Saison

Nachdem man die letzte Saison lange Zeit an der Tabellenspitze mitmischen konnte, sorgte eine Schwächephase Mitte der Rückrunde dafür, dass man die Aufstiegsplätze aus den Augen verlor. Dass man aber definitiv ein Kandidat ist, auch bis zum Ende um den Aufstieg mitzuspielen, zeigten dann wieder die letzten Spiele gegen die Aufstiegskandidaten Weiershagen (4:1) und Hermesdorf (4:2), in denen man noch ordentlich Wirbel in das Aufstiegsrennen brachte.

Um wieder ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden zu können, haben die Verantwortlichen versucht auch für die nächste Saison eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken zu können. So bleiben alle Mann an Bord und einige Zugänge konnten gewonnen werden.

Bereits zur Rückrunde stießen Tim Berger (TuS Homburg-Bröltal) und Victor Adam (FV Wiehl) dazu. Weitere Zugänge zur Sommerpause sind Marc Fricke, Daniel Noss, Manuel Ader, Marcel und Daniel Seinsche, Marcel Fricke (alle BV 09 Drabenderhöhe), Daniel Pennella (1. FC Gummersbach II), Tarik Aygün (reaktiviert) und Reinhold Ochs (Sportfreunde Kapelln). Zum Kader der I. Mannschaft wird Felix Voss hinzustoßen, der durch starke Leistungen in der Reserve auf sich aufmerksam machte. Ansonsten wird die Vorbereitung zeigen, wer sich für die I. bzw. II. Mannschaft empfiehlt.

Zudem wechselt Tim Frede aus der A-Jugend des BV09 Drabenderhöhe zur A-Jugend des BSV und wird zudem zum Senior erklärt. In Absprache zwischen Senioren- und Jugendbereich wird er sicher das ein oder andere Mal bei den Senioren dazu stoßen.

Sommerfest des BSV Bielstein trotz späterem Regen ein Erfolg

Auch in diesem Jahr konnte der BSV seinen Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern wieder ein Sommerfest während der Sommerpause präsentieren. Bei Attraktionen für Groß und Klein war für jeden etwas dabei, um sich die Zeit zu vertreiben. So waren für die Jüngeren eine Hüpfburg, Kinderschminken, Airbrush-Tattoos, Kinderschminken, Pony-Reiten und ein Bullriding vorhanden. Der Bulle stand natürlich auch den Älteren zur Verfügung.

Am Nachmittag sorgte dann ein Freizeitmannschaften-Turnier für entsprechende Unterhaltung. Die Plätze 1 bis 3 wurden durch die 1. Mannschaft des BSV, das Team „Cutwalk – By Destan“ und das Dream-Team belegt. Anschließend wurde bei Musik durch DJ Ronnie noch bis in den späteren Abend gefeiert.

Für eine lückenlose Versorgung aller Gäste mit Speis und Trank sorgte der Karnevalsverein Bielstein, wofür sich der BSV Bielstein noch einmal extra bedanken möchte. Ein weiterer Dank gilt allen Helfen und Spender, die dieses Sommerfest wieder möglich gemacht haben.

Als nächsten Event hat sich der BSV Bielstein die Planung eines Oktoberfestes, mit Einbezug der Bielsteiner Bürger, auf die Fahne geschrieben.

Förderverein will Zukunft von Freibad und Schwimmsport in Bielstein sichern

Seit der Saison 2010 formierten sich Bielsteiner Bürger – allen voran Eberhard Klein – und der Heimatverein Bielstein e.V. um die Zukunft des Freibades und die Möglichkeit im Sommerhalbjahr Schwimmsport im 1936 erbauten Freibad an der Bielsteiner Jahnstraße zu sichern.


Der Vorstand von links: Axel Brüne, Regina Pickhardt, Günter Herrmann, Sabine Hörper, Thomas Noss und Eberhard Klein – Fotos: Christian Melzer

Mit tatkräftiger Unterstützung des Vorstandes des Heimatvereines Bielstein etablierte sich Anfang 2011 innerhalb des Heimatvereines ein Förderkreis Freibad Bielstein. Dessen Bevollmächtigter Eberhard Klein, als „Motor“ für die diesjährige Inbetriebnahme und Unterstützung der FSW beim Betrieb des Bades, akquirierte bei Handwerk, Industrie, Wirtschaft und Bürgern großzügige Spenden, die er in Verbesserungsmaßnahmen investierte. Im Laufe der Zeit führte die vielfältige und notwendige Tätigkeit des Förderkreises zum Entschluss einen Förderverein zur gemeinnützigen Abwicklung der Unterstützung des Freibades zu gründen. Viele helfende Hände und Köpfe aus den Reihen des Heimatvereines (Ulrich Jobsky, Rolf Gerlach, Horst Mörchen, Oliver Klein sowie weitere Personen) unter der Regie seines Vorsitzenden Hans-Georg Bauer trieben dieses Vorhaben mit all seinen Formalien voran.

Am Mittwoch, 13. Juli 2011, genau nach 75 Jahren und 1 Tag, war es soweit; im großen Saal des Burghauses Bielstein trafen sich – eingeladen vom Heimatverein – 49 Bürgerinnen und Bürger, denen der Freiluft-Schwimmsport und das historische Bad am Wiehl-Ufer am Herzen liegen, zur Gründungsversammlung des neuen Vereins. Auch Uwe Bastian, Geschäftsführer der Freizeit- und Sportstätten Wiehl (FSW), welche das Freibad in Bielstein betreibt, nahm an der Gründungs-versammlung teil und überzeugte sich vom ordnungsgemäßen Ablauf der Vereinsgründung.

Heimatverein-Vorsitzender Hans-Georg Bauer, Schriftführer Horst Mörchen, Beisitzer Jürgen Schneider und Dietmar Groß an Labtop und Beamer führten die Vorstellung, Beratung und Verabschiedung der Vereinssatzung durch. Nach Abhandlung aller notwendigen Regularien konnten gegen 22 Uhr sieben Gründungsmitglieder (Manfred Alberts, Martina Klein-Greb, Dietmar Groß, Günter Herrmann, Ute Klein, Regina Pickhardt, Werner Schmitz) für den Förderverein benannt werden, die die „frisch“ gedruckte Satzung unterzeichneten. Aus dem Kreis der anwesenden Bürger unterzeichneten weitere 36 Versammlungsteilnehmer die Satzung, legten die Absichtserklärung zur Mitgliedschaft im Förderverein fest und waren somit stimmberechtigt für die anstehenden Wahlen zur Etablierung des Vereinsvorstandes.


V.l.: Jürgen Schneider, Hans-Georg Bauer, Horst Mörchen und Dietmar Groß an Labtop und Beamer

Der Heimatverein hatte die „Steigbügel“ gehalten – nun konnte der Förderverein flügge werden. Hans-Georg Bauer gab die Versammlungsleitung an Gerhard Altz ab, der sich aus dem Plenum heraus bereit erklärte die Wahl des 1. Vorsitzenden durchzuführen. Eberhard Klein, bereits Monate lang als das „Gesicht“ des Förderkreises bekannt, wurde zur Wahl vorgeschlagen, ohne Gegenkandidat einstimmig gewählt, nahm das ihm anvertraute Ehrenamt an und leitete dann die Gründungsversammlung.

Zügig wurden die Wahlen der weiteren Vorstandsämter komplettiert – jeweils einstimmt gewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Thomas Noss, die Schatzmeisterin Regina Pickhardt und die Schriftführerin Sabine Hörper sowie die Kassenprüfer Günter Herrmann (für 1Jahr) und Axel Brüne (für 2 Jahre).

Nachdem in einigen Wochen alle noch notwendigen Formalitäten zur Vereinsgründung abgeschlossen sind, wird sich der neu gewählte Vorstand tatkräftig dem Vereinszweck – der ideellen und finanzielle Förderung und Unterstützung von Maßnahmen und geeigneten Aktivitäten auf dem Gebiet Vereins- und Schulschwimmen und der Ausübung des Schwimmsportes für die Allgemeinheit – widmen.

Ute Klein

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Mondscheinschwimmen bei 27° C

Für das leibliche Wohl sorgt der Förderkreis Freibad Bielstein.

Samstag, 16. Juli 2011 von 20 – 23 Uhr
Samstag, 13. August 2011 von 20 – 23 Uhr
Samstag, 17. September 2011 von 20 – 23 Uhr mit Ausklang Saisonende
Sonntag, 18. September 2011 letzter Badetag

Familien- und Aktionstag der WSG Wiehl

Am 17. Juli 2011 unterstützt die WSG Wiehl das Freibad Bielstein. In der Zeit von 13:00 Uhr – 17:00 Uhr sind folgende Aktionen geplant.

13:00Uhr Wassergymnastik im flachen Wasser
13:30Uhr Spiel im flachen Wasser
14:15Uhr Schauschwimmen (Technik, Trainingsdarstellung, Startsprünge)
15:30Uhr Staffeln
16:15Uhr Aquarunning
17:00Uhr Wasserball WSG gegen Badegäste

Die 2. Zunft Kölsch Bier-Olympiade war ein voller Erfolg

Bei schönstem Bier- und Sommerwetter gab es am Sonntag, 10. Juli, wieder eine Bier-Olympiade mit sportlich-lustigen Spielen rund ums Thema Bier nach dem Prinzip von „Spiel ohne Grenzen“ auf den Brauereiwiesen hinter der Erzquell Brauerei in Bielstein.


Die Sieger: Platz 1 „Team Platt aus Nümbrecht“, Platz 2 „Total Jeck aus Gummersbach“ und Platz 3 „Die Höllenhunde an der Front aus Wiehl“

Gemeinsam mit den Vereinen aus Bielstein und Umgebung veranstaltete die heimische Brauerei die 2. Zunft Kölsch Bier-Olympiade. Über 40 Teams aus dem gesamten Bergischen Land gingen dieses Mal an den Start, um die zehn knifflig-lustigen Aufgaben rund um das Thema Bier zu bewältigen. Es wurden die geschicktesten Flaschen-Etikettierer gesucht, die schnellsten Brauwasser-Lieferanten auf einer vertrackten Hindernisstrecke, der pfiffigste Lademeister oder die besten Kisten-Stapler. Tempo, Spaß und Geschicklichkeit wechselten sich bei den spannenden Spielen ab.

Nach fünf Stunden heißer Kämpfe standen die diesjährigen Sieger fest: das „Team Platt“ aus Nümbrecht gewann den Hauptpreis, eine Grillparty im Wert von 500 Euro, zweiter wurden „Total Jeck“ aus Gummersbach und den dritten Platz belegte das Team „Die Höllenhunde“ aus Wiehl. Das Team „No Pils“ aus Waldbröl konnte den Titel „Sieger der Herzen“ bei den Zuschauern erringen. Weiteste Anreise hatte das Team „5 volle Flaschen“ aus Wilnsdorf im Siegerland.

Teilnehmer und Zuschauer hatten viel Spaß an den bierigen Wettkämpfen und freuen sich schon auf die 3. Zunft Kölsch Bier-Olympiade im nächsten Jahr.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

18. ADAC Oberberg Klassik „Tour der 1000 Kurven“

Bei der Orientierungsfahrt für Oldtimer und klassische Fahrzeuge „Tour der 1000 Kurven“ wurde am 9. Juli wieder Mittagsrast auf dem Brauereihof der Erzquell Brauerei Bielstein gemacht.


Foto: Christian Melzer

Die mehrfachen Gesamtsieger und Favoriten Jochen Verfürth / Dieter Göbel lagen zur Mittagsrast in der Erzquell Brauerei in Führung. In der Nachmittagsetappe mussten sie aber den Fiat Abarth aus technischen Gründen abstellen und verbuchten damit einen Ausfall.

Den Gesamtsieg holte sich das Team Jörg Ramme / Michael Thomas aus Remscheid bzw. Hückeswagen auf einem Triumph TR4 aus dem Jahre 1966.

In der Gruppe „Tourensport“ holten sich den Alexander Kremer/Klaus Schewior aus Jüchen auf einem BMW 1802 den Sieg. Die mit 44 Startern stärkste Gruppe „Touristik“ ging an ein oberbergisches Team. Marianne Schell/Wolfgang Grosalski aus Wipperfürth leisteten sich die wenigsten Fehler und gewannen mit dem Käfer Cabrio knapp vor Rainer Siebenhaar/Wolfgang Kirch aus Wermelskirchen.

Was bei allen Teilnehmern hervorragend ankam war die Verlegung des Startortes auf den Marktplatz in Lindlar. Zahlreiche Oldtimer-Fans nutzen die Gelegenheit die „Schätzchen“ aus der Nähe zu betrachten. Die RG Oberberg mit Fahrtleiter Dieter Jokisch erhielt sehr viel Lob für die hervorragende Organisation und Streckenauswahl.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Erzquell-Förderpreis für beste Diplomarbeiten

Als heimische Brauerei fördert die Erzquell Brauerei Bielstein auf vielseitige Art und Weise regionale Aktivitäten in Kunst, Kultur, Sport und Wissenschaft. Bereits zum 14. Mal schreibt sie den Erzquell-Förderpreis für herausragende Diplomarbeiten im Fachbereich Informatik der Fachhochschule Köln, Abteilung Gummersbach aus. Der mit insgesamt 1.500,00 € dotierte Preis wird jährlich an die besten Diplomanden des Jahrganges verliehen, deren Arbeiten sich in vorbildlicher Weise in Qualität, Inhalt und Anspruch mit praxiswirksamen Umsetzungen wirtschaftsnaher Themen befassen. Ein Auswahlgremium der Fachhochschule schlägt jedes Jahr mögliche Kandidaten vor, gemeinsam mit der Brauerei werden dann die jährlichen Preisträger erkoren.

Auch in diesem Jahr konnte Brauereichef Dr. Axel Haas anlässlich eines Emp-fanges in den neuen Räumlichkeiten der FH Köln würdige Preisträger beglückwünschen. Den mit EUR 750,00 dotierten ersten Preis erhielt Thomas Gisder aus Much. Thema seiner Arbeit war die Erfassung und Auswertung von raumzeitlichen Daten mit einem mobilen Roboter. Den mit EUR 500,00 dotierten zweiten Preis erhielt Robert Rembold aus Lindlar. Seine Arbeit beschäftigt sich mit der Planung und Implementierung eines generischen gestengesteuerten HMI auf Basis eines Embedded Linux. Der dritte Preis geht an Hannes Pauli aus Wiehl mit seinem Thema „Universelle Plattform zur Datenaufnahme von Sensorsignalen“.

Dr. Haas würdigte die Arbeiten als „fachlich brillant und ausgesprochen praxisnah“ und zeigte in seinen Glückwunschworten auf, dass der Erzquell-Förderpreis auch als Motivationsanreiz für die weitere berufliche Zukunft der Studierenden zu sehen sei.

Die Lehrer und Studierenden der Fachhochschule Köln bedankten sich bei der Erzquell Brauerei Bielstein für die zur Verfügungsstellung des Förderpreises und sahen auch hierin ein besonderes Zeichen der Bindung zwischen heimischer Hochschule und Wirtschaft. Auch im nächsten Jahr soll der Förderpreis wieder für besonders herausragende Arbeiten verliehen werden.