Tollitätentreffen im Kreishaus Gummersbach

In bester Laune präsentierten sich die oberbergischen Dreigestirne und Prinzenpaare mit ihrem Gefolge im Kreishaus. Sie folgten damit der traditionellen Einladung von Landrat Hagen Jobi, der die Jecken zum nunmehr 17. Male offiziell im Kreishaus begrüßte.


Foto: Christian Melzer

Der KV Bielstein lieferte als „Überraschungsgruppe“ ein grandioses Finale. Prinz Markus II. und seine Prinzessin Jenny stimmten alle ein, miteinander zu feiern und zu schunkeln. Der Landrat und seine Stellvertreter würdigten alle Akteure für ihr großes Engagement und verteilten fleißig Orden und Bützchen. Sie wünschten den Närrinen und Narren eine tolle Session.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Einbruch in Kfz-Werkstatt: Täter machten reiche Beute

Fünf Motorsägen, ein Auslesegerät und Bargeld erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine Kfz-Werkstatt in der Bielsteiner Straße. Die Einbrecher hatten sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (30.01.) unbefugt Zutritt in das Gebäude verschafft und bei ihrer Suche nach Wertgegenständen mehrere Innentüren und Schlösser beschädigt. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Johanniter-Kita Bielstein: Second-Hand-Basar

Einen Second-Hand-Basar veranstaltet die Johanniter-Kindertageseinrichtung Bielstein an der Hindenburgstraße 14 in Bielstein am Samstag, 16. Februar, von 10.30 bis 13 Uhr. Angeboten werden Spielzeug, Baby- und Kinderbekleidung. Einlass für Schwangere ist ab 10 Uhr. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen (auch zum Mitnehmen) gesorgt. Nummernvergabe und weitere Infos bei Nina Manz, Telefon 0178/6124100 oder nina-manz@web.de.

KV Bielstein: Sensationelle Kostümsitzung

Am Samstagabend hatte die alt-ehrwürdige Aula des Bielsteiner Schulzentrums viel auszuhalten. Zum Glück hatten beim damaligen Bau die Statiker ganze Arbeit geleistet und die Aula hielt den Raketen und Salven des Abends wacker stand.


Andreas Lenger, die Rakete des Abends. Foto: Christian Melzer

Und es gab sehr viel Grund für eine Bombenstimmung. Rund 450 Gästen wurde ein Programm serviert, das stimmungstechnisch alle Rekorde gebrochen hat. Kurz zusammengefasst, was der Literat des KV Bielstein, Volkmar Winkler für diesen Abend präsentieren konnte.

Nach einem sehr stimmungsvollen Einmarsch des gesamten Vereins bildeten die auf der Bühne aufgereihten Karnevalisten einen wunderschön anzusehenden Cordon für das Prinzenpaar samt Schmöllzchen, das sich erst einmal seinen Weg durch das spalierstehende Publikum schlagen musste.

Prinz Markus II. und seine Prinzessin Jenny hatten dann die Gelegenheit, bereits zu Beginn des Programms alle Sessionslieder vorzutragen. Ein toller Einstieg in einen wunderschönen Abend.

Es folgte „Dä Tuppes vum Land“, ein großartiger Büttenredner, der zudem aus der Oberbergischen Heimat, Loope stammt.

Ein musikalischer Höhepunkt kam anschließend direkt „us Kölle“ auf die Bielsteiner Bühne, die Musikgruppe „Cat Ballou“ gab sich die Ehre und zeigte dem Publikum, dass man sie nicht Unrecht zu den Aufsteigern unter den Köllner Bands zählt. Erst seit zwei Jahren kennt man diese sehr junge Band, die zudem unter den Fittichen der Black Fööss steht. Neben dem „11. Gebot“ erzählten sie dem Publikum auch mit „Et jitt kei Wood“, weshalb man sich in Kölle verlieben muss. Erst nach mehreren Zugaben ließen die Bielsteiner sie wieder gehen.

Wer glaubte, dass man die Stimmung nicht mehr steigern kann, wurde eines besseren belehrt, denn dann stiegen die jüngsten der drei KVB-Tanzgruppen auf die Bühne. Angeführt vom Standartenträger Becher zogen die „Crazy Girls & Boys“ auf und begeisterten das Publikum mit annähernd perfektem Gardetanz. Zum Dank für diese tolle Darbietung zündete Sitzungspräsident Michael Becher die erste Rakete des Abends.

Mit Edwina de Pooter zog ein Gesangsduo auf die Bühne, das für viel Schwung sorgte. Die beiden Damen „rockten“ den Saal mit Liedern von Status Quo, Queen und Tina Turner.

Dann war es Zeit, der zweiten Tanzgruppe des KVB die Bühne zu überlassen und die „Bielsteiner Raketen“ nutzten wahrlich ihre Chance. Tolle Choreografie, super Musikauswahl und zum Abschluss ein wunderschönes Bühnenbild machten diesen Auftritt sehenswert.

Und dann kam die Rakete des Abends. Der Geschäftsführer des KVB Andreas Lenger trat als „DJ Ötzi“ auf und begeisterte vollends das tobende Haus. Die Nebelmaschine schaffte das Original Feeling und viele Gäste glaubten, den wahrhaftigen Künstler aus Österreich auf der Bielsteiner Bühne zu erleben. Mit zwei Zugaben forderte ihn das Bielsteiner Publikum auch körperlich, doch Andy ist hart im nehmen.

Doch damit war das Programm noch lange nicht zu Ende. Mit „Der Een On De Anne“ unterhielt ein Sketchduo das Publikum aufs Vortrefflichste. Insbesondere die Hose und weißen Beine des einen Künstlers hinterließen beim weiblichen Publikum heimliche Wünsche.

Es folgte die „Comedy Show Parmarotti“, eine tolle Mischung aus Akrobatik, Comedy und Pantomime. Der Künstler holte sich für seine Seilbalance Nummer 10 Personen aus dem Publikum, die das Seil „schultern“ mussten und erntete für seinen Auftritt großen Applaus.

Zu später Stunde zogen dann die „Bielsteiner Tanzmäuse“ auf die Bühne und begeisterten in gewohnter Weise mit perfektem Gardetanz. Auf unsere „Mäuse“ ist halt immer Verlass und es ist schon erstaunlich, wie gut der Generationswechsel innerhalb der Tanzgruppe bewältigt wurde.

Den Abschluss des Abends bildete der Sänger „Olli Ole“, der mit Stimmungsliedern bestens unterhielt und erst nach mehreren Zugaben wieder gehen durfte. Ein insgesamt sensationeller und äußerst unterhaltsamer Abend endete kurz vor Mitternacht und macht Lust auf mehr.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

„The Guitar is in the (Burg)house“ Bielstein

Wiedermal ein gefülltes Haus in Bielstein. Auf der Bühne zwei Gitarren und zwei Stimmen: Willi Dentler und Stefan Dziallas. Die zwei Musiker aus Franken, die Kulturkreisgeschäftsführer Hans-Joachim Klein in Bamberg in einem Club aufgefallen waren, präsentierten ein abwechslungsreiches Programm.


Foto: Christian Melzer

Zum warm werden mit dem Publikum kam „Bad Moon Rising“ von Creedence Clearwater Revival erst mal als langsame Version. Den Hebel stellten sie aber schnell um auf die Originalgeschwindigkeit und überzeugten gleich mit dem ersten Stück. Einige Coversongs hatten sie im Gepäck und Balladen aus eigener Feder. So das „Fairy Tale“ vor der Pause und noch eine weitere schöne kurz vorm Schluss. Melancholische Stücke in langsamem Tempo die ans Herz gingen auch von anderen Bands reihten sich ab und zu in die Klassiker der Rock-, Pop- und Bluesgeschichte. Zur BonJovi-Ballade „Hold On“ bot Stefan Dziallas eine geniale Gitarreneinlage.

Neil Youngs „Hart Of Gold“ klang fast wie von Jon BonJovi gesungen. Von dem hatten sie mehrere Stücke im Repertoire. Selbst Irish Folk war dabei: „Whisky In The Jar“ – wobei diesen Titel nicht nur die Dubliners sangen. Er wurde schon von diversen Interpreten gecovert, wie Metallica oder Thin Lizzy – und auch von „Dentler und Dziallas“. Stefan Dziallas spielt seit seinem dreizehnten Lebensjahr Gitarre. Willi Dentler kann auf 30 Jahre Banderfahrung im Bereich Rock, Heavy Rock, Blues, Folk, Pop zurückblicken. Ende des Jahres 2007 gründeten sie das Duo „Dentler & Dziallas“.

Nicht nur die CD der beiden Musiker konnten die Gäste in der Pause erhalten. Zudem nahmen sie Musikwünsche für den zweiten Teil gerne ins Programm auf. Simon & Garfunkels „Mrs. Robinson“ oder „Have You Ever See The Rain“ zählten dazu. Als sie mit „Sweet Home Alabama“ loslegten zeigten sich die Zuhörer sehr begeistert. Weil Dentler & Dziallas das Publikum deshalb so klasse fanden, veranstalteten sie ein Ratespiel. Beim angespielten Stück sollte der Songwriter erraten werden. Gleich zwei errieten Peter Green als Schreiber von „Black Magic Woman“ und bekamen die CD der beiden Franken.

Neben der Musik wussten sie übers Bier in ihrer Heimatregion – wo alle paar Kilometer eine Brauerei ist -zu berichten. Und über die drei Steigerungsphasen der Begeisterung bei einem Franken. Von „Ach ja“ über „Passt scho“ bis zum Höhepunkt: „Doooch“ – da hört sich dann im Oberbergischen Begeisterung schon etwas enthusiastischer an. Hier sang das Bielsteiner Publikum bei „Englishman in New York“ bereitwillig mit, hatte Spaß und bekundete dies auch teils lautstark.

Mit zwei perfekt harmonierenden Stimmen, Akustikgitarre, E-Gitarre, Bluesharp und jeder Menge guter Laune spielten die beiden aus Erlangen Blues, Pop und Rock. Noch etwas Percussion oder eine Bass-Line dabei wäre perfekt gewesen, doch sie begeisterten auch so im Burghaus. Wie würde da der Franke sagen: „Doooch!“

Vera Marzinski

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Erzquell Brauerei spendet für Hilfe in der Region

Zum 22. Mal verzichteten die Kunden der Erzquell Brauerei Bielstein auch im Jahr 2012 auf die sonst üblichen Weihnachtsgeschenke. Den entsprechenden Betrag stellte die Brauerei wieder karitativen Einrichtungen der Region als Spende für die Hilfe vor Ort zur Verfügung.


V.l.: Christian Kaminski (Chancenwerk), Oliver Pack (Werbeleiter), Kathrin Rehse (Chefredakteurin Radio Berg), Dr. Axel Haas, Udo Hülsmann (Vertriebsleiter) und Michael Adomaitis (Johannes Hospiz-Stiftung).

So konnten Brauereichef Dr. Axel Haas, Vertriebsleiter Udo Hülsmann und Werbeleiter Oliver Pack drei Schecks in Höhe von jeweils € 5.000,00 an die Hospizarbeit in Wiehl und Oberberg, die Initiative Bildungspyramide Chancenwerk Region Oberberg sowie die Aktion „Lichtblicke“ von Radio Berg überreichen. Die anwesenden Vertreter der Organisationen bedankten sich bei der Brauerei und ihren Kunden und versprachen, die Mittel für dringend ausstehende Projekte und Hilfe in der Region einzusetzen.

4. Zunft-Kölsch-Pokalschießen: Siegerehrung und Pokalübergabe

In 2012 wurde der bereits in anderen Sportarten bekannte Zunft-Kölsch-Pokal der Erzquell Brauerei in Bielstein unter den Mitgliedsvereinen des Oberbergischen Schützenbundes auf dem Schießstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Gimborn um 1610 e.V. ausgeschossen.


Siegerehrung im Braustübchen der Erzquell Brauerei in Bielstein. Foto: Christian Melzer

Die oberbergische Brauerei unterstützt mit dem Zunft-Kölsch-Pokal die populären heimischen Sportarten und Vereine, im Fußball und im Handball bereits seit vielen Jahren, seit drei Jahren nun auch bei den Schützen. Besonderes Ziel dieses Pokals ist die Jugendförderung in den Vereinen, so soll ein Großteil der im Wettkampf erzielten Preisgelder für die Jugendarbeit der Siegervereine verwendet werden.

Am 17. Und 18. November 2012 wurde bereits zum 4. Mal der für die Oberbergischen Schützen äußerst lukrative Zunft-Kölsch-Pokal der Erzquell Brauerei in Bielstein ausgeschossen. Bis zum letzten Schuss lieferten sich die Teilnehmer aller 30 Mitgliedsvereine des Oberbergischen Schützenbundes einen spannenden Wettkampf auf sehr hohem Leistungsniveau.

Brauereichef Dr. Axel Haas und der Präsident des OSB, Klaus Büser, nahmen die Siegerehrung und Pokalübergabe gemeinsam am 22. Januar 2013 in einer kleinen Feierstunde im Braustübchen der Erzquell Brauerei in Bielstein vor. Der Pokal und damit der 1. Platz mit € 500 Preisgeld und 100 Liter Zunft Kölsch geht dieses Mal an den Schützenverein „Hohe Belmicke“ 1921 e.V. in Bergneustadt. Den 2. Platz mit € 400 und 50 Litern Zunft Kölsch belegte der Schützenverein Waldbruch e.V. aus Lindlar-Schmitzhöhe. Auf dem 3. Platz war der Schießverein Bernberg 1910 e.V. mit € 300 Preisgeld und 30 Litern Bier, den 4. Rang mit € 200 und 20 Litern holten sich die Grünröcke des Schützenvereins Marienheide e.V. und fünfter Preisträger wurde die 5. St. Engelbertus Bürger- Schützengesellschaft Wipperfürth e.V. und nahm € 100 Preisgeld sowie 10 Liter Zunft Kölsch mit nach Hause. Auch die Sieger der Plätze 6 bis 10 waren zur Feier im Braustübchen eingeladen.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Kinderkarnevalssitzung in der Aula des Bielsteiner Schulzentrums

Auch in diesem Jahr findet in der Aula des Bielsteiner Schulzentrums die traditionelle Kindersitzung des Karnevalsvereins Bielstein statt.

Am Samstag, den 2. Februar 2013, startet die Sitzung ab 14.30 Uhr und es wird wieder ein buntes Programm für die Kleinen geben, das sicherlich allen Besuchern viel Spaß bereiten wird.


Archivbild: Christian Melzer

Karten sind wie üblich bei „Haushaltswaren Steffen“ in Bielstein erhältlich.

Der Karnevalsverein bittet darum, verkleidet zu erscheinen, zumal die drei schönsten Kinderkostüme wieder prämiert werden.

Kostümsitzung des Karnevalsvereins Bielstein

Am 26. Januar ab 18:00 Uhr findet in der Aula des Schulzentrums die diesjährige Kostümsitzung des Karnevalsvereins Bielstein statt.

Wolfgang Wengefeld, Pressesprecher KVB: „Natürlich haben wir wieder ein tolles und kurzweiliges Programm zusammengestellt. Die lokalen Speisen und Getränke kommen auch jedes Jahr gut an.“

Ein paar wenige Karten können noch bei Haushaltswaren Steffen in Bielstein erworben werden.

Bielsteiner Prinzenpaar singt im Terzett mit Jürgen Wunderlich

Anlässlich des traditionellen Narrentreffs der KG Heiligenhauser Karnevalsfreunde, das am 20.01.2013 im Heiligenhauser Pfarrsaal stattfand, bot sich dem Bielsteiner Prinzenpaar Prinz Markus II. und seiner Prinzessin Jenny die einmalige Gelegenheit, ihr Sessionslied „E Klei Stück vun Kölle“ gemeinsam mit dem Komponisten dieses Liedes Jürgen Wunderlich vorzutragen.

Jürgen Wunderlich ist gebürtiger Heiligenhauser und gewann im Jahre 2003 den „Superhohn“-Wettbewerb der Höhner (zu finden auch auf dem CD-Sampler „Karneval der Stars – Folge 34“).

Prinz Markus II. hatte vor dem Narrentreff per E-Mail Kontakt zu Jürgen Wunderlich aufgenommen und ihn gefragt, ob er Lust dazu hätte, das Prinzenpaar samt Schmölzchen beim Vortrag „seines“ Liedes zu unterstützen und Jürgen war sofort dazu bereit. Es wurde sogar darüber diskutiert, dieses Terzett bald zu wiederholen, denn das Lied klang gesungen von so vielen jecken Kehlen fast noch besser als die CD-Aufnahme.