Wachhund biss Einbrecher

Am 25. März, gegen 02.00 Uhr, bestreifte ein Wachmann mit zwei frei umherlaufenden Hunden ein großes eingezäuntes Firmengelände mit mehreren Hallen in Weihershagen. Ein Hund (Rottweiler) begann plötzlich in einiger Entfernung zu bellen. Als der Wachmann seinen Hund an einem Tor antraf, waren nur noch fremde Blutspuren erkennbar. Offenbar hatte der Hund einen Einbrecher gestellt und gebissen, bevor diesem die Flucht über das Tor gelungen war. Die Polizei fragt, wo nach dem 25. März frische Verletzungen aufgefallen sind, die Folgen eines Hundebisses sein könnten?

Ebenfalls in der Nacht zum 25. März wurde in eine Firma in Börnhausen eingebrochen. Unbekannte Täter hebelten die Holzschiebetür zur Werkstatt auf und gelangten in ein Büro. Von dort entwendeten sie einen Computer mit Zubehör und einen Kopierer.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel. 02261 81990.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.