6. Bielsteiner ADAC-Clubsport-Motocross: Deutscher MX Pokal Seitenwagen

Nur noch 15 Sekunden bis zum Start, die Motoren heulen auf, Akteure und Zuschauer fiebern dem Start entgegen, dann fällt die Startanlage und die Maschinen preschen in die legendäre Asbikurve. Das ist Motocross auf dem Bielsteiner Waldkurs.

Der MSC Drabenderhöhe-Bielstein bietet am 26./27. August zum zweiten Mal in diesem Jahr ein dicht gefülltes Rennprogramm.

In der Klasse 125 ccm reihen sich gleich 3 Fahrer des MSCs hinter der Startanlage ein. Allen voran Sören Strauß, der im vergangenen Jahr Hessen-Cup Meister in seiner Klasse wurde, im Deutschen MX Pokal zur Zeit auf einem hervorragenden 8. Platz rangiert und auf seiner Heimstrecke gute Chancen auf einen der vorderen Plätze hat. Bruder Ansgar, der leider immer noch Probleme mit seinem lädierten Knie hat, und Robin Hannes, derzeit Platz 6 im Hessen-Cup, komplettieren das Team des MSCs bei den 125ern.

Das gemeinsame Training der drei umfasst in diesem Jahr nicht nur das Fahren auf zahlreichen Motocross-Strecken, sondern auch ein speziell abgestimmtes Physiotraining. Denn auch wenn die Pferdestärken die Jungs letztendlich nach vorne bringen, fahren die Crossmaschinen nicht von allein, auch die körperliche Fitness ist ein absolutes Muss. Stefan Nüsser, Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt Motocross, erstellte einen Trainingsplan mit gezielten sportlichen Aktivitäten, der unter Anleitung der Nümbrechter Praxis für Physiotherapie „Fysio-Fit“ genauestens abgearbeitet wird.

Auch bei den Sidecars steht Gänsehautfeeling pur auf dem Programm. In dieser Klasse durchpflügen die Zwei- und Viertakter den anspruchsvollen Kurs im Uelpetal und die donnernden Motoren ziehen die Fans wie immer in ihren Bann.

Neben den Pokalteilnehmern sind auch einige Sidecar-Teams des MSCs am Start, die alles daran setzen, eine gute Leistung über die Runden zu bringen. Martin Walter und André Saam, ebenfalls Vereinsfahrer des MSC Drabenderhöhe-Bielstein, nutzen den Pokallauf als Training für die zwei noch ausstehenden Weltmeisterschaftsläufe in St. Jean D`Angely/Frankreich und Rudersberg/Deutschland, so wie für die Team-Europa-Meisterschaft, die am letzten Septemberwochenende im lettischen Kegums stattfindet. Die beiden sympathischen Schwaben, die auch in der DM und in der WM für den MSC an den Start gehen, wurden heuer in der Deutschen Meisterschaft ausgezeichnete Fünfte, und das, obwohl Fahrer Martin Walter fast 60 % der Saison mit einem angebrochenen Knöchel, für den er sich eigens eine Spezialschiene anfertigen ließ, unterwegs war.

In der Klasse Solo Classic lassen Fabrikate wie Maico, CZ und Metchless Erinnerungen an alte Zeiten wach werden. Und auch die Jugendklassen 50 ccm, 65 ccm und 85 ccm können ihr Talent unter Beweis stellen.

Am Samstag, den 26. August, beginnt die Veranstaltung um 10:00 Uhr mit dem Training der 65er und 50er. Bereits am frühen Nachmittag, ab 13:30 Uhr, sind die Wertungsläufe dieser Klassen. Das Training der übrigen Klassen läuft bis 17:20 Uhr.

Ab 20:00 Uhr steigt dann bei freiem Eintritt die große Oldies-Night mit coolen Hits aus den 70ern und 80ern im Festzelt an der Strecke.

Am Sonntag, den 27. August, läuft das Training ab 8:30 Uhr, um 13:00 Uhr startet das erste Rennen des Tages.

Beim zweiten Motocross-Event des Jahres setzt der MSC auf zuschauerfreundliche Preise. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis einschl. 14 Jahre beträgt 1,00 EUR, Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsenen zahlen 6,00 EUR, Familienkarte (2/2) 12,00 EUR. Die Eintrittskarten sind an beiden Tagen gültig.

Hinweis: Die Zuschauer werden gebeten die Parkplätze oberhalb des Motocross-Geländes zu nutzen. Die Parkplätze sind über die Ortschaft Jennecken zu erreichen.

Übrigens, die Motocross-Fans, die einmal hautnah dabei sein möchten, können sich gern als Streckenposten unter 0172-3722744 oder 0173-2919648 bewerben. Mitmachen kann jeder, der mindestens 15 Jahre alt ist.

Der MSC Drabenderhöhe-Bielstein garantiert ein spannendes und actionreiches Motocross-Wochenende.

Iris Pflitsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.