Gurt- und Geschwindigkeitskontrollen

In der vergangenen Woche führten Beamte der Wache Gummersbach in den Kommungen Gummersbach, Engelskirchen und Wiehl Gurt- und Geschwindigkeitskontrollen durch. In 93 Fällen waren Gurte mangelhaft oder erst gar nicht angelegt worden. Demzufolge leiteten die Beamten 4 Bußgeldverfahren ein und erhoben 89 Verwarnungsgelder. 68 Fahrzeugführer hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit zum Teil erheblich überschritten. Hier wurden 27 Fälle zur Anzeige gebracht. Die anderen Verkehrsteilnehmer entrichteten Verwarnungsgelder. Den Negativrekord stelle ein Autofahrer in Gummersbach-Becke auf. Er überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 41 km/h. Zwei Fahrzeugführer befanden sich noch nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis. Hier leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.