„Drabenderhöhe rockt“ präsentiert internationale Musiker

Am Samstag, den 6. Oktober geht die erfolgreiche Konzertreihe „Drabenderhöhe rockt“ im Gemeindehaus der Evangelischen Jugend Drabenderhöhe (EVJUDRA) in die zweite Runde und präsentiert mit den Künstlern „Zahnstocher“, „Im Grunde Knut“, „DayOn Deimos“, „Benjamin Rose“ und „Dale Fisher“ ein hochkarätiges Programm.


Zahnstocher

Die Band Zahnstocher bildet den Auftakt des Konzerts und präsentiert eine Mischung aus deutschsprachigen Punkrock und Ska Songs. Durch mehrere Auftritte im Wiehler Raum haben sie sich schon jetzt in ihrer Fangemeinde einen Kultstatus erworben.


Im Grunde Knut

Im Grunde Knut steht für „einfachen, zuweilen leicht melancholischen Gitarrenpop, gefällig und entsprechend produziert durchaus radiotauglich“ (INTRO Magazin).Die Kölner Band spielte bereits Konzerte mit Genregrößen wie Sternbuschweg, Locas in love, Karpatenhund, Jona oder Hasenheim und war Vorband von den Aeronauten (CH), Jupiter Jones, Belasco (UK), TempEau, den Wohlstandskindern oder auch Die Happy.


DayOn Deimos

DayOn Deimos ist in heimischen Gefilden längst bestens bekannt. Mit ihrem Stil begeistern sie Fans von Bands wie Nickelback und Creed – man muss also nicht unbedingt in der Ferne nach musikalischem Nachschub Ausschau zu halten. DayOn Deimos hat sich modernen Metal- und Rocksounds verschrieben, experimentiert aber auch mit elektronischen Elementen. Ihre Songs haben es bereits ins portugiesische Radio und auf etablierte Musikplattformen wie Laut.de und MTV.de geschafft. Die Jungs aus Gummersbach treten bei diesem Konzert erstmalig mit dem neuen Bassisten Marc Bremer auf, und haben sich zudem weibliche Unterstützung der „Even-Straight“-Frontfrau Sinah Meier für den Song „Rage & Ruin“ geholt.


Benjamin Rose

Eine Menge Soul, aber auch Power, steckt in der Stimme von Benjamin Rose. Der junge Soulkünstler präsentiert neue Songs mit eigener Band: Der Drummer trommelte schon für Sarah Connor und Sandy von den No Angels, der Keyboarder spielte mit mehrer bekannten deutschen Musikern und nicht zuletzt der Gitarrist, Robert Schuller, hat ein Diplom der amerikanischen Musikhochschule (L.A.) und eine goldene Schallplatte im Gepäck.


Dale Fisher

Seit mehr als 20 Jahren steht Dale Fisher bereits auf der Bühne und ist in Amerika für seine energiegeladenen Live-Shows bekannt, in denen er neben Gitarre auch E-Piano und Mundharmonika spielt. Er versteht es, das Publikum mit einer Mischung aus eigenen Songs und eingestreuten Rock-Klassikern zu begeistern. Im Laufe seiner Kariere spielte er u.a mit John Mellencamp, den Spin Doctors und wurde bereits von Richard Podolor (Produzent von u.a. Steppenwolf – „Born to be wild“) produziert. Dale Fisher ist Gründungsmitglied der amerikanischen alternative Band JETTSON. Mit im Gepäck hat Dale Fisher ein neues Album, aus dem er seine Songs präsentieren wird. Begleitet wird er von einer hochkarätig besetzten Band aus Köln.

Einlass ist ab 18.30 Uhr, das Konzert beginnt um ca. 19.15 Uhr. Die Eintrittspreise für Schüler betragen 5 Euro (VVK) und 7 Euro (AK), die Karten für Erwachsene kosten 7 Euro (VVK) sowie 9 Euro (AK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.