Oberbantenberger Hof: EM Final-Party am Sonntag

Das EM-Finalspiel Deutschland gegen Spanien wird am Sonntag, 29. Juni, im Oberbantenberger Hof auf Großbild-Leinwand präsentiert. Einlass ist ab 18:00 Uhr, das Spiel beginnt um 20:45 Uhr. Zu hören gibt es Party-, Fußball- und Chartmusik. Ein Pittermännchen gibt’s für 49 Euro.

Karnevalsverein Bielstein spendet für Aufklärung

Seit vielen Jahren nimmt die Aidsaufklärung einen besonderen Stellenwert in der Präventionsarbeit der Schulen ein.


V.l.n.r.: Markus Wurth, Anita Kallikat, Ulrich Pradel und Jörg Karthaus

Die Hauptschule Bielstein hat mit Genehmigung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung einen „Mitmach-Parcours zu Aids, Liebe & Sexualität“ nachgebaut und in Kooperation mit dem Gesundheitsamt, der AWO, donum vitae, dem Jugendheim Drabenderhöhe und „Checkpoint“ in Wiehl sowie der Realschule Bielstein für ca. 250 Jugendliche der 9. Schuljahre erfolgreich durchgeführt.

Aufgrund der sehr positiven Schülerresonanz soll der Parcours zukünftig jährlich für die 9. Klassen organisiert werden.

Finanziell wurde der Bau des Parcours größtenteils durch eine Spende in Höhe von 400,- Euro des Karnevalvereins Bielstein ermöglicht, welche durch den neuen Geschäftsführer Markus Wurth und dem 1.Vorsitzenden Jörg Karthaus während der Aktion an die Schulleiterin Frau Anita Kallikat und deren Stellvertreter Herrn Ulrich Pradel überreicht wurde.

Herren 30 des TFB Bielstein gewinnen Lokalderby

Die 1. Herren 30 des TFB Bielsteins um Kapitän Christian Meyer ging ersatzgeschwächt in das Lokalderby gegen Dieringhausen. Dennoch konnte durch die Siege in den Einzeln von Jens Kämper, Kristian Alberts, Jörn Kämper und Thomas Heine eine gute Ausgangslage für die Doppel geschaffen werden. Letztendlich gewann der TFB Bielstein mit 6:3. Im letzten Spiel gegen den TC GG Bensberg 2 geht es nun am 10. August um den dritten Tabellenplatz.

Die 1. Herren des TFB Bielsteins befanden sich nach zwei knappen 4:5 Niederlagen gegen RW Troisdorf 2 und TC BW Menden vor dem letzten Saisonspiel mitten im Abstiegskampf. Hinzu kam, dass das Team um Kapitän Sebastian Manz im letzten Heimspiel gegen die noch ungeschlagene Mannschaft des TC Lohmars antreten musste. Am Ende jedoch reichte die 3:6 Niederlage für das Minimalziel des Klassenerhaltes aus.

Die Damen 40 des TFB Bielsteins beenden nach einer starken Saison und einem knappen 5:4 Erfolg im letzten Spiel gegen TV Gelpetal die Saison als Tabellenzweiter. Nach umkämpften Einzeln stand es 3:3 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Inge Schmidt und Claudia Kloppenburg sowie Beate Wollner und Jutta Heimann konnten die Partien für sich entscheiden und somit einen knappen Sieg für den TFB einfahren.

Die 1. Herren 50 des TFB Bielsteins stand nach drei Niederlagen in den ersten Spielen mächtig unter Druck. Erst der deutliche 8:1 Sieg gegen RW Troisdorf konnte die Mannschaft um Kapitän Manfred Blonigen positiv für das letzte und entscheidende Heimspiel gegen Bergneustadt stimmen. Nach einer 4:2 Führung nach den Einzeln ging der TFB mit Manfred Blonigen und Hans Jochen Schneider, Klaus Sommer und Thomas Wendrich sowie Manfred Schmidt und Wolfgang Wegener in die Doppel. Alle drei Doppel konnten gewonnen werden, so dass die Mannschaft mit einem 7:2 Sieg die Saison als Tabellendritter abschließt.

Open Games im Wiehlpark

Zum Sommerferienstart sind alle Kinder und Jugendlichen am 25. Juni herzlich in den Wiehlpark eingeladen, um mit Spiel und Spass den Ferienbeginn zu feiern. Die Mitarbeiter des Jugendcafe „Checkpoint“, Streetwork Wiehl und Jugendzentrum Wiehl haben dazu auch in diesem Jahr wieder viele spannende Spiele, Aktionen und Überraschungen vorbereitet. Los geht es bereits um 12.00 Uhr und endet gegen 19.00 Uhr. Die Teilnahme ist natürlich völlig kostenlos.

TuS Weiershagen-Forst 08, Abteilung Turnen: 13. Sommerfest

Pünktlich um 15.30 Uhr startete am 30. Mai das diesjähriges Sommerfest der Abteilung Turnen des TuS Weiershagen-Forst 08 mit der Abnahme des Sportabzeichens.

Über 50 Aktive aus den Turngruppen „Action Kids“ (6 bis 9 Jahre), „Fun Factory“ (10 bis 12 Jahre), „Wild Tigers“ 13 bis 25 Jahre“ und „Men in Move“, sowie zahlreiche Gäste legten überaus erfolgreich die Disziplinen „Weitsprung“, „Sprint“, Wurf“ und „Langlauf“ fürs DOSB-Sportabzeichen ab, so dass den meisten nur die Disziplin „1“ = Schwimmen noch fehlt.

Der Nachwuchs, die „Zwerge“ (2 bis 3 Jahre) und „Riesen“ (4 bis 5 Jahre), versuchte sich in der gleichen Zeit ebenfalls mit viel Erfolg an den Disziplinen „Weitsprung“, „Schlagballwurf“ und „Sprint“ des Sportabzeichens.

Über 30 TuS-interne-Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Sommerfest konnte der Abteilungsleiter – Klaus Kleinjung – dann am Abend an unsere Jüngsten verteilen. In der Zwischenzeit war für Jung und Alt Unterhaltung angesagt.

Angeboten wurden neben Kaffee und Kuchen, Glücksrad, Wasserspiel, Pony reiten, Basteln und eine Jubiläums-Verlosung zum 100-Jährigen des TuS mit vielen tollen Gewinnen.

Ab 18.00 Uhr war das Abendessen mit Würstchen und Koteletts vom Grill fertig, das sehr guten Anklang fand.

Um 20.00 Uhr erfolgte endlich der heiß ersehnte Einzug der Kids zur Übernachtung in die Turnhalle. Leider hat ein sehr ausdauerndes Gewitter das geplante Lagerfeuer und Stockbrotbacken verhindert. Um 23:30 Uhr fand dann doch noch eine verkürzte Nachtwanderung mit Taschenlampen durch Weiershagen statt.

Gegen 01:00 Uhr machten es sich 25 „müde“ Kinder (nach ausführlichem Rumtoben bis zum Abwinken) mit 4 Betreuer/-innen in der Turnhalle zur Übernachtung „bequem“ und der Abteilungsleiter löschte das Licht. Nach einer „ruhigen“ Nacht von ca. 2:30 Uhr bis 6:00 Uhr wurde das Sommerfest nach dem Aufräumen der Turnhalle durch alle Beteiligten mit einem gemeinsamen Frühstück um 09:00 Uhr beendet.

Die Abteilung Turnen dank allen Helfern und Helferinnen sowie den Sponsoren für die Unterstützung, da ein solches Fest sonst nicht möglich wäre.

Klaus Kleinjung (Abteilungsleiter Turnen) und Team

PKW-Fahrer weicht Rehwild aus und prallt gegen Baum

Am Dienstag, gegen 00:02 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger mit einem PKW die K52 aus Richtung Wiehl-Bomig kommend in Fahrtrichtung Wiehl-Morkepütz. Plötzlich querte ein Rehwild die Straße; der 20-Jährige versuchte auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er drehte sich zweimal um die eigene Achse und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt, an dem PKW entstand hoher Sachschaden.

Hochkarätige Rennen in Bielstein: Quads und Gespanne kämpften um Punkte

Beim Internationalen 58. ADAC Motocross am 14. und 15. Juni 2008 präsentierte der MSC Drabenderhöhe-Bielstein wieder hochkarätige Rennen. Bei gutem Wetter bekamen die zahlreichen Besucher spektakuläre Überholmanöver und Sprünge mit Weiten von 20 Metern und mehr zu sehen.

Am Samstag waren zuerst die Jugendlichen am Start, darunter viele Nachwuchsfahrer aus der Jugendabteilung des MSC.

In der Motocross-Europameisterschaft der Quad-Piloten wurde in Bielstein die vierte von insgesamt zehn Veranstaltungen der EM-Saison 2008 ausgetragen. Tobias Lenz aus Nümbrecht belegte den 8. Platz und war damit der beste deutsche Fahrer. Der ebenfalls für den MSC startende Timo Weidenbrücher wurde dreizehnter von 21 gewerteten Teams.

Bei der Seitenwagen-Tageswertung belegte das für den MSC startende Gespann Martin Walter/Andre Saam Platz 15.

Insgesamt zwei Rennen mussten wegen Unfällen abgebrochen werden, ein Motocrosser musste mit Verdacht auf Oberschenkelbruch ins Krankenhaus gebracht werden, ein anderer zog sich schwere Prellungen zu.

Die Ergebnislisten aller Rennen finden sie auf www.msc-bielstein.de.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Tag der offenen Tür im Burghaus Bielstein

Das Burghaus Bielstein wurde am Samstag, 14. Juni 2008, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Nach fast zweijähriger Bauzeit ist ein Kulturzentrum mit außergewöhnlichem Ambiente entstanden, in dem die Musikschule der Homburgischen Gemeinden, die Kreisvolkshochschule, Abt. Wiehl, der Kulturkreis Wiehl sowie die Bücherei, Zweigstelle Bielstein ein neues „Zuhause“ bekommen haben.

Außerdem können in einem neu geschaffenen Trauzimmer ab Juni Trauungen in der Burg vorgenommen werden.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Motocross in Bielstein: Internationales Flair im Uelpetal

Mit der Motocross Quad Europameisterschaft und der Internationalen Deutschen Motocross Meisterschaft der Seitenwagen präsentiert der MSC Drabenderhöhe-Bielstein bei seinem Internationalen 58. ADAC Motocross am 14. und 15. Juni 2008 ein weiteres Mal hochkarätigen Motocross Sport auf dem legendären „Bielsteiner Waldkurs“, und zwar von der allerfeinsten Sorte.


Um den Piloten optimale Streckenbedingungen zu präsentieren, laufen die Vorbereitungen schon seit Wochen auf Hochtouren. Bereits Anfang März begannen die Vorbereitungsarbeiten mit dem Streckenbau. Seit diesem Zeitpunkt werkeln unermüdliche Helfer, vom Baggerfahrer bis hin zum Podestbauer, damit der Waldkurs bestens für die internationalen Prädikate gerüstet ist. Der rund 1.830 Meter lange Parcours garantiert spektakuläre Überholmanöver. Und auch die Zuschauer kommen voll auf ihre Kosten, denn die gesamte Strecke ist sehr gut einsehbar. Zudem werden Sprünge mit Weiten von 20 Metern und mehr zu sehen sein.

In der Motocross Europameisterschaft der Quad-Piloten wird in Bielstein die vierte von insgesamt zehn Veranstaltungen der EM-Saison 2008 ausgetragen. Über 30 Piloten aus 10 Nationen, allen voran John Mitchell (Großbritannien), der Europameister aus dem Jahr 2007, stellen eine Vielzahl von internationalen Sieganwärtern. Doch die deutschen Piloten wollen ebenfalls ein gewichtiges Wörtchen um den Sieg im Uelpetal mitreden. Nach der dritten Veranstaltung, die am 01. Juni 2008 im polnischen Danzig stattfand, ist Stefan Schreiber aussichtsreich auf dem zweiten Rang platziert, aber auch unsere Lokalmatadore Tobias Lenz (Nümbrecht), der in der Europameisterschaft derzeit auf einem sensationellen vierten Platz liegt, und Timo Weidenbrücher (Morsbach), beide für den MSC startend, haben sich vor heimischer Kulisse einiges vorgenommen. Ebenfalls am Start ist die junge Denise Willmann aus Reichshof, die schon seit Jahren zusammen mit ihrer Schwester Sina für Furore in dieser Männerdomäne sorgt.

Die internationalen Seitenwagenpiloten kämpfen auf dem Bielsteiner Waldkurs in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal um Meisterschaftspunkte. Hier sind die für den MSC Drabenderhöhe-Bielstein startenden Martin Walter / André Saam (# 15) ein ganz heißer Tipp für das Podium. Das sympathische Duo, welches sein Leistungsvermögen auch in der Weltmeisterschaft eindrucksvoll untermauern konnte und die als Dritte der Internationalen Deutschen Motocross Meisterschaft der Seitenwagen nach Bielstein kommen, visieren auch im Uelpetal eine Top-3 Platzierung an. Außerdem werden es die Teilnehmer des Deutschen Motocross Pokal open so richtig krachen lassen. Bereits am Samstag wollen die Jugendklassen ihr Können unter Beweis stellen.

„Am Samstagabend ab 20:00 Uhr gibt es zudem eine Megaparty im Festzelt, welches vom Gummersbacher Brauhaus bewirtschaftet wird. Heiße Rhythmen, tolle Partygirls und eine super Fahrervorstellung runden das Programm ab“, verspricht der Veranstalter.

Ein Profi und 80 Laien: Kunstprojekt in Bielsteiner Pfarrgemeinde

Am Sonntag führte Pfarrer Klaus Peter Jansen sein Weg nicht – wie üblich – zuerst in die Sakristei, um sich auf den Gottesdienst in der katholischen St. Bonifatius Kirche in Bielstein vorzubereiten. Diesmal ging er zuerst in die Taufkapelle zu den Bildern, die Künstlerin Christel Bak-Stalter mit Kindern und Erwachsenen während der Bonifatius-Woche geschaffen hat. „Ich bin überwältigt von der Wirkung und der Ausstrahlung der Bilder“, sagte der sichtlich beeindruckte Pfarrer. „Wir haben eine andere Kirche.“


Mit einem Abschlussgottesdienst endete die Bonifatius-Woche

Mit einem Gottesdienst endete am vergangenen Sonntag die Bonifatius-Woche in der katholischen Pfarrgemeinde Bielstein. Oberbergs Landrat Hagen Jobi und Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen waren gekommen, um bei der Präsentation der Kunstwerke dabei zu sein. Rund 80 große und kleine Laien-Künstler hatte zum Auftakt der Bonifatius-Woche unter Anleitung von Christel Bak-Stalter ein rund acht Meter langes Gemälde, ein farbenfrohes Klappbild und eine Sammlung vielfältiger Bilder rund um das Leben des Pfarrpatrons gestaltet.


Christel Bak-Stalter, Pfarrer Klaus-Peter Jansen, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Dr. Bernhard Wunder, Kirchenvorstandsmitglied Gerhard Altz und die kleinen Künstler präsentierten die neu gestaltete Taufkapelle

„Die Kinder sind die wahren Künstler“, sagte Pfarrer Jansen. „Mit ihrem Einfallsreichtum und ihrer Kreativität haben sie dazu beigetragen, dass wir in einer anderen Atmosphäre Taufen feiern werden.“ Vier Schulen aus Bielstein und Drabenderhöhe hatten sich an dem Kunstprojekt beteiligt. Nach der Vorbereitung im Unterricht hatten die Schülerinnen und Schüler auf zahlreichen kleinen Leinwänden farbenfrohe Motive aus dem Leben des Heiligen dargestellt.

„Die Kinder sind ganz unbefangen ans Werk gegangen, während ich die Erwachsenen zum Malen ermuntern musste“, berichtete Christel Bak-Stalter. Die weltweit agierende Künstlerin hatte sich von dem Projekt begeistern lassen und erstmals mit einer Pfarrgemeinde und Kindern an einem Kunstprojekt gearbeitet. „Ein halbes Jahr lang habe ich mich vorbereitet, viel über Bonifatius gelesen und dann ein Konzept erstellt“, erzählte die 71-Jährige. Die Arbeit mit der Pfarrgemeinde habe ihr viel Freude gemacht und das Ergebnis stelle sie sehr zufrieden. „Ich bin begeistert“, so Christel Bak-Stalter.


Künstlerin Christel Bak-Stalter erläutert Pfarrer Klaus-Peter Jansen und der Pfarrgemeinde das Projekt

„Wir hätten uns niemals ein Bild von Frau Bak-Stalter leisten können, jetzt haben wir ein großes Gemeinschaftswerk, an dem sie und die ganze Pfarrgemeinde mitgewirkt haben“, sagte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Dr. Bernhard Wunder. „Wir haben mit diesem Projekt andere Wege als sonst beschritten und sind raus aus der Kirche hinein in die Schulen und in die Stadt Wiehl gegangen“, so Wunder. „Mit einer Veranstaltungsreihe wie der Bonifatius-Woche gibt die Pfarrgemeinde ihre Kompetenz weiter und trägt zu einem gelungenen Miteinander auf kulturell hohem Niveau in der Stadt Wiehl und dem Oberbergischen Kreis bei“, stimmte Landrat Jobi zu. „Ich gratuliere Bielstein, denn hier ist es gelungen, durch Kunst und Liturgie Formen der Darstellung zu finden, um Empfindungen und den Weg zum Glauben darzustellen“, sagte Bürgermeister Becker-Blonigen.


Landrat Hagen Jobi und Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen würdigten das hohe Niveau der Veranstaltungsreihe und das Engagement der Gemeindemitglieder

Neben dem Kunstprojekt bildete eine Orgelimprovisation mit dem Organisten Br. Andreas Warler einen weiteren Höhepunkt in der Bonifatius-Woche, genauso wie der Evensong, ein gesungenes Abendgebet. Rund 300 Besucher haben in der vergangenen Woche an den unterschiedlichen Veranstaltungen teilgenommen. „Die Bonifatius-Woche ist sehr gut angenommen worden“, freute sich Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wunder.

Für einen bleibenden Eindruck sorgen nicht nur die Kunstwerke, die dauerhaft in der Kirche zu sehen sind, sondern auch eine CD mit Texten und Musik, aufgenommen während der Orgelimprovisation. Die CD ist über das Pfarrbüro, Telefon: 02262/ 701150, kostenfrei oder gegen eine Spende erhältlich.

Interview mit Christel Bak-Stalter

Ihre Bilder sind in den Metropolen auf der ganzen Welt zu sehen. Warum haben Sie sich entschlossen, in Bielstein ein Kunstprojekt durchzuführen?

Bak-Stalter: „Mich hat die Literatur über Bonifatius interessiert. Ich habe schon über religiöse Musik gearbeitet aber noch nie über einen Heiligen. Außerdem hat mich die Arbeit mit Kindern interessiert.“

Worin lag der Reiz in diesem Projekt?

Bak-Stalter: „Etwas völlig anderes zu machen, als sonst. Normalerweise beschäftige ich mich mit Gedichten und habe schon zu Werken von Musil, Eichinger und Dürrenmatt gearbeitet oder habe zu Musik von Komponisten wie Mozart und Schubert gemalt. Das Leben eines Heiligen in Kunst auszudrücken, war für mich ein neues Feld.“

Sie sind es gewohnt allein zu arbeiten. Wie haben Sie die Arbeit mit einer ganzen Gemeinde, Jung und Alt, erlebt?

Bak-Stalter: „Das war sehr reizvoll. Die Erwachsenen haben oft gesagt: ,Ich bin nicht kreativ.’ Ihnen musste ich gut zureden. Dann hat sich eine interessante Kreativität entwickelt. Die Kinder sind völlig unverkrampft und ohne jedes Schablonendenken ans Werk gegangen.“

Im Mittelpunkt des Projektes steht der Heilige Bonifatius. Wie kann man das Leben eines Heiligen in Kunst ausdrücken?

Bak-Stalter: „Das ist schwierig zu beantworten. Dabei kommen Gedanken zum Tragen. Hier geht es nicht um die typischen Heiligen-Bildchen. Ich habe versucht, die Literatur über Bonifatius für mich zu interpretieren.“

Sie haben sich die Bielsteiner Kirche vor dem Projekt angeschaut und danach Ihr Konzept entwickelt. Welches Ziel haben Sie dabei verfolgt?

Bak-Stalter: „Ich möchte, dass die Betrachter Anregungen bekommen, sich mit dem Leben des Heiligen Bonifatius zu beschäftigen.“

Kannten Sie Bonifatius?

Bak-Stalter: „Ich kannte den Namen Bonifatius. Mein Bruder hieß Winfried, von daher war mir Bonifatius schon sehr lange ein Begriff. Bonifatius ist eine Figur, die man kaum sieht. Für das Kunstprojekt in Bielstein habe ich mich fast ein halbes Jahr intensiv mit ihm auseinander gesetzt.“

Die Gemeinde hat sich durch das Kunstprojekt viel über ihren Patron gelernt. Was nehmen Sie von dem Projekt in Bielstein mit nach Hause nach St. Ingard?

Bak-Stalter: „Für mich war das Projekt ein großes Erlebnis. Ich habe Anregungen von Laien und vor allem von den Kindern bekommen. Das fand ich toll.“

Eine Bilderserie finden Sie hier…