37-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Sonntagmorgen, gegen 00:25 Uhr, verletzten drei Jugendliche bzw. Heranwachsende einen 37-Jährigen durch Schläge und Tritte derart schwer, dass er stationär behandelt werden musste. Polizeibeamte stellten die 16 und 19 Jahre alten Tatverdächtigen aus Wiehl. Den 16-jährigen Haupttäter nahmen sie mit zur Wache. Er wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Der 37-Jährige befand sich gemeinsam mit seiner Freundin zu Fuß auf dem Heimweg von einer Open-Air-Veranstaltung. Auf der Jahnstraße drücke er einen vor ihm gehenden Jugendlichen wegen eines herannahenden Autos ein wenig zur Seite. Er hatte befürchtet, dass der Jugendliche von dem Pkw hätte erfasst werden können.

Der Jugendliche allerdings drehte sich um und schlug unvermittelt auf den Mann ein. Als dieser verletzt zu Boden fiel, traktierte er ihn mit Tritten. Zwei Begleiter des Schlägers kamen hinzu. Ohne Grund traten auch sie auf den am Boden liegenden Mann ein. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Etwa eine halbe Stunde später stießen fahndende Polizeibeamte im Ortszentrum von Bielstein auf eine etwa 15-köpfige Gruppe. Drei Personen entsprachen den beschriebenen Schlägern.

Der 16-jährige Haupttäter räumte ein geschlagen zu haben. Er sei angegriffen worden. Als Kick-Boxer, führte er weiter aus, sei er jederzeit in der Lage, sich mit Schlägen und Tritten zu wehren. Schulgefühle zeigte er nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.