Außergewöhnlicher Abend mit Schnermann’s Poetryclan

„Der Morgen breitet sich schon wieder aus“ – so die ersten Worte von Christian Brückner im Burghaus Bielstein. Seine unverkennbare Stimme bannt das Publikum. Stecknadel-Stille im Burghaus. Durchbrochen von Pianoklängen. Gefühlvoll beginnt das erste Musikstück – eingeleitet von Andreas Schnermann. Eine homogene Band mit einer brillanten Sängerin. Dazu poetische Texte vorgetragen von Christian Brückner. Ein Abend der Extraklasse!


Foto: Christian Melzer

Von Philip Larkin, dem englischen Dichter, Autor und Jazzkritiker, ist das erste Gedicht. „Morning Has Spread Again“ als Musikstück dazu. Andreas Schnermann hat die Texte aus dem Englischen übernommen – für die Lesung wurden sie ins Deutsche von Johannes Tröger übersetzt. Aber Schnermann hat auch die Stimmung des Textes übernommen. So nimmt der Zuhörer den Text auf, denkt darüber nach und empfindet ihn anschließend noch mal auf eine ganz andere, neue Weise. Das Programm „All What Love“ ist eine musikalisch-lyrische Liebeserklärung zu Tönen, Sprache, Gesang, Literatur. Andreas Schnermann hat mit seinen Melodien, seiner Art zu arrangieren, seinen Kompositionen und seine Philosophie als Bandleader etwas Außergewöhnliches geschaffen. Nicht Was, sondern Wie. Nicht Stilistik, sondern Musik ist sein Kontext.

Schwermutsvolle, lyrische Poesien mit dramatischen Fragmenten stammen von Thomas Lovell Beddoes. „Traumverkauf“ wird nach der Lesung durch Christian Brückner vertont zu „Dream-Pedlary“ mit einem Melodika-Intro. Aus der englischen Spätromantik stammt „So lassen wir uns nicht mehr treiben“ von George Gordon Byron. Tief verbunden sind die Gedichte und Musikstücke insgesamt durch das Thema „Liebe“. Die Gedichte sind in die Literaturgeschichte eingegangen und zeigen sich vertont in einer ganz neuen eigenen Weise. Dabei ist „All What Love“ eine Elypse, ein sprachliches Stilmittel, das durch Auslassen von Textteilen neu entstandener Satz – eigentlich hieß es „All What Jazz“. Nicht durch auslassen sondern durch hinzufügen des Ausdrucksmittels Musik entstehen in diesem Programm ganz neue Facetten. Auf der CD zum Programm sprechen unter anderem Joachim Król, Otto Sander, Roger Willemsen, Christian Brückner, Hannah Herzsprung.

Zum Vortrag im Bielsteiner Burghaus konnte der Wipperfürther Jazzpianist Andreas Schnermann für den sprachlichen Part Christian Brückner gewinnen. Die markante Stimme des Schauspielers und Synchronsprecher – die deutsche Stimme von Robert de Niro – belebt die übersetzten Texte auf höchst unterschiedliche Weise. Seine Stimme ist Markenzeichen und Prädikat für herausragende Vorlesekunst. Für den musikalischen Part steht „Schnermann’s Poetryclan“. Angefangen bei der brillanten und herausragenden Sängerin Inga Lühning, die mit ihrer Stimme den Stücken noch zusätzlich einen besonderen Ausdruck gibt. Die ausgezeichneten Musiker dazu, die immer wieder zwischendurch mit großartigen Soloparts zusätzlich überzeugt: Matthias Bergmann an Flügelhorn und Trompete, mit Gitarren und Dobro Markus Segschneider, am Bass Dietmar Fuhr und den Rhythmusteppich legte Sebastian Merk am Schlagzeug.

Eine außergewöhnliche Veranstaltung mit Lyrik, Jazz, gefühlvollen Songs und der Rezitation einer außergewöhnlichen Stimme. Mit seiner Aussage zum Programm hat Andreas Schnermann es auf den Punkt gebracht: „Sie alle werden sich in der Liebesauffassung von „All What Love“ wiederfinden, neu finden und sogar weitere Perspektiven an Musik und Lyrik erkennen. Den Sinnen sind keine Grenzen gesetzt. Warum sollten sich die Liebe und die Hingabe für Musik und Lyrik Grenzen setzen lassen?“.

Kulturkreis Wiehl

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 28 vergrößern

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.