Im Mai 2012 feiern die Bielsteiner Tanzmäuse ihren 25. Geburtstag – eine kleine Chronik

Alles begann am 21.05.1987 im Oberbantenberger Hof: Der noch junge Karnevalsverein Bielstein brauchte ein Tanzcorps und so würde an diesem Tag das Tanzcorps „Die Mäuse“ gegründet. Die ersten Trainingsabende leitete Frau Ulla Fritsch, bevor dann Frau Binder, Sportlehrerin am Gymnasium Wiehl, das Training übernahm und seitens Hans Schultheis als Betreuer unterstützt wurde. Zu diesem Zeitpunkt bestand die gesamt Gruppe aus 7 Mädchen im Alter von 15 – 21 Jahren und tanzte in Gardeuniformen.

1988 wuchs stetig die Anzahl der Tänzerinnen und so konnte in der Session 1988/1989 dem damaligen Prinzen des KVB – Reinhard Jeworowski – bereits ein Tanzcorps mit 13 aktiven Tänzerinnen zur Seite stehen. In nachfolgenden Bilder das damalige Tanzcorps „Die Mäuse“:


(1988) 1. Karte der Mäuse


(1988) 1. Rosenmontagszug


(1988) Auftritt PriPro Jewo

Am 09. März 1989 war das Tanzcorps zu Gast bei der Rudi Carell-Show und trat zusammen mit Showgrößen wie Louis Armstrong, Boy George, Juliane Werding und Peter Maffay auf. Bis dahin gehörte dies natürlich zu den Höhepunkten der jungen Tanzgarde.

1991 übernahmen dann Gaby und Volkmar Winkler das Training von Frau Binder. Gaby und Volkmar waren zum damaligen Zeitpunkt noch aktiv bei den „Winzer und Winzerinnen vun d´r Bottmüll“ und „befruchteten“ dadurch natürlich das heimische Tanzcorps mit Tanzschritten und Übungen, die sie in Köln gelernt hatten. Ohne Unterbrechung sind Gaby und Volkmar Winkler nun schon seit 22 Jahren (also 2 * 11 Sessionen) als Trainerin und Trainer für die Bielsteiner Tanzmäuse verantwortlich. Mit Ablauf dieser Session wird sich Gaby Winkler als Trainerin der Tanzmäuse verabschieden und in den wohlverdienten Ruhestand treten. Zum Glück finden sich aber immer ehemalige Aktive, die sich dann auch als Trainer bzw. Betreuer engagieren und so steht nunmehr Tina Hielscher dem Volkmar Winkler als Trainerin zur Seite.


(2012) Andreas Lenger und Gaby Winkler

Aber lassen sie uns die weitere Geschichte „Der Mäuse“ erzählen.

1992 war ein entscheidender Wendepunkt in der Geschichte „Der Mäuse“: es wurden in die Gruppe die ersten Tanzoffiziere integriert. Dies machte natürlich die Tänze noch attraktiver, da somit auch Hebefiguren und Würfe möglich wurden. Da ja nun auch Tanzoffiziere mit an Bord waren, dachte man gleichzeitig auch über einen Namenswechsel nach und so wurde aus „Die Mäuse“ der noch bis heute gültige Gruppenname „Die Tanzmäuse“. 1992 nahmen „Die Tanzmäuse“ auch erstmals an ein einem bundesweiten Turnier für Tanzgarden teil und belegten einen hervorragenden 8. Platz.


(1993) Gruppenbild mit den ersten Tänzern


(1993) Training


(1997) Brauerei Trainingsanzüge

1998 veränderte sich dann das langjährig bekannte Outfit der Tanzmäuse: Die Gardekostüme mit Hüten, die ständig bei den Figuren störten, kamen in den Schrank. Das neue Kostüm bestand aus einem kurzen Tellerrock mit einer Miederweste und eine kurzärmlige Bluse – im Grunde das Outfit, mit dem man noch heute unsere Garde tanzen sieht. In diesem Jahr rekrutierte sich auch das Prinzenpaar aus den Reihen der Tanzmäuse: Prinz Volkmar I. mit seiner Prinzessin Gaby hatten fortan einen schick eingekleideten „Mäuse-Hofstaat“ und die Tanzmäuse fuhren in diesem Jahr auch das erste Mal einen eigenen Karnevalswagen im Bielsteiner Rosenmontagszug.


(1998) Der erste eigene Wagen

1998 fand dann auch die erste gemeinsame Tour der Truppe statt (genannt „Mäusetour“). Es ging nach Cuxhaven und man beendete mit dieser Fahrt dann traditionsgemäß eine zurückliegende Session. In den folgenden Jahren gab es diverse weitere Ziele wie „Grossarl im Bundesland Salzburg“, „Garmisch Partenkirchen“, das „Pitztal“, „München“, „Erfurt“, „Bremerhaven“ und viele mehr.

2002 stand dann das erste Jubiläum an: Unter dem Motto „wir feiern im ganz großen Rahmen mit allen die gingen und denen die kamen“ wurde der 15. Geburtstag der Tanzmäuse gefeiert. Zahlreiche Nachbarvereine erschienen und wie es im Karnevalistischen Sinne halt so ist wurde ausgiebig und kräftig gefeiert.


(2002) 15 Jahre Tanzmäusefeier

2005 beendeten die Tanzmäuse das Jahr mit einem grandiosen Auftritt an Sylvester im Theater der Stadt Gummersbach beim Quartettverein „Die Räuber“. Im Archiv des Kölner Stadtanzeigers Oberberg vom 02. Januar 2006 finden sich dazu zahlreiche Bilder.

In der Session 2006 bildete die Einladung durch die Prinzengarde in Berlin das Highlight des Jahres für die gesamte Gruppe. Für ein komplettes Wochenende fuhr man während der närrischen Zeit nach Berlin und begeisterte das Berliner Publikum auf allen Veranstaltungen. Zusammen mit dem damaligen 1. Damendreigestirn Oberbergs wurde der Karnevalsverein Bielstein in unserer Bundeshauptstadt würdig vertreten.

Weitere Höhepunkte der Jahre 2007 und 2009 waren die beiden Auftritte bei den „Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V.“ auf dem Kölner Neumarkt anlässlich des Funkenbiwak, die vor ca. 8.000 Zuschauern stattfanden oder der Auftritt in der Lanxess-Arena bei einem Spiel des VFL-Gummersbach.

In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Auftritten in den großen Sälen und Stadthallen, wie zum Beispiel in Köln, Duisburg, Düsseldorf, Neuss, Münster, Bochum, Mönchengladbach oder erst in der Anfang Februar 2012 in der Stadthalle in Osnabrück. Die Tanzmäuse haben mittlerweile eine Fangemeinschaft, die über die NRW-Landesgrenzen hinaus geht. Der Volksmund sagt „von nichts kommt nichts“ – viel Schweiß und Arbeit stecken hinter den immer lächelnden Gesichter unserer Tänzer und Tänzerinnen und die Anerkennung ihrer stets guten Leistungen sind die überregionalen Engagements der Truppe. Unsere Tanzmäuse befinden sich nunmehr in der 25. Session und sie stehen auf den Brettern, die für jeden Künstler die Welt bedeuten. Im Laufe des Jahres 2012 wird dieses Jubiläum gebührend mit einem Fest gefeiert – 25 Sessionen und 25 Jahre Tanzmäuse, 50 gute Gründe diese tolle Tanzformation zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.