Tischtennis: Traum vom Aufstieg geplatzt

Für den souveränen Verbandsliga-Meister TTV Bielstein 04 hat es wieder nicht gereicht zum Aufstieg in die Tischtennis-Oberliga.


Von links: Michael Hollwe, Alexander Bosliakov – Foto: Christian Melzer

In der Aufstiegsrelegationsrunde vor eigenem Publikum gewann das TTV-Sextett zwar das erste Spiel gegen die Reserve des Zweitligisten TTC indeland Jülich mit 9:6, aber im Gruppen-„Endspiel“ gab es gegen den TV Essen-Kupferdreh, der sich zuvor nur ein 8:8 gegen Jülich II erreicht hatte, eine klare 4:9-Niederlage. So blieb dem Team aus dem „Bierdorf“ in dieser Dreiergruppe nur der undankbare zweite Platz und der Traum vom zweiten Oberliga-Aufstieg in der 48-jährigen Vereinsgeschichte platzte – wie im Vorjahr – knapp in der Relegation. Bitter allerdings für den TTV 04, dass in diesem Jahr erstmals die sechs Verbandsliga-Meister nicht direkt aufstiegen.

Dabei hatte die Relegationsrunde für die Bielsteiner Gastgeber, die sich über die lautstarke Unterstützung zahlreicher Fans freuen durften, sehr hoffnungsvoll begonnen. Zwar gab es gegen die Jülicher Zweitvertretung zunächst den 0:2-Rückstand nach den ersten Doppeln zu verkraften, wobei auf TTV-Seite Alexander Bosliakov/Michael Hollweg nach 20:0 Siegen ihre erste Saisonniederlage kassierten. Aber Thomas Kempkes/Thomas Becher sorgten für den Anschluss und als Dominik Scholten gegen Jülichs Spitzenspieler mit 15:13 im 5. Satz siegte, war der Ausgleich und der Durchbruch geschafft. Anschließend schraubten Alexander Bosliakov, Michael Hollweg, Thomas Kempkes und Martin Becher, der im ersten Spiel für Fabian Schmidt zum Einsatz kam, brachten den TTV 04 6:2 in Front. Zwar musste Kapitän Thomas Becher seinem Gegner zum Sieg gratulieren, aber Bosliakov schaffte den erneuten 4-Punkte-Vorsprung zum 7:3. Zwar wehrten sich die Gäste aus Jülich im zweiten Durchgang mit Vehemenz gegen die drohende Niederlage, aber Michael Hollweg sorgte für das zwischenzeitliche 8:4 und Martin Becher wurde mit einem glatten 3:0-Sieg im zweiten Einzel zum umjubelten Matchwinner für den TTV 04.

Durch das Remis zwischen dem TV Kupferdreh und TTC Jülich II hätte dem TTV 04 im abschließenden Match schon ein 8:8 zum Aufstieg gereicht. Aber die Gastgeber waren dem hohen Erwartungsdruck offensichtlich nicht gewachsen – wobei sich eine ungewohnte Doppelschwäche zeigte. So gingen alle drei Bielsteiner Doppel (Bosliakov/Hollweg, Scholten/Schmidt und T. Becher/Kempkes) als Verlierer von der Platte. Und diese schwere Hypothek des 0:3-Rückstandes schien die Bielsteiner buchstäblich zu lähmen. Zwar hielten Alexander Bosliakov und Michael Hollweg mit ihren Siegen den TTV 04 noch im Spiel. Aber die Vorentscheidung fiel dann im unteren Paarkreuz, als Thomas Becher und Fabian Schmidt jeweils eine 2:0-Satz-Führung nicht ins Ziel brachten, wobei Schmidt im 4. Satz sogar einige Matchbälle vergab: Statt des erhofften 4:5 stand die Partie nun 2:7 – und auch die beiden folgenden Erfolge von Bosliakov und Scholten konnten die drohende Niederlage nicht mehr abwenden. Die folgenden Niederlagen von Hollweg und Kempkes ließen die routinierten Gäste aus Essen jubeln, während die TTV-Akteure nach dem erneuten verpassen Aufstieg die Köpfe hängen ließen.

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.