Der Senat des Karnevalsvereins Bielstein holt den „Willi Millowitsch“-Karnevalswagen nach Bielstein

Am Sonntag, den 30. März 2014, holte sich der Senat des Karnevalsvereins Bielstein seinen ersten eigenen Karnevalswagen aus Köln ab, wo schon Willi Millowitsch mit über den Rosenmontagszug gefahren ist.

Morgens um 8:00 Uhr ging die Tour mit einem Trecker von Bielstein nach Köln los. Die Senatoren Markus Willmeroth und Markus Wurth machten sich auf die Reise, um in Köln Niehl den neuen Senatswagen zu übernehmen. Um 10:30 Uhr in Köln angekommen wurde auch direkt der Hänger angekuppelt und los ging es mit ca. 20 Stundenkilometer zurück Richtung Bielstein. Das erste Erlebnis war es schon, im März bei Sonnenschein mit einem Karnevalswagen über die Mülheimer Brücke zu fahren. In Mülheim selbst verlor der Wagen leider auch schon das erste Teil. Ein Engel, welcher als Zierde an dem Wagen montiert ist, verlor seine linke Hand. Es sah schon fast so aus, als wollte er zum Abschied dem Dom nochmals zuwinken.

Weiter ging es unter Brücken her, welche teilweise nur eine Durchfahrthöhe von 3,80 Meter hatten, was bei einer Wagenhöhe von ca. 3,78 Meter schon mal sehr spannend sein kann. Zeitweise musste der Gegenverkehr gesperrt werden, damit der Trecker mit Anhänger mittig unter der halbrunden Unterführung her fahren konnte. Die Strecke führte von Mülheim über Bergisch-Gladbach, Bensberg, Untereschbach, Overath, Engelskirchen, Ründeroth bis zu seinem Zielort Bielstein. Hier wurde die Ankunft bereits von vielen Mitgliedern des Karnevalsverein Bielstein erwartet.

Um 15:00 Uhr wurde der neue Karnevalswagen von fast 70 Bielsteiner Karnevalisten gebührend empfangen. Mit blau weißen Puscheln stand das Willkommenskomitee auf dem Parkplatz und bildete eine Gasse für das Zugespann. Vorneweg der Senatspräsident Rolf Gurbat der bei dem Eintreffen nur sagte: „Nä wat is der schön“. Nach der ersten Begutachtung wurde natürlich der Grill angezündet und gebührend auf den neuen Wagen angestoßen.

Übrigens, die Hand wurde gerettet und wird fachmännisch wieder angebaut, damit der Engel im nächsten Jahr den vielen Besuchern des Bielsteiner Rosenmontagszuges zuwinken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.