Sauerländerin Frieda Braun sammelte

Einen Wohltätigkeitsbasar, den organisieren die elf Damen – es sind genau elf, nicht mehr und nicht weniger wie die Apostel – in der Splittergruppe des Katholischen Frauenbundes. Alle im „Sammelfieber“ und so heißt auch das Programm von Frieda Braun.


Foto: Vera Marzinski

Bei allem Sammelfieber kam bei ihr noch das halbjährliche Schweineschlachten dazu. Eigentlich hätte sie deshalb gar nicht nach Bielstein kommen können, doch sie konnte das halbe Schwein doch stehen lassen „Und so gesehen passte der Termin hier heute Abend doch gut“, so Frieda Braun – denn der brachte ihr doch die zahlreichen Kleiderspenden der Bielsteiner Burghausgäste ein, die sie in der Garderobe gefunden hatte.

Und natürlich ging das Sammelfieber weiter. Im Saal suchte sie einen Herrn für die Demonstration der Wirkung einer Kopfmassage-Spinne. Friedhelm wäre bereit gewesen, doch den Namen „Axel“ fand Frieda schöner. „Damit kann man Menschen programmieren“, erklärte sie „und deren Gedanken lesen“. So wolle Axel eine große Spende für den Basar tätigen – ein Auto. Aber das von Friedhelm. Nach der Pause kam sie mit einer „Spende“, die durch ihre Erklärungen für viele Lacher sorgte. Ein Bild, auf dem Wiehl vor 400 Jahren abgebildet sei. Die Berge darauf habe man mittlerweile abgelaufen. Von ihren Spendeneinsätzen mit den elf Damen, die nicht immer legal sind, berichtete sie ausführlich. Sammelschwester Kollekten-Agga hat hier wohl die meiste kriminelle Energie. Als Problem entpuppte sich die Suche nach einem willigen Schirmherrn. Friedas Wunschkandidat war Stargeiger André Rieu. „Welche Frau möchte nicht einmal seine Geige sein und auf seinem Arm liegen“ schwärmte sie mit leuchtenden Augen. Doch der sagte ebenso ab wie Tennisprofi André „Tegernsee“ – oder doch „Eggersee“? Ihre Wortverdrehungen sind immer sehr humorvoll und es vergeht keine Minute, in der die Gäste nichts zu lachen haben. Auch, als sich dann die „Alte Herren“-Mannschaft am Basar mit Trikotspenden beteiligt, bei deren Trainingshosen jedoch Fusseln vom Kratzen im Schrittbereich der zu finden waren.

Frieda Braun erzählte auf ihre schrullige Art mit grandioser Mimik und viel Wortwitz aus ihrem Leben in der Nähe von Winterberg. Da gibt es sogar schon Ökostrom – Nachbar Rudis Jagdhund verdankt so seine neue Frisur dem Ökostrom vom Nachbargrundstück als Rudis Rasierer bei Sturm etwas zu rasieren brauchte. Nun irritiert der Jagdhund mit seinem Irokesenschnitt die Rehe. Neuheiten erobern auch das Sauerland und so ersteigerte Friedas Mann Erwin ein Wasserbett – aus Wiehl, wie sie betonte. Wegen der „Statistik“ befüllten sie es nur halb – was ganz neue Perspektiven im Schlafzimmer ergab. Die zierliche Frieda lag weit überm NN „Nachtisch-Spiegel“ und musste ihren beleibten Erwin nachts immer wecken, wenn sie Druck auf der Blase hatte. Aber so konnte sie sich ihren Ehemann vom Leib halten. Mit neuem Bett und Seitenschläfer – ein perfekter Partnerersatz: er schnarcht nicht, lässt die Finger bei sich und riecht gut – konnte sie sich ihren Erwin aber auch fernhalten. Da nähte sie einfach mal ein paar Gänsefedern ein, auf die ihr Gatte allergisch reagiert. So erzählte sie einige Bettgeheimnisse. Auch die Besonderheit für sie bei diesem Kissen – nachts wiegt sie es im Arm und nennt es liebevoll „André“.

Für ihre hinreißende Mimik und ihren ausgefallenen Wortwitz wurde Karin Berkenkopf im Jahr 2009 mit dem Dattelner Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Mit ihrem Programm „Sammelfieber“ gastierte die Kabarettistin als ihr Alter Ego „Frieda Braun“ gleich zwei Mal vor ausverkauftem Haus in Bielstein.

Vera Marzinski

Eine Bilderserie finden Sie hier…

„Rilke Projekt“ im Burghaus Bielstein

Am 26. November 2015 präsentieren Oliver Steller mit Dietmar Fuhr und Bernd Winterschladen ihr „Rilke Projekt“ ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein.

Eine geniale Verknüpfung von Musik und Literatur präsentiert Oliver Steller mit Dietmar Fuhr (Kontrabass) und Bernd Winterschladen (Saxophon). Mit ihrem „Rilke Projekt“ möchten sie das Publikum beglücken. Rainer Maria Rilke – den meisten von uns klingen einige Zeilen seiner berühmtesten und schönsten Gedichte im Ohr, wenn wir diesen Namen hören. Der Schauspieler, Sänger und Gitarrist Oliver Steller gewährt für gut zwei Stunden Zuflucht auf einer Insel intellektueller Besinnung. Steller und seine fantastischen Musikerkollegen spüren in ihren Rilke-Vertonungen jede literarische Gefühlsverästelung des Dichters auf. Oliver Steller hat seine Liebe zur Literatur nach der Schule wiederentdeckt. Seitdem vertont er Gedichte. Die FAZ bezeichnet Oliver Steller heute als „Stimme deutscher Lyrik“. In Bielstein ist er mit einem Abend für Seele und Verstand, aus dem man mit geschärften Sinnen hinaus geht und der noch lange nachklingen wird. Oliver Steller ist ein Mann der leisen, meditativen Töne, der Rilkes bewegte Lebensreise unprätentiös, nachdenklich und humorvoll erzählt und singt.

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

„Wild Bunch“ im Burghaus Bielstein

Am 19. November 2015 sind „Wild Bunch“ mit New Country aus Deutschland ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein zu Gast.

Verschmelzung von traditioneller Countrymusik mit Pop- und Rock-Sound sowie traditionelle Countryelemente, die sich gekonnt mit modernem Pop-Sound mischen. Da wechseln sich einfühlsame Balladen mit rockig vorgetragenen New-Country- Songs ab. Mit der Leadsängerin Katja Picker an der Spitze ist die Formation aus Kirchhundem (Sauerland) bereits mit diversen internationalen Preisen ausgezeichnet worden. 1994 belegte die Band im Finale des „Eurodisneyland-Country-Music-Awards“ in Paris den 2. Platz. Selbst in den USA konnte man Aufsehen erregen und schaffte als erste deutsche Countryband den Sprung in die amerikanischen Indy-Charts. Mit dem Song „Are You Sure“ konnte sich die Band vier Wochen in den Top-Ten halten. Die European Country Music Association kürte „Wild Bunch” zur „Besten Europäischen Countryband” und 2014 gewann Katja Picker mit dem Titel „You make me come alive“ den Preis für den besten Song des Jahres und belegte 2014 bereits mit drei Songs den 1. Platz in den Deutschen Country Charts.

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

„Die Soulband“ im Burghaus Bielstein

Am 12. November 2015 ist „Die Soulband“ ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein zu Gast.

Bei „Die Soul Band“ steht Spaß und Rhythmus im Vordergrund. Dafür sorgt die Rhythmuscrew mit Uli Pohl und Stefan Hilgermann, Keyboarder Peter Böddecker Gitarrist Manuel Marcos, die Bläser Yannic Hürholz und Hans Vogel, Sängerin Sabine Galuschka und die Sänger Ralf Korn und Ernie Wirth. Songs aus der Rhythm’n’Blues-Ecke werden genauso gekonnt vorgetragen wie bekannte Soulklassiker. Die Bunte Mischung der Musiker bürgt für ein ebenso buntes wie abwechslungsreiches Programm. In „großer Besetzung“ hauchen sie alten Soulklassikern neues Leben ein, covern bekannte Songs in neuem „Soul“-Gewand und drücken allen Stücken ihren unverwechselbaren Stempel auf. Begeisternde Konzerte gab die Band schon auf dem Bergneustädter Rathaus Open Air, der Christmas Rock Party in der Gummersbacher Halle 32 und auf dem Lindenplatz Open Air vor Tausenden von Zuhörern. Aber auch bei vielen Gigs in Musikkneipen und auf Gartenfesten überzeugte die Band.

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

Sessionsauftakt mit den Driem Beus im Burghaus Bielstein

Am 11. November 2015 findet der Sessionsauftakt mit den Driem Beus ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein statt.

Pünktlich zum Start in die fünfte Jahreszeit schallen durch die Burgmauern in Bielstein karnevalistische Klänge. Der Kulturkreis Wiehl hat mit den „Driem Beus“ die perfekte Band für so einen Abend im Programm. Nachdem die bekannte oberbergische Rock`n Oldie Band „Die Driem Beus“ seit 2010 die Weiberfastnachts-Party in der NRW Landesvertretung in Berlin mit 1500 Jecken zum Schunkeln bringt war es 2014 an der Zeit, diese Gute-Laune-Welle ins Oberbergische zu bringen. Die Gäste waren begeistert und schunkelten zu „Ich bin ene Räuber“ oder „Kumm los mer fiere“, bis es dann „Bye, bye my love“ hieß. Mit einem furiosen Start in die kommende Karnevalssession 2015/2016 werden die „Driem Beus“ auch diesmal wieder richtig jeck. Mit Bernd Fuhrich als „nem echte kölsche Jung“ am Mikrofon und jeder Menge Karnevalshits im Gepäck treten die „Driem Beus“ um Michael Bielecke, Udo Lesemann und Wilfried „Holli“ Holberg den Beweis an, das Stimmungsmusik „handjemacht in Oberberg“ zurecht den Sprung auf die Bühne von Berlins größter Fastelovendsparty geschafft hat. Auf zum Karnevalsauftakt im Burghaus – am besten im Kostüm!

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

Christian Ehring im Burghaus Bielstein

Am 5. November 2015 ist Christian Ehring mit seinem Programm „Anchorman – Ein Nachrichtensprecher sieht rot“ ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein zu Gast.

Christian Ehrings „Anchorman“ ist eine ganz eigene Mischung aus Theater, Musik und hochaktueller politischer Satire. Junges Kabarett – schnell, intelligent und immer wieder überraschend.Christian Ehring ist Elmar Stelzwedel – ein Nervenbündel mit Fönfrisur, ein Kommentator mit Persönlichkeitsspaltung, kurz: ein Wickert in witzig. Jahrelang war er die Nummer eins der Spätnachrichten, seriös, professionell und immer gut frisiert. Und jetzt: Wegen eines einzigen Kommentars gefeuert, fristlos entlassen, aus und vorbei. Und Elmar Stelzwedel, der immer alles verstanden hat, versteht plötzlich die Welt nicht mehr. Neben seinem Kom(m)ödchen-Engagement tritt Christian Ehring weiterhin solo auf und produziert Texte und Töne für Kollegen im Fernsehen und auf der Bühne. Seit Mai 2009 ist er oft freitags neben Oliver Welke in der „ZDF Heute Show“ zu sehen und seit September 2011 moderiert er jeden Mittwoch um 22.50 Uhr die Sendung EXTRA3 im NDR-Fernsehen.

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

Duo Melange im Burghaus Bielstein

Am 7. November 2015 ist das Duo Melange ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein zu Gast.

Zauberklänge von Flöte und Marimba bescheren Almut Unger und Thomas Laukel – als „duo mélange“. Der Ensemblename ist in mehrfacher Hinsicht Programm: die Instrumente verschmelzen zu einem außergewöhnlichen Klanggemisch, und die interpretierten Werke sind eine vielfarbige Mixtur aus den unterschiedlichsten Musikstilen und Epochen. Fasziniert vom Zusammenklang der Flöte mit den unterschiedlichsten Schlaginstrumenten begannen die beiden Musiker bereits zu Studienzeiten mit ihrer gemeinsamen künstlerischen Arbeit. Recht bald fokussierte sich diese auf die Kombination von verschiedenen Flöten mit dem Marimbaphon – einem dem Xylophon ähnlichen Instrument mit Wurzeln in Afrika und Südamerika. Ob Sonaten von Bach oder Mozart, Melodien aus Opernvon George Bizet und Giacomo Puccini, Tangos von Astor Piazzolla oder jazzinspirierte Werke von Leonard Bernstein oder Dimitri Schostakowitsch – stets entfalten die Kompositionen durch kunstvolle Bearbeitung und sensible musikalische Umsetzung ganz neue Reize; der Charakter der Originale geht dennoch nie verloren.

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

The Les Clöchards im Burghaus Bielstein

Am 29. Oktober 2015 sind The Les Clöchards mit ihrem Programm „Dirty but Nice“ ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein zu Gast.

Die Band „The Les Clöchards“ stammt von einer kleinen Insel nahe Korsika. Angeblich verließen die Teilzeitobdachlosen 1949 ihre französische Heimat und fügten ihrem Lumpengeschick den unbedingten Willen bei, eine weltberühmte Rockband zu werden. Ihre Anzüge sind aus der Mülltonne und ihr Benehmen von der Straße. Mit Charme und viel Selbstironie covert die Band Lieder von Iron Maiden, Katy Perry oder Nancy Sinatra. Ihre Musik bewegt sich zwischen Rock‘n‘Roll, Reggae und Funk. Ob Dread Zeppelin, die Leningrad Cowboys oder The BossHoss – die Musikkomödianten von „The Les Clöchards“ reihen sich da mühelos ein. Nach mehreren Jahren als Straßenmusikanten auf südfranzösischen Boulevards tauschten sie die Straße gegen die Bühne und hatten zahlreiche Konzerte in Frankreich, Deutschland, Polen, England, Österreich und der Schweiz. Sie punkten mit Musikalität, Charme, Aberwitz, tollkühnen Tanzeinlagen, Gesichts- und Instrumentalakrobatik, einem Schlagzeug aus Trommelmüll und Anzügen, bei denen gestreift mit geblümt kombiniert wird, als ob es kein Morgen gäbe…

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.

Brian Auger feat. Alex Ligertwood im Burghaus Bielstein

Am 22. Oktober 2015 sind Brian Auger feat. Alex Ligertwood ab 20:00 Uhr im Burghaus Bielstein zu Gast.

Brian Auger ist einer der profiliertesten Jazz- und Rock-Keyboarder der Gegenwart. Mit über 20 Alben und langjähriger Zusammenarbeit mit RCA und Warner Bros., brachte es Brian Auger zu Grammy Nominierungen sowie zehn Top 100 Platzierungen in den US Billboard Charts. Sein Hauptinstrument ist die Hammond – Orgel B3. Brian Auger trat auch mit Klaus Doldinger, Alexis Korner, Pete York, Eric Burdon und anderen Größen der populären Musik auf. Zusammen mit Alex Ligertwood ist er auf „Wisdom-Tour“. Ligertwoods Stimme ist der ganzen Welt als Stimme von Santana bekannt. 16 Jahre tourte der schottische Rocksänger mit Carlos Santana und spielte mehrere Alben mit ihm ein. Bereits in den 1960ern spielte Alex Ligertwood mit Jeff Beck und Maggie Bell in deren Band – und schon in den 1970ern für mehrere Jahre mit Brian Augers „Oblivion Express“. Diese beiden Ausnahmetalente – Brian Auger, der Hammond-Guru, und Alexander Ligertwood – stehen nun gemeinsam mit Karma Auger (Drums) und Travis Carlton (Bass) auf der Bühne.

Vorverkauf: Wiehl Ticket, Bahnhofstraße 1, 51674 Wiehl, Tel.: (0 22 62) 99-285, www.kulturkreis-wiehl.de.