Silberner Wiehltaler für Dr. Erwin Kampf

Am Donnerstag erhielt Kulturkreisvorsitzenden Herrn Dr. Erwin Kampf den silbernen Wiehltaler von Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen. Die Verleihung fand zu Beginn der Kulturkreisveranstaltung „Irish Folk Beoga“ im Burghaus Bielstein statt.


Bürgermeister Werner Becker-Blonigen (links) und Dr. Erwin Kampf
Foto: Christian Melzer

Becker-Blonigen sei es schon lange ein Bedürfnis gewesen, dem Vorsitzenden des Wiehler Kulturkreises diese Ehrung zukommen zu lassen. Nun – so kurz vor Ende seiner Zeit als Bürgermeister – sei es die letzte Amtshandlung dieser Art. Viele Worte wollte Wiehls Bürgermeister nicht machen, aber er bedankte sich für das herausragende ehrenamtliche Wirken in „unserer kleinen Wiehler Kultur“, die dadurch reicher geworden sei.

Seit 14 Jahren hat Dr. Erwin Kampf den Vorsitz im Kulturkreis und auch schon davor ging vieles auf seine Initiative, seinen Ideenreichtum und Netzwerk zurück. Bis 1988 war Kampf Geschäftsführer des Mühlener Familienunternehmens, danach gründete er eine Kommunikationsagentur, die er noch immer leitet. Im Mai letzten Jahres wurde das 25-jährige Bestehen der Internationalen Wiehler Jazztage feierlich begangen – Dr. Erwin Kampf feierte dies mit seinen Vorgängern und mit den vielen Helfern dieses kulturellen Wiehler Highlights. Ab 2015 ist nun jedoch ein neues Konzept an dem er maßgeblich beteiligt war, für das Traditionsfestival gefunden worden. Die Programme im Burghaus Bielstein können mittlerweile auch auf eine sehr gute Erfolgsgeschichte zurückblicken – oft sind schon nach Erscheinen des Programmheftes für das nächste Halbjahr die Veranstaltungen ausverkauft. Die Kultur in Wiehl sei schon etwas besonderes, so Becker-Blonigen. Besonders ist auch, dass sowohl er als auch Dr. Erwin Kampf am Saint Patrick’s Day (17. März) geboren sind. Da passte das Konzert an diesem Abend im Burghaus perfekt mit „Worldmusic made in Ireland“ von Boega.

Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.