Eine spezielle Mischung mit „duo mélange“

Die Bezeichnung Melange – französisch: mélange „Mischung“ – wird für verschiedene Kaffeegetränke mit Milch verwendet. Es ist Gemenge, eine Mischung, eine Vermischung. Und das ist es auch beim „duo mélange“. Eine spezielle Mischung der Klänge durch die besondere Kombination aus Flöte und den melodischen Schlaginstrumenten Marimba und Vibraphon. Almut Unger und Thomas Laukel sind „duo mélange“ – und das seit 1998. Am Samstagabend zelebrierten sie ihre besondere Mischung im Burghaus Bielstein.

Der Ensemble-Name ist in mehrfacher Hinsicht Programm. So verschmelzen die Instrumente zu einem außergewöhnlichen Klanggemisch und die interpretierten Werke sind eine vielfarbige Mixtur aus den unterschiedlichen Musikstilen und Epochen. So auch bei der „mélange“ aus den „Lyrische Stücke“ von Edvard Grieg (1843 – 1907) und der „Elfentrilogie“ des1970 geborenen deutschen Komponisten Nils Gerhardts. So spielte das Duo im Burghaus teils bekannte, teils wenig gespielte Stücke. „Libertango“ von Astor Piazzolla als Opener gehörte zu den oft gehörten Stücken – jedoch in der Variante Marimbaphon und Querflöte. Das auf afrikanische Vorläufer zurückgehende Musikinstrument Marimbaphon ist vor allem in mittel- und südamerikanischen Ländern verbreitet. Erst spät kam es auch nach Europa. So kannten Komponisten der älteren Stücke, die die beiden Musiker an diesem Abend spielten, dieses Instrument wohl gar nicht, so Thomas Laukel. Die Suite aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet ist eine der Kompositionen, die sie für ihr Duo arrangierten. Ebenso die „Sonate B-Dur KV 570“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Doch nicht nur als „Mélange“ traten Unger und Laukel auf. Auch solistisch glänzten sie. Aus der „Suite C-Dur BWV 1009“ und der „Sonate a-moll BWV 1013“ von Johann Sebastian Bach spielten Sie vier Stücke im Wechsel. „Prélude“ und „Gigue“ ließ Thomas Laukel auf den Klangstäben seines Instrumentes erklingen. Mit der Querflöte brachte Almut Unger die „Sarabande“ und „Bourrée anglaise“ zu Gehör. Die beiden haben als „duo mélange“ mehrere CDs aufgenommen und waren bei verschiedenen Konzertreihen und Festivals zu Gast, wie beim Deutschen Mozartfest oder dem Festival Mitte Europa. Daneben sind beide auch als Solisten, in verschiedenen Kammermusikformationen und Orchestern zu erleben – beispielsweise im Gewandhausorchester Leipzig, Staatskapelle Berlin und dem MDR-Sinfonieorchester. In Bielstein boten sie eine gute Mischung für die Klassikfreunde.

Vera Marzinski

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern

Fotos: Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.