Qualitätsprüfungen des Fleischerhandwerks: Goldregen für Metzgerei Müller aus Bielstein

Die Metzgerei Müller aus Bielstein hat die Preisrichter bei den Qualitätsprüfungen des Fleischerhandwerks in diesem Frühjahr durch den herausragenden Geschmack und einwandfreie Herstellung der Produkte aus eigener Herstellung überzeugt. Insgesamt neun Produkte schickte das 1913 gegründete Familienunternehmen ein, davon gab es in allen Kategorien Gold.

Von links: Adalbert Wolf, Landesinnungsmeister des nordrhein-westfälischen Fleischerhandwerks, Metzgermeister Stefan Engelberth (Metzgerei Müller), Metzgermeister Herbert Müller (Metzgerei Müller), Geschäftsführerin des Fleischerverbandes Nordrhein-Westfalen Dr. Sabine Görgen, Ehrenpräsident des Deutschen Fleischer-Verbandes Manfred Rycken
Von links: Adalbert Wolf, Landesinnungsmeister des nordrhein-westfälischen Fleischerhandwerks, Metzgermeister Stefan Engelberth (Metzgerei Müller), Metzgermeister Herbert Müller (Metzgerei Müller), Geschäftsführerin des Fleischerverbandes Nordrhein-Westfalen Dr. Sabine Görgen, Ehrenpräsident des Deutschen Fleischer-Verbandes Manfred Rycken

Die Bielsteiner überzeugten mit ihrer Fleischwurst im Ring, Salami mit Knoblauch, geräucherten Mettwurst, Rheinischen Jagdwurst, Wiener Würstchen, groben Leberwurst, Kalbfleischleberwurst, Bauernschinken und Wacholderschinken.

Firmenchef Herbert Müller erklärt begeistert: „Wir haben zwar in der Vergangenheit bei Qualitätswettbewerben immer recht gut abschnitten, aber 100 Prozent Gold hatten wir noch nie!“

In Anerkennung dieser besonderer Qualität in gleich mehreren Produktkategorien wurde Müller zudem die Pokalauszeichnung „Meister-Stücke 2017“ verliehen

Müller führt fort: „Die Qualität über ein langen Zeitraum so hochzuhalten, gelingt nur mit einem tollen Team und das haben wir! Besonders möchte ich mich bei unseren Mitarbeitern in der Wurstküche unseren Metzgermeistern Stefan Engelberth und Manfred Klein, unserem Gesellen Hans-Joachim Schmidt und unserem Auszubildenden Marlon Balensiefer bedanken.“

Die Prüfung für die Produkte des Fleischerhandwerks fand am 18. und 19. Februar 2016 statt. Am deutschlandweit ausgeschriebenen Wettbewerb nahmen insgesamt 216 Betriebe von der Waterkant bis zum Bodensee teil, die 1.815 Produkte aus handwerklicher Herstellung prüfen ließen. Die 84 Juroren des Fleischerverbands prüften die Würste, Schinken, Braten und fertigen Gerichte anhand umfangreicher Kriterien, vor allem aber anhand des Geschmacks. Die Jury setzte sich zusammen aus Fleischermeistern, Vertretern der Lebensmittelüberwachung und Veterinärämter sowie „normalen“ Verbrauchern.

Die Urkunden und Siegerpokale nahmen Firmenchef Metzgermeister Herbert Müller und Metzgermeister Stefan Engelberth durch den Landesinnungsmeister des nordrhein-westfälischen Fleischerhandwerks, Adalbert Wolf, den Ehrenpräsidenten des Deutschen Fleischer-Verbandes, Manfred Rycken und der Geschäftsführerin des Fleischerverbands Nordrhein-Westfalen, Dr. Sabine Görgen, im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in den industriehistorischen Räumen des Zentrums Altenberg in Oberhausen entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.