Bei Hans-Hermann Thielke läuft es

Er ist ehemaliger Postmitarbeiter und weiß alles rund um die Post. Dazu noch ein paar Insider-Informationen und natürlich so einiges von seinen neusten Plänen. Hans Hermann Thielke bereitete den Gästen im Burghaus Bielstein mit seinem Programm „Läuft bei mir“ einen rundum spaßigen und informativen Abend – sogar noch zusätzlich mit einer Tuchjonglage und einem Zukunftslied für die Post.

Wer wusste schon, wie man konkret Briefe im Dunkeln und überhaupt frankiert. Der Mann mit dem grünen Pullunder hatte genaue Instruktionen für das Publikum. Ja, der Pullunder ist mittlerweile grün und nicht mehr gelb. Hans Hermann ist ja auch nicht mehr im Postdienst, sondern auf dem Weg in ein neues Leben. Aber vom alten Leben als Postbeamter weiß er immer noch viel zu berichten. So von seinem Lehrgang, der „Humor im mittleren nicht-technischen Postdienst“ hieß und in Karlsruhe stattfand. Danach wusste er, dass nach dem tageszeitlich bedingten Gruß an den Kunden während des gesamten Bedienungsvorgangs durchgelächelt werden sollte. Er selbst war nach dem Lehrgang so auf dieses Lächeln fixiert, dass er einmal ganz vergessen hatte den Kunden anzusprechen. Allerdings sollte man bei jemandem mit 50 Trauerbriefen das Lächeln reduzieren und flexibel sein. Das musste er auch, als er nach der Pause die Fragen auf den Karten beantwortete, die die Zuschauer in den kleinen Postkasten geworfen hatten. So wollten sie wissen, was denn nun mit seinem Goldfisch passiert sei. „Schwimmen konnte der – der war bestimmt nicht wasserscheu“, aber irgendwann schwamm er am Boden und wo beerdigt man so einen Goldfisch? Im Garten wäre es möglich gewesen, aber Hans-Hermann hat nur einen Balkon und wenn er eine Geranie geopfert hätte um an der Stelle den Fisch zu begraben, wäre immer eine Lücke geblieben. Also: Begräbnis in der Ostsee. Und wann denn wohl eine Poststelle auf dem Mars öffnen würde, wollte jemand wissen. Logischerweise auch so zwischen sieben und halb acht, wusste Thielke da zu antworten.

Was die Gäste sonst noch erfuhren? Er ist noch ledig, aber auf dem Weg zur Paarung. Doch der Weg zur Paarung sei für einen Postbeamten beschwerlich. Schon die Aufgabe der Kontaktanzeige – „ehemaliger junger Beamter sucht…“ – bei der er eigentlich kein Wort streichen konnte zeigte sich als Herausforderung. Denn er hatte zu wenig Geld dabei, da er gerade acht Euro für Teppichschaum ausgegeben hatte. Was ihn sonst noch ein wenig ärgert: wegen eines Marders wurde sein Auto vorübergehend zum Naturschutzgebiet erklärt. Stillgelegt durch eine einstweilige Verfügung seines Nachbarn. Ja und was macht man schon gegen eine einstweilige Verfügung. Thielke ist ja ganz korrekt – wie schon im Postdienst. Und so bringt Hans-Hermann Thielke eine wirklich tolle Comedy-Leistung mit vielen fachlichen Begriffen aus der Postwelt mit denen er spielerisch umzugehen weiß und dazu so Manches aus seinem neuen Leben – das alles mit ernster Miene während er mal wieder die Brille hochschiebt. Der Komiker und Humorist Helmut Hoffmann aus Itzehoe, der seine Schulzeit in Lüneburg und eine Schauspiel-Clown-Ausbildung in Hannover absolvierte, stellte sich als Kunstfigur Hans-Hermann Thielke dem Publikum in Bielstein und sorgte für viel Spaß.

Vera Marzinski

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:


Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.