Funky Burg mit „Go Sista“

Den Spaß am Groove und an rhythmischen Beats brachte die siebenköpfige Band „Go Sista“ am Donnerstagabend gut rüber. Ob mit „Thriller“ oder ein „Happy“ von Pharrell Williams – bei ihnen sprang mit jedem Stück der Funke über. Richtig gute Funky-Party-Musik im Burghaus Bielstein.

Die Soul- und Funkband „Go Sista“ wurde in 2003 gegründet und ist tief verwurzelt in der Tradition der Black Music. So entstand erst eine Idee, dann ein Sound und nach und nach eine Band, die sich auf das Covern von alten und neuen Soul, Funk und Disco Hits spezialisiert hat. Wie sie zu ihrem Namen kamen, verrieten sie dem Bielsteiner Publikum ganz am Schluss. Der basiert auf einem Stück, dass sie spielen. In „Lady Marmelade“ heißt es nämlich: „Hey sista go sista soul sista flow sista“. Das kam dann auch mit richtig viel Power – noch ein wenig mehr als schon den ganzen Abend.

Die Leadsängerin Silke Micha und die Choirgirls Tina Micha und Simone Tiedemann machten den Sound of Soul erst richtig mehrstimmig und rund. Rhythmisch und harmonisch unterstützten die Vocals David Venrath an den Drums, Bassist Uwe van Helden, an der Gitarre Klaus Arens und Keyboarder Topher Micha. Was bei ihnen zählt, ist der Spaß am Groove, an rhythmischen Beats. Aus Sicht von „Go Sista“ das Beste, was Pop-Musik zu bieten hat. Und das spürte auch das Publikum. Extrem rhythmischer und tanzbarer Funk & Soul, der zeitlos ist und unter die Haut geht. „Last night a DJ saved my live“ brachte das Publikum ebenso zum Mittanzen wie „Relight my fire“. Und romantisch wurde es mit „You to me are everything“ von The Real Thing.

Da die Band aus einem Repertoire von Soul- und Funk-Songs aus den 1970er, 1980er und den Hits von heute schöpft, war für jeden etwas dabei und die Vielfalt sehr umfangreich. Eigentlich wäre die Party mit „Go Sista“ die letzte Veranstaltung im Frühjahrsprogramm des Kulturkreises Wiehl gewesen, aber die im Februar ausgefallene Veranstaltung mit „Butterfahrt 5“ wird am 26. April nachgeholt. Und dann heißt es: Der Irrsinn hat System – frei nach dem „Butterfahrt 5“-Motto: MusikComedy für Fortgeschrittene. Und am 6. September startet schon das Herbstprogramm mit „Pasquale Aleardi & die Phonauten“. Vorher finden noch die „Seven Nights of Jazz“ – vom 3. bis 10. Mai – statt. Karten gibt es bei Wiehlticket.

Vera Marzinski

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:


Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.