Viele Briefe von Felix im Burghaus

Mit „Briefe von Felix“ rundete der Kulturkreis Wiehl seine vier Veranstaltungen „Kultur für Kids“ 2017/2018 ab, die alle sehr gut besucht waren. Das Mülheimer Figurentheater Wodo-Puppenspiel, dass sich aktueller Kinderliteratur zuwendet, zeigte zur letzten Veranstaltung am Mittwoch die Bilderbuchgeschichte des Hasen Felix.

Seit 1983 gibt es „Wodo Puppenspiel“ – gegründet von Dorothee Wellfonder und Wolfgang Kaup. Als sie beschlossen, ein Puppentheater zu gründen, suchten sie nach einem griffigen gemeinsamen Namen. Die Verbindung Wodo aus WOlfgang und DOrothee gefiel ihnen am besten, erklärte Wellforder am Mittwoch bevor das Stück anfing. Dann erweckte sie den kleinen putzigen Stoffhasen Felix zum Leben, der sich auf Reisen begeben hatte und seiner Freundin Sophie Briefe schrieb. Die war erst ganz traurig, dass ihr Hase verschwunden war. Eine Einladung zum Eisessen oder die tolle Schaukel konnten sie gar nicht ablenken. Aber schon der erste Brief aus England brachte sie aus ihren traurigen Gedanken heraus und im Traum reiste sie zu ihrem Stoffhasen Felix nach Italien. Es ging nach Frankreich – hier übten die Kinder eifrig das Wort „Camenbert“ – und anschließend nach Ägypten, wo mit einer Pyramide aus Postkartons der Bau solch eines Monuments nachempfunden wurde. Die Puppe Sophie beobachtete von ihrer Traumschaukel aus, gemeinsam mit den rund 60 Kindern im Burghaus Bielstein, die gefährlichen Abenteuer von Felix mit einer Katze in Rom und mit dem Großwildjäger Josef Jagdmann, dem Felix zusammen mit dem Publikum sein unerlaubtes Handwerk legte. Es ging sogar nach New York und dazu hielt Sophie eine Lego-Freiheitsstatue in der Hand. Das Stück spielte Wellforder mit den einzelnen Puppen. Felix, Sophie, Lena und der Großwildjäger Josef Jagdmann als Tischfiguren, der Irish Guard war eine Standfigur und die Katze eine Marionette. Besonders toll auch ein kleiner Aufbau, der zum Kinderzimmer, Wachposten für den Irish Guard oder Kirche in Italien umgebaut werden konnte. Für den kurzen Umbau kamen musikalische Einspieler, passend zu dem jeweiligen Land. Ebenso wie bei den drei vorangegangenen Veranstaltungen von „Kultur für Kids“ sah man wieder viele strahlende Kinderaugen.

Der Kulturkreis Wiehl hatte für 2017/2018 vier Veranstaltungen für Kinder ab drei Jahren zusammengestellt. Davon an drei Nachmittagen im Burghaus Bielstein und die vierte Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Schau-Spiel-Studio Oberberg statt. Hier gab es „Morgen Findus wird’s was geben“ für die Kinder im Rahmen von „Kultur für Kids“. Zur ersten Veranstaltung in der Reihe „Kultur für Kids“ hieß es im November: „Der Wunschzettel“. Das Figurentheater Köln mit Andreas Blaschke zeigte das Vorweihnachtsstück aus der Feder von Wolfgang Buresch. Rund 70 große und kleine Gäste kamen ins Burghaus und erlebten das besondere Weihnachtsabenteuer von Kasper und seinem Hund Schnuffi. Mitsingen, mitmachen und mitlachen konnten die Kinder beim „Mitsingkonzert“ von Rolf Dreesen im Burghaus. Dabei schlängelte sich ein großer roter Drachen durch den Saal im Dachgeschoss des Burghaus Bielstein und nahm die vielen Kinder – die mit Eltern, Oma und Opa und Freunden gekommen waren – mit auf eine musikalische Weltreise. Und auch für die nächste Spielzeit sollen wieder unterschiedliche Veranstaltungen von September bis April speziell für Kinder und Jugendliche bestehend aus Theater, Puppentheater und Musik angeboten werden.

Vera Marzinski

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:


Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.