Seven Nights of Fun

In der Zeit vom 15. bis 21. November 2018 finden im Burghaus Bielstein die „Seven Nights of Fun“ statt. Der Vorverkauf startet am Montag, den 14. Mai 2018.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr mit den „Seven Nights of Tribute“ stehen die „Seven Nights“ nun unter dem Motto Kabarett/Comedy.

Den Anfang macht Christine Prayon, die den Zuschauern der ZDF-heute-Show als Birte Schneider bekannt sein sollte.

Tagsdrauf steht mit Daphne de Luxe eine Künstlerin der Extra-Klasse auf der Bühne.

Philip Simon beehrte uns bereits mit seinem letzten Soloprogramm und denkt sich zusammen mit dem Publikum durchs aktuelle politische Geschehen.

Eine Frau vom Fach ist Anka Zink. Sie bezieht unartige Standpunkte in voller Lebensgröße – ganz nach dem Motto: Eine muss den Job ja machen.

Peter Shub braucht nicht viel, es reicht ihm ein Garderobenständer als Requisite – hier ist zuschauen lustiger als zuhören.

Lioba Albus holt ihr alter Ego Mia Mittelkötter auf die Bühne und lässt diese aus ihrem Leben in der deutschen Kleinfamilie erzählen.

Zum Abschluss bringt Fatih Çevikkollu mit seinem neuen Soloprogramm FatihMorgana das Publikum mit alternativen Fakten wieder in die Spur.

 

Christine Prayon

Die Diplom-Animatöse

Die Diplom-Animatöse ist keine gemeine Animatöse. Sie ist eine Animatöse mit Diplom. Und das gibt es selten.

Gehen Sie bei der Wahl Ihrer Abendveranstaltung auf Nummer Sicher: Entscheiden Sie sich für Künstler mit Gütesiegel. Christine Prayon, dem Fernsehpublikum besonders als Birte Schneider aus der ZDF heute-show bekannt, hat sich das Ulknudel-Diplom auf die Netzhaut tätowieren lassen. So können Sie Qualität schon von weitem erkennen.

Dieser Abend passt in keine Schublade, denn er ist zwei Stunden lang und mindestens genauso breit. Wenn Sie darüber jetzt herzlich lachen konnten, sind Sie hier genau richtig. Es wird noch mehr schlechte Witze geben. Außerdem wird Frau Prayon einige Präsidenten imitieren, schön singen, den ein oder anderen bewegenden Moment zerstören und möglichst viel Haut zeigen. Sie wird sich auch heute mal wieder nicht festlegen, ob es sich hier um Kabarett, Comedy oder eine Heizdeckenverkaufsveranstaltung handelt. Hauptsache absurd und ohne Chansons.

Auf dem Höhepunkt ihrer Animatösenkarriere wendet sich Christine Prayon nun den Enthüllungen zu, auf die wir lange gewartet haben. Wir erfahren die ganze Wahrheit über Jack Michaelson und die Große Deutsche Revolution. Wie Madame Sarkozy bei einem Lachanfall aussieht, wie das Wetter gestern wird und was Prayons Eltern und ihre Katze zu all dem sagen.

Donnerstag, 15.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Daphne de Luxe

Comedy in Hülle und Fülle

Daphne de Luxe ist Entertainerin mit Leib und Seele und bringt getreu ihrem Slogan „Comedy in Hülle und Fülle“ auf die Bühne. Dahinter verbirgt sich ein ausgewogenes Showkonzept aus Kabarett, Comedy, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum. Die Humoristin überzeugt mit ihrer ganz besonderen Mischung aus amüsanter Unterhaltung, Selbstironie, Tiefgang, Authentizität und berührendem Gesang. Sie greift aktuelle gesellschaftliche Themen auf und nimmt sich vor allem selbst nie zu ernst.

Entgegen dem gängigen Schönheits-ideal straft diese „Barbie im XL-Format“ Weight Watchers und Fitnessgurus Lügen und beweist auf äußerst selbst-ironische Weise, dass auch eine Frau mit ein paar Kilos zu viel aussehen kann wie ein „de Luxe-Modell“.

Erst kürzlich beschrieb die Presse Daphne als „Comedy-Walküre“ die ihr Publikum mit ihrer „bedingungslos sinnesfrohen Aura um den Finger zu wickeln versteht“ und dem ist eigentlich kaum etwas hinzuzufügen. Ob temperamentvoll, leise, spontan, direkt, selbst-ironisch oder hintergründig – Daphne de Luxe nimmt sich vor allem selbst auf die Schippe und niemals zu ernst. Hier findet pures Leben auf der Bühne statt, ohne dass ein Blatt vor den Mund genommen wird, hautnah und authentisch.

Freitag, 16.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Philip Simon
Meisenhorst

In welcher Welt wollen wir leben? Und was haben wir noch mit ihr zu tun? Wer sind wir und wer kann uns das noch bestätigen? Über allem aber schwebt die Frage aller Fragen: Tun wir das Richtige? In einer Zeit, in der es scheinbar mehr Fragen als Antworten gibt, zerlegt Philip Simon sein Innerstes auf der Bühne, um die Bausteine zu erkennen, aus denen wir unsere Realität zimmern und unsere Weltsicht zementieren. Und er stellt fest: Wir haben eine Menge Meisen.

Unser geistiger Horizont ist ein Vogelnest und Philip Simon zieht in die entscheidende Schlacht um die Herrschaft im Meisenhorst. Denn die erste Diktatur wird im Kopf errichtet. Mit den Waffen der Sprache, des Humors und in sur-
realen, visuellen Momenten zeichnet
Philip Simon eine Welt, in der zum Schluss das Grundgesetz buchstäblich auf den Kopf gestellt wird und der Meisenhorst in seiner ganzen Pracht erscheint. Wenn Phantasie Realität schafft, dann hat das Hirn die Freiheit, die Veränderung möglich macht.

In seinem neuen Programm fordert Philip Simon sein Publikum auf, im Gedankenstübchen mal wieder selber die Strippen zu ziehen. Denn Reflexion ist mehr als nur ein unangenehmes Blitzen im Auge.

Samstag, 17.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Anka Zink

Zink extrem positiv

Ein emotional-intellektueller Erlebnis-abend mit tagesaktuellen Beilagen. Hier hat eine Frau ihren Job gemacht und geht mit gängigen Denkmustern auf Konfrontationskurs! Wenn Anka Zink zu diesem emotionalen intellektuellen Erlebnisabend einlädt, dann haben einige verdammt viel zu lachen, aber eben nicht alle. Das ist das Lustige.

Selbstoptimierung ist das Gebot der Stunde. Menschen, die ansonsten keine nennenswerten Sorgen haben, glauben eher an das Mindesthaltbarkeitsdatum als an Gott, ersetzen den Verlust ihrer religiösen Wurzeln mit angesagten Leistungsideologien und Superfood. Wir machen uns je nach Tagesform zu Wahlverwandten unterschiedlichster Richtungen oder verlaufen uns auf dem Trumpel Pfad. Wo bleibt der differenzierte Blick? Wem und was laufen wir heute hinterher und wo ist eigentlich vorne? Kommt „Toleranz“ wirklich von „Toll“?

Aus dem hauseigenen Zink-Tank der Humoristin entspringen handgemachte Pointen mit gnadenlos sachlicher Analyse, die in den Anka Zink typischen „Wenn-dann-Algorithmen“ auf eine nie dagewesene Spitze getrieben werden.

Denn wenn man in extremen Zeiten nicht extrem gut denkt, dann findet man am Ende auch nicht das Gute darin! Mit Zink Extrem positiv wird Zivilcourage salonfähig.

Erleben Sie es live!

Sonntag, 18.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Peter Shub

Für Garderobe keine Haftung

Peter Shub ist einer der lautesten visuellen Comedians der Welt, Peter spielt nicht nur eine, sondern viele Figuren. Er ist der Mantel an der Garderobe, der Pflanzenfreund mit einem Hang zum Destruktiven, Gefangener seines eigenen Kamerastativs. Gang, Blicke, Gestik, Rhythmus, Balance, Nachahmung – alles passt, alles sitzt, sparsam und punktgenau.

Anders als viele, die Banalitäten auswalzen, spielt Peter kunstvolle Komik mit Aussparungen. Sie entsteht durch Kontraste, Missverständnisse, durch scheinbare Unfälle.

Neben visueller Comedy, Slapstick, reichlich Skurilem, sehr schwarzem Humor, ausgefallenen Tänzen und verrückten Interpretationen, Gedichten oder Liedern, Kochbüchern, Basilikumpflanzen, Garderobenständern und Regenschirmen redet er sich auch im allerschönsten Denglisch um Kopf und Kragen, er lässt das Publikum tanzen, singen und um sein Leben rennen, denn „life is but a dream“

Montag, 19.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Lioba Albus

Von der Göttin zur Gattin

Die Arbeitswelt ein Haifischbecken, Facebook ein verbales Schlachtfeld und die Politik ein Dschungel aus Wortschlingpflanzen und Raubtieren. Wer träumt da nicht von einem kleinen Paradies in den eigenen vier Wänden. Mit Begeisterung stürzen sich immer mehr junge Leute wieder in den Hafen der Ehe. Posten spektakuläre Heiratsanträge, träumen Träume von weißem Tüll und mehrstöckigen Torten und landen dann da, wo ihre Eltern schon ratlos und verkrampft in Familienfotoapparate
gegrinst haben: in der teuren Couchgarnitur. Schnell kommt der Verdacht auf, dass Ehe eine Abkürzung für ehemalig ist: ehemalige Geliebte, ehemaliger Freund, ehemaliger Lifestyle…

Spätestens da ist Hilfe gefragt. In gewohnt frecher und spritziger Weise greift Lioba Albus alias Mia Mittelkötter ins Geschehen ein. Mia, selbst schon seit mehr als dreißig Jahren im zwischengeschlechtlichen Bereich tätig, weiß, wie man und frau wieder Dampf ins Ehebügeleisen bringt. Durch Reibung entsteht Energie, und Reibung ist ihre Kernkompetenz. Mit spitzer Zunge zerfetzt sie deutsche Wolkenkuckucksheime und greift mit sortierender Hand mitten in offene Wunden und verkrustete Gewohnheiten.

„Von der Göttin zur Gattin“ ist eine kabarettistische Tour de force durch die Abwasserkanäle deutscher Kleinfamiliengemütlichkeit!

Dienstag, 20.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Fatih Çevikkollu

FatihMorgana

Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist: nicht da.

Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten.

FatihMorgana ist eine Einladung zum Perspektivwechsel.

Die Echokammer der Realität lässt nur durch, was du hören willst, denn: Wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst – möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend?

Dabei gibt es tolle  Nachrichten: Es geht uns so gut wie noch nie, mal abgesehen von der sächsischen Schweiz, zumindest gefühlt. Das Einzige, was früher wirklich besser war als heute, ist der Blick in die Zukunft.

Die Aufteilung von Inländern und Ausländern – das war gestern; heute unterscheiden wir zwischen digitalen Eingeborenen und digitalen Migranten – man könnte auch sagen: zwischen Nullen und Einsen.

Es gibt  weltweit mehr Zugang zum Netz als zu Toiletten,  es ist  leichter online zu gehen als aufs Klo, aber wer rettet uns vor dem Shitstorm?

FatihMorgana – nichts ist wie es scheint! Kommen Sie rein! Schauen sie den Phrasendreschern auf’s Maul!

Schauen Sie den Hütchenspielern auf die Finger! Achten Sie auf die Tricks! Lassen Sie sich verwirren! Und vergessen Sie nicht, Sie haben immer die Wahl.

Mittwoch, 21.11.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18,- €
(Empore: 14,- €)

 

Kartenvorverkauf
Für alle Veranstaltungen der „seven nights of fun“ können Sie Karten bei unserer Vorverkaufsstelle Wiehl-Ticket im Rathaus Wiehl erwerben. Eine ec-Kartenzahlung ist möglich. Nutzen Sie die Möglichkeit, in unserem Ticket-Shop über die Internet-Seite: www.kulturkreis-wiehl.de einzukaufen. Gerne nehmen wir Ihre Kartenwünsche auch telefonisch entgegen. Diese Karten können gegen vorherige Überweisung an Wiehl-Ticket, IBAN DE 84 3845 2490 0000 3809 56 zzgl. 2,50 € Gebühr (beinhaltet Service- und Versandkosten) zugeschickt werden. Bei Verfügbarkeit gibt es noch Karten an der Abendkasse mit einem Aufschlag von 1,- €. Bitte beachten Sie, dass gekaufte Karten grundsätzlich nicht zurückgenommen werden können!

Kartenvorverkauf und Information
Wiehl-Ticket im Rathaus Wiehl
Telefon: 02262 99285
Ticket-Shop: www.kulturkreis-wiehl.de

Öffnungszeiten
Wiehl-Ticket

Vormittags:
Mo – Fr 8.30 – 12 Uhr
Nachmittags:
Mo + Di 14 – 16 Uhr
Do 14 – 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.