Bielsteiner Männerchor: Elfte Konzertreise nach Schlanders

Der Bielsteiner Männerchor kündigte es als die „wahrscheinlich längste Vatertagstour der der Vereinsgeschichte an“ und spielte damit auf die Abreise in der Nacht zu Christ-Himmelfahrt an. Ziel war bereits zum elften Mal die Marktgemeinde Schlanders im Vinschgau in Südtirol. Mit dem dortigen MGV Schlanders verbindet die Bielsteiner eine Sängerfreundschaft, die nun bereits seit 63 Jahren besteht.

Der Ursprung der Sängerfreundschaft war eine Liebesgeschichte. Helene Herhaus, deren Familie das frühere Hotel Herhaus (heute „Bielsteiner Haus“) betrieb, welches Mitte der 1950er Jahre das Probelokal des Bielsteiner Männerchores war, verliebte sich in den aus Schlanders stammenden Rechtsanwalt Dr. Johannes Baldauf und heiratete ihn. Helene Herhaus war es dann auch, die 1955 die erste Reise des Bielsteiner Männerchores nach Schlanders organisierte.

Höhepunkt der diesjährigen Chorreise war das gemeinsame Frühjahrskonzert der beiden Chöre im prall gefüllten Kulturhaus Karl Schönherr in Schlanders.

Der MGV Schlanders präsentierte sich sehr vielseitig und eröffnete mit dem schmissigen Lied „Lachende Welt“. Traditionell alpenländisch war das Stück „In die Bääärg!“ bei dem vor allem Franz Lanthaler mit seinem gekonnten Bariton-Solo überzeugte. Die Bielsteiner sangen unter der Leitung ihres Dirigenten Karsten Rentzsch zunächst traditionelle Chorliteratur mit dem Lied „Guter Rat“ sowie ihrem Klassiker „O du schöner Rosengarten“. Mit dem dritten Konzertstück ihres ersten Auftritts erinnerten sie mit „Blowin‘ in the Wind“ an Bob Dylan und die Folk-Rock-Bewegung der 70er-Jahre.

Im zweiten Teil des Konzertes erzählten die Südtiroler gesanglich von ihren Hobbies vom „Tempo der Zeit“, von „Fischen und Schmetterlingen“ sowie vom „Kartenspielen und Kegelschieben“. Die Bielsteiner gaben zwei Stücke der Comedian Harmonists „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „Wochenend und Sonnenschein“, sowie den Udo Jürgens Klassiker „Ich war noch niemals in New York“ zum Besten.

Der Vorsitzende des Bielsteiner Männerchores Herbert Müller grüßte in einer kurzen Ansprache besonders von den Bielsteiner Sängern, die bereits beim ersten Ausflug 1955 dabei gewesen waren, aber aus gesundheitlichen Gründen die lange Busfahrt leider nicht mehr auf sich nehmen konnten. Freute sich aber gleichzeitig über vier Sänger, die das erste Mal den Bielsteiner Partnerort besuchten.

Neben dem Frühjahrskonzert gab der Bielsteiner Männerchor noch ein einstündiges Kurkonzert in Schenna, welches auch von zahlreichen Oberbergischen Urlaubern besucht wurde.

Auch der Sport kam bei der diesjährigen Fahrt nicht zu kurz. Die Sänger ruderten von Meran bis Bozen auf der Etsch und fuhren tags darauf mit dem Rad von Mals bis Schlanders.

Die nächste Fahrt nach Schlanders soll spätestens in fünf Jahren stattfinden. Zunächst freut sich der Bielsteiner Männerchor jedoch auf sein 120-jähriges Jubiläum im Jahr 2020. Dann haben die Schlanderser auch ihren nächsten Besuch im Oberbergischen angekündigt.

Interessierte Sänger sind übrigens jederzeit herzlich willkommen. Der Chor probt donnerstags um 18:30 Uhr im Vereinsraum des Bielsteiner Schulzentrums.

Das Foto oben zeigt den Bielsteiner Männerchor in schwarzen Smokings und die Schlanderser Sänger in ihren roten Jacken kurz vor dem gemeinsamen Konzert und wurde von Peter Klotz vom MGV Schlanders gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.