Erstklässler mit viel Stimme

Im Rahmen des Projektes „Musik mit der Stimme entdecken“ für die Wiehler Erstklässler präsentierten die Schulanfänger mit viel Stimme öffentlich am Dienstag in der Aula des Schulzentrums Bielstein, was sie in ihrem ersten Schuljahr in der zusätzlichen Musikstunde gelernt haben.

Foto: Vera Marzinski
Foto: Vera Marzinski

Bei der Präsentationsveranstaltung zeigten die Schulen, was sie erarbeitet haben. Begleitet wurden die fast 200 singenden Erstklässler von einer Dozentencombo der Musikschule der Homburgischen Gemeinden (Gero Gellert, Bass / Mario Zielenbach, Drums) unter der Leitung von Musikschulleiter Dr. Dirk van Betteray. Der begrüßte zu Beginn die vielen Sänger und das Publikum und stellte insbesondere den „Chor entdecken“ vor. Schülerinnen und Schüler des zweiten Schuljahres singen hier unter der Leitung von Simone Nestler und Dr. van Betteray schöne Lieder im Chor und schulen die Stimme. Um im Chor der Chorakademie, der sogar bereits Meisterchor ist, mitsingen zu können, muss man bei einem Casting mitmachen. Der derzeitige „Chor entdecken“ wird allerdings nahtlos in die Akademie ohne ein externes Vorsingen übergehen, da sie schon hervorragend gezeigt haben, was in ihnen steckt, betonte Dr. van Betteray. Und so sangen sie auch bei dem Andreas Bourani Hit „Auf uns“ mit, bevor es dann wieder hieß „Wir singen heute alle zusammen“ (Klavierbegleitung Chorakademie: Michael Reimann).

 Foto: Vera Marzinski
Foto: Vera Marzinski

Ein Jahr lang erhalten die Wiehler Erstklässler wöchentlich eine zusätzliche Stunde praktischen Musikunterricht, den Dozentinnen der Musikschule der Homburgischen Gemeinden durchführen. Finanziert wird dieses Projekt von der Bürgerstiftung Wiehler Kulturgüter. Deren Vorsitzender Bürgermeister Ulrich Stücker war ganz begeistert von den Vorträgen der fünf Schulchöre und des Knaben- und Mädchenchores der Bergischen Akademie für Vokalmusik sowie vom „Chor entdecken“. „Hey lasst uns singen“ schallte es gleich mal durch die Aula. Alle Chöre auf der Bühne sangen gemeinsam. Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Oberwiehl unter der Leitung von Bärbel Schanz ließ dann „Mathilda, die Schnecke“ erklingen und erfreute besonders Bürgermeister Ulrich Stücker mit ihrem „Sonne, Sonne“, denn der hatte eine 24-stündige Fahrt aus Berlin hinter sich. Die fröhlichen Lieder, enthusiastisch gesungen, entzückten nicht nur ihn sondern auch die vielen Eltern, Tanten und Onkel, Geschwister und Freunde der jungen Sänger. Simone Nestler leitete den Gemeinschaftschor aus der GGS Bielstein und GGS Wiehl bei „Mobo Djudju“ und dem „Gummibär“-Lied. „Unsere Schule hat keine Segel“ von Rolf Zuckowski sang der Chor der GGS Marienhagen mit Ina Luckner und Regine Melzer ließ die Sänger der GGS Drabenderhöhe ein „Singen, spielen, tanzen“ vortragen. So bunt wie die T-Shirts der Chöre waren auch die Musikstücke und da passte auch das „Anders als du“, denn da hieß es: „Wir sind anders als du – na und, dass macht das Leben eben bunt“.

Infos zur Musikschule: www.mdhg.de

Vera Marzinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.