Gemeinsam mit den Pinguinen

„Feiern Pinguine Weihnachten?“ wollte Polarforscher Dr. Ben Frost von den Kindern am Mittwochnachmittag im Burghaus Bielstein wissen.

Mitten auf der Bühne ein riesiger Stoff-Pinguin, mit denen Dr. Frost alias Ralf Dreßen gemeinsam mit den jungen Forschern eine Polonaise durch den Saal zog. Zur Premiere seines neuen Programmes, mit den Dreßen noch 42 Mal zwischen Bonn und der Eifel auftreten wird, hatten die kleinen Gäste viel Spaß und waren voll dabei. Sie bibberten sogar teilweise, als er sagte, sie befänden sich gerade am Südpol und es sei Minus 42 Grad. Die Frage, ob Pinguine Angst vor Eisbären haben müssten, beantworteten sie wie aus der Pistole geschossen. Natürlich nicht, denn sie leben ja an unterschiedlichen Polen. Und im Burghaus befanden sie sich an diesem Nachmittag – mit den Pinguinen – am Südpol, also gab es auch keine Eisbären im Programm. Nach dem Motto „Mitgemacht – Mitgedacht!“ beinhaltet das Musiktheaterstück viel Spaß, Musik und Spannung, aber auch jede Menge „fürs Köpfchen“.

Wie feiern die Pinguine nun Weihnachten? Tannenbäume wachsen bei ihnen ja nun nicht. Aber die Möwen hatten Holzstöckchen gebracht, erzählte Dr. Ben Frost, und daraus habe er einen Weihnachtsbaum gebastelt, an den nur noch die Schneekugeln aufgehangen werden müssten. Schnell hatte er fleißige Helfer dafür gefunden. Auch beim Schneemannbau schnellten die Finger in die Höhe, als Dr. Frost um Unterstützung bat. Sie erzählten ihm auch, was es Leckeres an Weihnachten zum Essen gab – bei ganz vielen offensichtlich Raclette. Und was macht man, wenn einem in der eisigen Jahreszeit zu kalt wird? Man bewegt sich. So gab es zu den Liedern ganz viel Bewegung und die Kinder tanzten fast alle mit. Beim Fische angeln im Eis war der Ansturm besonders groß. Da wollten so ziemlich alle Kinder mithelfen. Als Belohnung hatte Dr. Frost nach dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ dann auch noch für jedes Kind ein Weihnachtsplätzchen dabei. Damit ging ein Nachmittag, bei dem die Kinder beständig aktiv mit einbezogen wurden, ganz schnell vorbei. Ein schönes Vorweihnachtsprogramm, mit vielen Liedern aus der Feder von Dreßen. Seit mehr als 15 Jahren komponiert der Rheinländer Lieder für Kinder und auch für Erwachsene. Über 50 Lieder allein für die Kinder. Und die nahmen das „Mitmachkonzert“ auch wörtlich – und die Weihnachts-CD musste natürlich mit, damit zu Hause noch weiter gesungen und getanzt werden kann. Vor Weihnachten bietet der Kulturkreis Wiehl eine weitere Veranstaltung für Kinder gemeinsam mit dem Schau-Spiel-Studio Oberberg an. Ab 23. November bis 19. Dezember (alle Termine hier: https://www.theater-wiehl.de/) sind „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auf der Bühne in der Aula der Grundschule Oberwiehl zu sehen. „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ kommen am 13. März 2019 ins Burghaus Bielstein und ein mobiles Figurentheater zeigt am 10. April 2019 hier das Kinder-Theater „Der Zauberlehrling“.

Vera Marzinski

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.