Burghaus

Das Burghaus Bielstein wurde im Jahre 1720 vom homburgischen Kanzleirat und Bergvogt Christian Schmidt errichtet. Seinerzeit residierte dort der erste Bürgermeister der Gemeinde Bielstein Johann Friedrich Möller. Bis 1901 war das Burghaus Sitz der Gemeindeverwaltung Bielstein, bevor es in Privatbesitz verkauft wurde. Schließlich kaufte die Stadt Wiehl das Burghaus wieder zurück und nutzte es für verschiedene Zwecke.

Im Jahr 2005 erwarb der Wiehler Unternehmer Christian Peter Kotz das Gebäude und ließ es in aufwendiger Weise renovieren und restaurieren. Im Juni 2008 wurde das Burghaus der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Seitdem ist das Burghaus die Heimat des Wiehler Kulturkreises und das kulturelle Zentrum der Stadt Wiehl. Der Kulturkreis stellt jährlich ein vielseitiges Programm zusammen. Im Veranstaltungsraum im 3. OG werden Veranstaltungsreihen mit Darbietungen aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen, Kabarett & Comedy, Kinderveranstaltungen und Lesungen angeboten.

Es wurde auch ein Trauzimmer liebevoll und standesgemäß eingerichtet. Neben dem dritten Wochenende eines Monats bietet die Stadt Wiehl das Burghaus auch zu den normalen Öffnungszeiten als Trauraum an. Außerdem ist in der Burg die Musikschule der Homburgischen Gemeinden und  die Zweigstelle Bielstein der Stadtbücherei Wiehl untergebracht.

Der Heimatverein Bielstein und die Dorfgemeinschaft Helmerhausen veranstalten alljährlich ein Weinfest („Wein & Musik im Burghof“) sowie einen Weihnachtsmarkt rund um das Burghaus.

Links:
Übersicht der Burghaustermine des Kulturkreises
Einbahnstraßenregelung Burghaus Bielstein
Veranstaltungsberichte und Burghaus-Neuigkeiten in unserem Nachrichten-Archiv